Dörpen Aktuell


Video: Weitere Zufahrt zum GVZ

Der Regionalsender EV1.TV drehte zur offiziellen Verkehrsfreigabe der neuen Anbindung der K157 an die B401 einen Nachrichtenbeitrag, der über folgenden Link abrufbar ist: https://www.noz.de/video/33806/doerpen-freigabe-der-ortsumgehung-k-157


Weitere Zufahrt zum Dörpener GVZ

Dörpen. Ab sofort ist die rund 800 Meter lange Anbindung zwischen der Kreisstraße (K) 157 und der Bundesstraße (B) 401 in Dörpen-Haar befahrbar. Vertreter des Landkreises und der Gemeinde gaben am Freitag nach Beendigung der Baumaßnahme den Abschnitt frei.

Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/959089/freie-fahrt-von-der-k-157-auf-die-b-401-in-doerpen-1


Sieben Millionen Euro für neue Seniorenwohnanlage

Dörpen. Die Firmengruppe Terfehr baut zusammen mit dem Pflegedienst Villa Savelsberg, der durch das Projekt deutlich expandiert, in Dörpen ein Senioren- und Pflegequartier. Auf 4000 Quadratmetern sollen drei neue Gebäude entstehen. Das Gesamtinvest beträgt sieben Millionen Euro. Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link:_https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/964935/neues-areal-fuer-seniorenwohnen-und-pflege-in-doerpen-1


Soccerhalle hat neue Pächterin

Dörpen. Die Soccerhalle in Dörpen hat nach einem Leerstand von mehr als einem Jahr wieder eine neue Pächterin. Andrea Janzen übernimmt vorerst für ein Jahr den Betrieb. Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/964622/soccerhalle-in-doerpen-hat-neue-paechterin#gallery&0&1&964622


Erweiterung des Kraftfuttermittelwerks geplant

Dörpen. Die Raiffeisen Kraftfuttermittelwerk Dörpen GmbH erweitert die Lkw-Verladung um eine Spur und investiert dafür 2,5 Millionen Euro.

 

Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/965883/das-doerpener-kraftfuttermittelwerk-erweitert-1


Neuer Heimatkalender 2018

Dörpen. Den mittlerweile 29. Heimatkalender hat der Heimatverein Dörpen traditionell zu den Markt- und Kirmestagen vorgestellt. Die Publikation erweist sich nicht nur als interessanter Fotodruck, sondern auch als Werk, dass sich aufgrund der Vielzahl an Beiträgen zu lesen lohnt.

 

Mehr lesen Sie unter folgendem Link in der Ems-Zeitung: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/964810/neue-auflage-des-heimatkalenders-ein-muss-fuer-jeden-doerpener



Großes Interesse an Dörpener Wirtschaftsentwicklung

 

Dörpen. Mehr als 50 Teilnehmer sind auf Einladung des Wirtschaftsverbandes Emsland in Dörpen zusammengekommen, um eine Unternehmenstour durch die Betriebe der Poll Schornsteintechnik GmbH, der Dörpener Umschlagsgesellschaft für den kombinierten Verkehr (DUK) und der Husmann Umwelttechnik GmbH mit dem Rad vorzunehmen. Das teilte der Wirtschaftsverband mit. Mehr dazu lesen Sie in der Ems-Zeitung unter https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/958514/wirtschaftsverband-emsland-besucht-doerpener-unternehmen


Dritter Kindergarten in Planung

Dörpen. Der Rat der Gemeinde Dörpen hat sich während seiner jüngsten Sitzung einstimmig für den Bau eines dritten Kindergartens ausgesprochen. Die Kosten sollen sich auf rund 1,55 Millionen Euro belaufen. Mehr dazu lesen Sie in der Ems-Zeitung unter: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/958435/gemeinde-doerpen-plant-neubau-eines-kindergartens-1


Marktscheckhefte mit hohem Gegenwert im Vorverkauf

Dörpen. An alle Familien mit Kindern:

Die Marktscheckhefte für die bevorstehenden Markt- und Kirmestage (Freitag 6. Oktober bis Sonntag 8. Oktober) sind da. Die Hefte kosten 5,00 € im Vorverkauf und 6,00 € an der Tageskasse (Gemeindestand im Ausstellungszelt). Der Wert der Gutscheine übersteigt ein Mehrfaches des Verkaufspreises. Eingelöst werden können die Gutscheine ausschließlich am Sonnabend dem 7. Oktober auf dem Marktgelände.

 

 

 

 

 

 

Hier die Vorverkaufsstellen:

·        Rathaus Dörpen, Bürgerbüro

·        Blumen Schmiemann

·        Kindergarten St.Elisabeth

·        Edeka

·        Juwelier Wacker

·        Bäckerei Schmitz

·        Schuhhaus Koop

·        Schatzinsel

·        Spielwaren Liesen

·        Emsländische Volksbank

·        Markant

·        Kindergarten St. Vitus

·        Fleischerei Abeln

·        Schreibwaren Albers

Wir wünschen allen Gästen viel Spaß bei den drei tollen Tagen.


Programm für die Dörpener Markt- und Kirmestage vom 6. bis 8. Oktober 2017

Mit dem traditionellen Fassanstich durch Bürgermeister Manfred Gerdes und dem Vorstand des HHG starten am Freitag dem 6. Oktober die drei tollen Tage. Das Programm ist auch in diesem Jahr wieder sehr vielfältig. Neben dem Kirmestreiben auf dem Marktplatz gibt es auch in diesem Jahr wieder eine Gewerbeschau im Zelt. Wer auf der Suche nach einem neuen Fahrzeug ist, kann sich auf der Autoschau informieren. Und last but not least öffnen am Sonntag dem 8. Oktober wieder die Dörpener Geschäfte und ermöglichen so einen verkaufsoffenen Sonntag. 


Neuer Flyer für Papierwelten

Mit dem Umzug der Papierwelten auf das Gelände von UPM wurde auch ein neuer Flyer entwickelt, der hier als PDF heruntergeladen werden kann. Auch unter dem Menüpunkt "Sehenswürdigkeiten/Papierwelten" ist das Dokument abrufbar. 

Download
Flyer Dörpener Papierwelten fertiggestellt
Die Dörpener Papierwelt ist eine Erlebniswelt mit einer Vielzahl an Mitmachangeboten. Auch individuelle Events sind möglich. Hier können Sie sich den Flyer herunterladen.
Flyer_Papierwelt_A3_grün_Führungslinien.
Adobe Acrobat Dokument 201.8 KB

Trotz Digitalisierung weiter Papier?

Dörpen. Papier gehört auch im digitalen Zeitalter noch immer zu den am meisten verwendeten Alltagsprodukten weltweit, sagt der Werksleiter von UPM Nordland Papier in Dörpen, Klaus Reimann. Nicht nur deshalb glaubt er weiter fest an das Produkt Papier, wie er anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Unternehmens im Interview mit unserer Redaktion erklärt. Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter diesem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/939334/darum-glaubt-werksleiter-klaus-reimann-weiter-an-papier#gallery&0&0&939334 


Happy Birthday: Nordland wurde 50

Dörpen. Mit einem Festakt haben am Samstag in Dörpen rund 200 geladene Gäste das 50-jährige Bestehen der Papierfabrik UPM Nordland in der Emsgemeinde gefeiert. In dem feierlichen Rahmen wurde auch das hochmoderne Besucherzentrum „Papierwelt“ eröffnet, in die das bisher im Heimathaus angesiedelte Papiermuseum integriert worden ist. Mehr lesen Sie hier in der Ems-Zeitung: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/939357/upm-nordland-papier-eroeffnet-neues-besucherzentrum#gallery&0&0&939357


550 Kinder bei Kirchenkreistag

in Dörpener Aula

Dörpen. Mit 550 Kindern und 80 Helfern ist am Wochenende in Dörpen der Kinderkirchenkreistag des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Emsland-Bentheim über die Bühne gegangen.

Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter diesem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/949557/550-kinder-bei-kirchenkreistag-in-doerpen-1#gallery&0&1&949557


Schleuse wird erweitert

Dörpen. Die Schleuse im Zuge des Küstenkanals in Dörpen wird erweitert. Das hat der Leiter der Abteilung Wasserstraßen bei der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, Heinz-Josef Joeris, bei einem Ortstermin verkündet. Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter diesem Link: 

https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/948474/schleuse-in-doerpen-wird-fuer-1-8-millionen-euro-erweitert-1


Kids können Kunst:

Nach Ferienpassaktion Vernissage im Dörpener Rathaus

Dörpen. Längst ist eine gute Tradition, nach den Sommerferien die jungen Künstler einzuladen, die sich im Rahmen der Ferienpassaktion an verschiedenen Workshops beteiligen. Samtgemeindebürgermeister Hermann Wocken bedankte sich im Rahmen einer Vernissage bei den ehrenamtlichen Helfern und den vielen kleinen Künstlern für die gelungenen Werke.

Viele farbenfrohe und ausdrucksstarke Bilder die in unterschiedlichenTechniken erarbeitet wurden, aber auch Schmuck, Traumfänger, tolle Taschen, Schatzkisten und Schmuckkästchen aufgrund vieler kreativer Ideen durch die Kinder. „Kunst macht Potentiale frei und fördert das Selbstbewusstsein“, sagte Wocken während der Ausstellungseröffnung. Er bescheinigte den jungen Künstlern einen hohen Ideenreichtum. Einen besonderen Dank richtete er an Maria Müller, Melanie Rudolfsen, Ulla Duhme, Peggy und Josie Mielke Katharina Baal und Christel Sievers, die einen Teil ihres Urlaubs und Freizeit fürs Allgemeinwohl einsetzten. Viele der Werke sind während der üblichen Öffnungszeiten im dritten Obergeschoss des Dörpener Rathauses zu sehen. Seit 1975 gibt es den Ferienpass in der Samtgemeinde Dörpen regelmäßig. Über 130 Angebote, vom Segelfliegen, über Schnuppertennis, Aqua-Fitness bis hin zum Kerzenmachen und einer Tagesfahrt konnten die Kinder im Alter zwischen vier und zwölf Jahren in den zurückliegenden Sommerferien nutzen.

Foto: Glücklich über das Erreichte zeigten sich die Kinder und ehrenamtlichen Helfer der diesjährigen Ferienpassaktion im Dörpener Rathaus während einer Vernissage. 


Bericht aus der Ems-Zeitung:

Dörpener Palettenfabrik investiert in neue Produktionsstätte

Dörpen. Die Dörpener Palettenfabrik (DPF) hat nun mit den Arbeiten an einem Hallenneubau im Industriegebiet Dörpen begonnen. Geschäftsführer Klaus Determann hofft auf eine Fertigstellung noch in diesem Jahr. Mehr lesen Sie, wenn Sie diesen Link nutzen: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/936923/palettenfabrik-doerpen-startet-mit-hallenbau-1


Viele Gäste im Jugendtreff Dörpen

Volles Haus im Jugendtreff Dörpen: Am Sonntag, dem 11. Juni, nutzten viele Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, die inhaltliche Arbeit und die Räumlichkeiten vom Jugendtreff kennenzulernen. Zahlreiche Darbietungen flankierten den Tag.

Erkundet die Räumlichkeiten - es warten viele Überraschungen auf Euch: So lautete an diesem Tag das Motto. Dabei wurde auch die Arbeit der Kreativwerkstatt mit einer Sonderausstellung vorgestellt. Ebenso facettenreich war das Rahmenprogramm. So feierte die Kindersporttanzgruppe Premiere mit ihrem ersten Auftritt. Außerdem gab der Kinderchor einige Kostproben seines Könnens. Kinderschminken, eine Kindermodenschau und ein Streetbasketballturnier (3 gegen 3) waren weitere Aktivitäten, die reichlich mit Beifall vom Publikum bedacht wurden. Sportlich ging es auch bei der Kinderringergruppe zu, die ihre Leistungen mit einer eindrucksvollen Show präsentierte.

Viele Gäste nutzten auch die Möglichkeit, sich selbst zu betätigten: Beispielsweise beim Gorodki, Kicker oder Dart. Selbst kulinarisch betrachtet, stand Vielfalt auf dem Programm. So öffnete die internationale Küche, die auch die usbekische Spezialität "Plow" anbot. Auch herzhafte Schaschlik-Spieße wurden frisch zubereitet. Bei Getränken, Kaffee und verschiedenen Kuchenvariationen kamen ebenfalls viele Gäste ins Gespräch. Unter den Gästen waren auch Bürgermeister Manfred Gerdes und Alex Meentken. „Der Jugendtreff ist eine tragende Säule für die Integration junger Menschen in den Ort. Die gute inhaltliche Arbeit zeigt, dass jeder Euro hier gut angelegt ist“, so der Bürgermeister. 


Anton Schuten zum Ehrenbrandmeister ernannt

Anton Schuten ist Ehrenbrandmeister der Feuerwehr Dörpen. Das hat der Rat der Samtgemeinde Dörpen auf Vorschlag der Ortswehr Dörpen einstimmig beschlossen. Mit dem Erreichen der Altersgrenze von 63 Jahren besteht die Möglichkeit, besonders verdiente Feuerwehrkameraden zum Ehrenbrandmeister vorzuschlagen. Anton Schuten war von 1985 bis 2003 insgesamt 18 Jahre Ortsbrand- meister der Feuerwehr Dörpen. Während seiner Dienstzeit baute er die Partnerschaft mit der Feuerwehr Rohrbach auf. Sämtliche neue Fahrzeuge plante er mit. Zudem auch das neue Feuerwehrhaus am heutigen Standort an der Rägertstraße. Anton Schuten führt seit Jahren die Brandschutzerziehungen für die Grundschulkinder durch.

 

Mit den Worten „außergewöhnlich bemerkenswert“ dankte Samtgemeindebürgermeister Hermann Wocken Schuten für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement und überreichte die Ernennungs- urkunde. Auch Bürgermeister Manfred Gerdes und Gemeindebrandmeister Horst Kloppenburg würdigten die Verdienste von Anton Schuten. Die Feuerwehr Dörpen unter Führung von Ortsbrandmeister Wilfried Ahlers und stellvertretendem Ortsbrandmeister Andreas Mörker hatte Schuten im Rahmen der Mitgliederversammlung mit einer besonderen Urkunde sowie einer Fotocollage mit Bildern aus seiner aktiven Dienstzeit geehrt. 


Altglascontainer umgesetzt und Mitarbeiterparkplätze vom Bauhof verlegt

Dörpen. Aufgrund des neu entstandenen Baugebietes „Nördlich Nordesch“ sind die Altglascontainer, die bislang gegenüber dem Bauhof zu finden waren, auf die andere 

Straßenseite umgesetzt worden. Die neue Fläche befindet sich nun in unmittelbarer Nachbarschaft zum Bauhof.

 

In diesem Zusammenhang sind in dem Bereich auch  die Mitarbeiter-Parkplätze für die Bauhofmitarbeiter verlegt worden.

 

Die Container sowie die Parkplätze liegen hinter einem grünen Sichtschutzzaun, so dass sich ein ordentliches Gesamtbild ergibt.

 


Neue Dörpen (w)örtlich Ausgabe fertiggestellt: Schnelles Internet war gestern, tuboschnelle Datenverbindungen bestimmen die Zukunft. Gemeinsam mit der EWE werden als eine der ersten Gemeinden des Emslandes in Dörpen die Weichen dafür gestellt. Nach und nach werden Glasfaserkabel in Dörpen direkt in die Häuser gelegt. Außerdem sind die Konturen der neuen Anbindung zur B401 in Neudörpen bereits erkennbar. Sehr gefreut haben wir uns auch über den starken Zulauf beim Tag der offenen Tür im Jugendtreff. Diese Themen und noch vieles mehr bestimmen die Sommerausgabe von "Dörpen (w)örtlich". Das Dokument kann als PDF-Datei abgerufen werden.  

 

 

Download
Dörpen (w)örtlich 2/2017
Das neue Mitteilungsblatt der Gemeinde Dörpen liegt vor und kann als PDF-Datei abgerufen werden.
Mitteilungsblatt 2017 -II.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.1 MB

Schlechte Wetterlage:

Dörpener Parkour und kulinarischer Abend abgesagt

Der HHG Dörpen teilt mit, dass der Dörpener Parkour und der kulinarische Abend beim Heimathaus am 1. Juli aufgrund der schlechten Wetterlage abgesagt werden müssen. Hier der Beitrag vom HHG im Wortlaut:

Sehr geehrter Teilnehmer/ Sehr geehrte Teilnehmerin,

aufgrund der derzeitigen schlechten Wetterlage und unserer

Verantwortung gegenüber den teilnehmenden Kindern, wird

der Dörpener Parkour nebst kulinarischen Abend abgesagt.

Ich danke allen, die sich entsprechend vorbereitet und Zeit in die Sache gesteckt haben.

Leitet diese Information bitte möglichst oft weiter, danke.

Es grüßt freundlich H.H.Wagner


Hoher Sachschaden bei Einbruch im Dünenbad Dörpen - Wiedereröffnung verzögert sich

Bisher unbekannte Täter sind im Zeitraum von Freitag Nachmittag bis Sonntag (18.06.17) Nachmittag über die Turnhalle in das Dünenbad Dörpen eingebrochen. Die Polizei ermittelt.

 

Entwendet wurde nur wenig. Der materielle Schaden durch Vandalismus ist allerdings erheblich:

Mit brachialer Gewalt wurde der Kassenautomat völlig zerstört und muss komplett ausgetauscht werden. Weitere Automaten wurden ebenfalls aufgebrochen und stark beschädigt. Hinzu kommt, dass Büros und Sozialräume verwüstet wurden. Allein diese Vandalismusschäden werden auf rund 15.000,-€ geschätzt.

Die Aufräumarbeiten erfordern, dass das Bad nicht wie geplant am Mittwoch dem 21.06.17 nach den turnusmäßigen Wartungsarbeiten wieder eröffnet werden kann. Das Dünenbad wird voraussichtlich am Freitag, den 23.06.17 zu den Ferienöffnungszeiten wieder geöffnet. Verzögerungen können aufgrund des Ausmaßes der Verwüstungen nicht ausgeschlossen werden.

 

Auf der Homepage unter www.duenenbad.de wird jeweils der aktuelle Stand mitgeteilt.

 

Wer sachdienliche Hinweise zur Aufklärung dieser Straftat geben kann, wird gebeten, sich an die Polizei in Dörpen zu wenden.  


Programm für den Tag der offenen Tür im Jugendtreff Dörpen am 11. Juni 2017

 

Wann: 11.06.2017 ab 12.00 Uhr

Wo: Jugendtreff Dörpen, Schulstr.2

Eintritt frei !

 

Wir laden Euch herzlich ein zu einem Tag voller Spiel & Spaß!

 

Erkundet die Räumlichkeiten - es warten viele Überraschungen auf Euch!

Wir stellen unsere Kreativwerkstatt mit einer Ausstellung vor.

 

Das Programm sieht wie folgt aus:

12.00 -12.30 Uhr Räumlichkeiten des Jugendtreffs können besichtigt weden

12.30 -12.45 Uhr Kinderchor „Regenbogen“

12.45 - 13.00 Uhr Soloauftritte Mia Sophie Hepting und Nele Homutov

13.00 - 13.10 Uhr Anastasia Knippenberg Keyboard

13.10 - 13.30 Uhr Tanzgruppe Jugendtreff mit erstem Auftritt

13.30 - 13.45 Uhr Ringer-Show

13.4 5- 14.00 Uhr Kinder-Modenschau

 

Ab 14 Uhr hat man die Möglichkeit sich zu stärken:

Kaffee und Kuchenvariationen

Getränke

internationale Köstlichkeiten Schaschlikspieße und usbekischer Plow

 

Gleichzeitig findet statt:

Kunstausstellung der Kreativwerkstatt Jugendtreff

Kinderschminken

Familienturnier (Basketball, Gorodki) ohne Vorkenntnisse Teilnahme möglich, es geht um Spaß für die ganze Familie.

 

Am Ende werden die Sieger gekürt und es gibt Pokale zu gewinnen.

 

Jeder ist willkommen und wir hoffen auf einen schönen Tag mit viel Spaß und Aktion für die ganze Familie.   

 


Iranischer Flüchtling zeigt Fotokunst im Rathaus

 

Das Fotografieren in nahezu allen Lebenslagen begleitet uns im Zeitalter von Smartphones längst überall. Umso wohltuender sind bei diesem inflationären Angebot Menschen, die sich mit besonderer Hingabe der Fotografie widmen. Einer von ihnen ist der Iraner Shahin Loulia. Jetzt stellt er seine Werke im Dörpener Rathaus aus.

 

Vor einem Jahr kam er als Flüchtling nach Dörpen. Davor durchlebte er den typischen Gang: Flucht, Erstaufnahmeeinrichtung in Norden, Verteilung auf eine Kommune, Asylantrag, Deutschunterricht. Als Christ hat er nach eigenen Worten in seiner Heimat unter der Diskriminierung der staatlichen Stellen sowie der Verfolgung durch Islamisten gelitten. Dort studierte er Architektur und hatte von Berufswegen schon viel mit der Fotografie zu tun. Das Ablichten von Gebäuden war ihm allerdings zu wenig. In Dörpen nahm er in den vergangenen zwölf Monaten vielfach die Kamera in die Hand, um mit ihr auf eine Art Entdeckungsreise zu gehen. Die mit einfachsten Mitteln erzielten Ergebnisse sind beeindruckend: Denn er versteht es, mit Licht, Schärfe und Unschärfe zu spielen, um die Botschaft jeden einzelnen Bildes optimal herauszustellen. Konzerte, Straßen, Bahnhöfe, Städte, aber auch Kirchen undFriedhöfe waren seine Stationen. Manchmal sind es auch nur Portraits von Menschen, wo er Details besonders herausstellt. Seinen Alltag gestaltet er mit Deutschkursen und einem Praktikum beim Fotostudio Kroll, Papenburg. Hilfe erfährt er durch ehrenamtliche Unterstützer wie den FlüchtlingspatenFranz Krull, Axel Rindler, Pastor der Christuskirche Dörpen, oder Sharon, Älteste der Persischen Gemeinde Leer, die durch Gespräche und Vermittlungen mitwirken, Flüchtlinge zu integrieren. Außerdem arrangiert sich Shahin ehrenamtlich beim Projekt „Inklusion durch Sport (InduS) in Dörpen. Dort trainiert er Kinder mit und ohne Behinderungen. Die Fotografie ist trotz seiner künstlerischen Ambitionen leider kaum als nachhaltige Erwerbsquelle geeignet. Die positiven Erfahrungen in der ehrenamtlichen Arbeit mit Menschen mit Behinderungen hat ihm jedoch einen neuen Lebensinhalt gegeben, den er ab dem Sommer professionalisieren möchte. So strebt er eine Ausbildung zum Heilerziehungspfleger an. Dazu muss er jedoch zunächst noch ein Jahr die Schulbank drücken um letztlich die Eingangsvoraussetzungen für diesen hochqualifizierten Ausbildungsberuf zu erfüllen. Die Ausstellung ist zu den gewöhnlichen Öffnungszeiten im Dörpener Rathaus öffentlich.

 

Foto: Ausdrucksstarke Fotografien fertigt der iranische Flüchtling Shahin Loulia. Mit der Ausstellung aber auch mit seinem ehrenamtlichen Engagement möchte er der Gesellschaft etwas von dem zurückgeben, was er bisher in Deutschland an positiven Erfahrungen hatte. Viele seiner Fotos sind zu den üblichen Öffnungszeiten im Dörpener Rathaus zu sehen. Foto: Jürgen Eden


Gemeinde begrüßt Bautätigkeiten bei Arztpraxis Dekkers

 

Um die Abläufe zu optimieren, erweitert und modernisieret die Praxis für Allgemeinmedizin Dekkers in der Dörpener Meisenstraße ihre Räumlichkeiten. Voraussichtlich bis zum August sollen die Arbeiten abgeschlossen werden.

 

Der Anbau erfolgt in ähnlicher Bauweise wie der bereits vorhandene Bestand, also eingeschossig mit einem Satteldach. Nach Abschluss der Maßnahmen stehen künftig vier Behandlungszimmer und vier Sprechzimmer, ein Labor, ein Raum für EKG, ein sogenanntes Backoffice für administrative Tätigkeiten der Verwaltung sowie ein neues Patienten-WC zur Verfügung. Der Zeitplan ist straff organisiert: Derzeit schließen Bauhandwerker die Rohbauarbeiten ab, so dass schon sehr bald mit den Innenausbauarbeiten begonnen werden kann. Kurz vor Abschluss der Arbeiten ist eine relativ kurze Schließungszeit von etwa zwei bis drei Wochen erforderlich um beispielsweise den Mauerdurchbruch zwischen dem Alt- und Neubau zu vollziehen. Dass wird nach derzeitigem Stand im Juli erfolgen. „Wir liegen gut im Zeitplan“, berichtet der Allgemeinmediziner Dirk Johannes Dekkers. Seit dem 1. Januar 1979 praktiziert er in Dörpen. Die Räumlichkeiten wurden nach seinen Worten damals als typische Landarztpraxis geplant und ausgerichtet. In diesem Zusammenhang sollte nicht unerwähnt bleiben, dass seine Frau Ingrid Dekkers die organisatorische und administrative Begleitung des Praxisalltags sicherstellte. Sie ist auch heute noch in der Anmeldung für Patienten tätig. Inzwischen hat sich der Raumbedarf der Praxis jedoch aufgrund der Digitalisierung und gestiegenen Dokumentationspflichten, aber auch vor dem Hintergrund zusätzlicher medizinischer Anforderungen und Hilfen grundlegend verändert. Der wichtigste Beweggrund für die Baumaßnahmen ist allerdings die erfolgreiche Nachfolgeregelung sowie der Wunsch, weiteren Ärztenachwuchs auszubilden. Denn auch der Facharzt für Allgemeinmedizin Sven Lars Dekkers besann sich seiner Dörpener Wurzeln und entschied sich2009 für eine Tätigkeit in der aufstrebenden Gemeinde. Seit dem 1. Januar 2012 ist er als Facharzt Partner in der Praxis seines Vaters. „Die vergangenen fünf Jahre habe ich mit meiner Frau Madlen auch dazu genutzt, Verfahrensabläufe zu analysieren und zu optimieren“, so der 39jährige Mediziner. Ziel sei es auch, im Sinne von mehr Patientenfreundlichkeit Wartezeiten zu verkürzen. Um die ärztliche Versorgung langfristig zu sichern, sollen nach seinen Worten mit dem Anbau und der Modernisierung auch die räumlichen Voraussetzungen für die Aufnahme und Ausbildung eines Assistenzarztes geschaffen werden. „Wir begrüßen die Bautätigkeiten ausdrücklich, denn damit wird ein wichtiger Baustein für die langfristige ärztliche Versorgung gesetzt“, sagte Gemeindedirektor Hermann Wocken. Denn die medizinische Versorgung in der Samtgemeinde ist nach seinen Worten eine der zentralen Zukunftsfelder. 


Schützenfest-Flyer

Am Freitag dem 9. und Sonnabend dem 10. Juni 2017 wird in der Gemeinde Dörpen das traditionelle Schützenfest gefeiert. Weitere Infos finden Sie auf dem Flyer, den Sie sich als PDF-Datei herunterladen können. Wir wünschen an dieser Stelle schon mal viel Spaß und "Gut Schuß", wie die Schützen zu sagen pflegen. 

Download
Der aktuelle Schützenfest-Flyer 2017 ist hier abrufbar.
Viel Spaß wünscht die Gemeinde Dörpen.
Schützenfest-Dörpen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 471.3 KB

Unsere Richlinie zur Förderung der Ansiedlung von Ärztinnen und Ärzten in der Gemeinde Dörpen

 

 

Der Rat der Gemeinde Dörpen hat in seiner Sitzung am 06.04.17 die nachfolgende Richtlinie zur Förderung der Ansiedlung von Ärztinnen und Ärzten in der Gemeinde Dörpen beschlossen. 

 

Die Richtlinie können Sie in diesem Artikel unten als PDF-Datein herunterladen. 

Download
Förderrichtlinie zum runterladen
17-04-25 Förderrichtlinie Ärzte- neu.pdf
Adobe Acrobat Dokument 109.7 KB

Die Ems-Zeitung berichtete über unseren Tag der Ehrenamtlichen wie folgt: 

 

Gemeinde zeichnet Ehrenamtliche aus

Dörpen. Es sind ehrenamtliche Helfer wie Christa Mauer, Hans Wawrzinek, Annelen Wiebeziek und Gerd Mescher sowie viele weitere Helfer die das gesellschaftliche Leben in Dörpen aufrecht erhalten. Sie wurden nun im Zuge des dritten Ehrenamtstages der Gemeinde geehrt.

Um den Beitrag in der Ems-Zeitung zu lesen, klicken Sie hier. 


Regionalsender EV1 berichtet über unseren Ehrenamtstag

Dörpen: Gestern fand in Dörpen der Tag des Ehrenamtes statt. Über 130 Ehrenamtliche waren dabei, als Bürgermeister Manfred Gerdes freiwillig Engagierte mit einer Urkunde auszeichnete. 

Den Beitrag sehen Sie, wenn Sie auf das  B i l d  klicken. 


Jugendtreff Dörpen – neues Konzept – neue Projekte 2017

Der Jugendtreff Dörpen startet mit neuem Programm in das Jahr 2017 und bietet schon für Kinder ab Grundschulalter vielseitige Freizeitangebote. Mit diesem neuen Konzept möchte der Leiter des Jugendtreffs Alexander Fries in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Dörpen eine neue Zielgruppe ansprechen und ihnen eine Möglichkeit geben, ihre Freizeit sinnvoll und kreativ zu gestalten.Um dieses Ziel zu verwirklichen, wurde Katharina Hepting als Teilzeitkraft und zur Verstärkung des Teams eingestellt. Sie leitet die Kreativwerkstatt (mittlerweile 17 Teilnehmer), die Kochgruppe und seit März 2017 auch eine Tanzgruppe. Alle neuen Gruppen werden gut besucht und müssen teilweise schon geteilt werden. Man kann feststellen, dass ein großer Bedarf an Kreativangeboten und sportlichen Aktivitäten besonders bei dieser Zielgruppe (6-10 Jahren) besteht und welcher Ort ist dafür besser geeignet als unser Dörpener Jugendtreff. Die Eltern können ihre Kinder beruhigt im Jugendtreff lassen und wissen, dass eine Betreuung und Beschäftigung der Kinder durch Katharina Hepting und Alexander Fries erfolgt. Zudem wurde der Donnerstag zum Girls Day ernannt und ist somit ein Tag, wo die Mädchen unter sich sind. Zum neuen Konzept gehören auch sportliche Aktivitäten, die besonders Alexander Fries am Herzen liegen, denn in der heutigen Zeit des übermäßigen Medienkonsums sollten die Kinder sich mehr sportlich betätigen und man merkt, wieviel Spaß es ihnen macht. Basketball, Volleyball werden gut angenommen und es wurden schon Freundschaftsturniere ausgetragen.

Außerdem dürfen die Kinder und Jugendlichen bei der Gestaltung des Jugendtreffs mitreden und mitwirken. Es werden gemeinsam Plakate gestaltet und in den Osterferien ist ein großes Projekt geplant „Wandgestaltung im Hundertwasserstil“. Darauf freuen sich nicht nur die kleinsten Besucher. Zudem ist in den Sommerferien eine Ferienpassaktion geplant zum Thema „Kunst und Werken“.

 

Spaß wird im Jugendtreff ganz groß geschrieben und es sind Ausflüge und besondere Workshops, wie z.B Tierpark Thüle, Moviepark, Kino und auch mal eine Pizza gemeinsam backen, geplant.

 

Für alle Interessenten:

Offener Jugendtreff : Mo-Fr. 15-20 Uhr

Girls Day: Do 15-18 Uhr

Kreativwerkstatt: Do 16-17.30 Uhr

Kochgruppe: Do 16.30 - 18 Uhr (1 mal im Monat)

Basketball, Volleyball und Gorodki für Anfänger und Hobby: bitte beim Jugendtreff nachfragen!

Tanzgruppe (Mädchen): Di 17-18 Uhr

 

Wer Interesse hat an einer Teilnahme, bitte vorher anmelden: direkt im Jugendtreff oder mail: jugendtreff-doerpen@ewetel.net

 

Für das Jahr 2017 sind noch viele weitere Aktionen und Projekte geplant, die Informationen und Aushänge bitte beim Jugendtreff beachten!


Neue Bauplätze in der Ortsmitte, neue Weichenstellungen bei der ärztlichen Versorgung, ein Flüchtling als Fotokünstler sowie Hinweise auf ein Event der Petri-Jünger: Das und noch vieles mehr gibt es in der neuen Ausgabe von "Dörpen (w) örtlich" zu lesen. Ihr elektronisches Exemplar können Sie jetzt herunterladen. Ihre Redaktion von www.gemeinde-doerpen.de 

Download
Ihre elektronische Ausgabe von Dörpen (w)örtlich 1/2017 liegt vor
Immer mit uns verbunden: Das Internet ermöglicht Ihnen, immer mit uns in Verbindung zu bleiben.
Mitteilungsblatt I - 2017-Test-DIN A 5.p
Adobe Acrobat Dokument 4.6 MB

Frühlingsfest zum Auftakt eines facettenreichen Festreigens

Dörpen. Das Dörpener Frühlingsfest ist fester Bestandteil eines umfangreichen Festreigens in der Region. Umso häufiger wird gefragt, wann das facettenreiche Event eine Neuauflage findet. Die Antwort: Am Sonnabend dem 1. April und Sonntag dem 2. April 2017 verwandelt sich der Ort in eine bunte Meile. 

Den Auftakt macht traditionell Kemker-Zeltbetriebe im Dörpener Gewerbegebiet Süd. Dort stehen am 1. April (kein Aprilscherz) bei der großen Zeltfete Spaß, Musik und Unterhaltung im Mittelpunkt. Am Sonntag (2. April) öffnen dann im Ort fünf Veranstaltungsschwerpunkte. Zu erreichen sind die Bereiche zu Fuß oder aber mit einem Shuttle-Service, der alle Gäste entspannt zu den einzelnen Orten bringt. Dazu gehören die Bereiche um die Kirche, um das Rathaus, am Vellandturm, alte Sägerei und das Gewerbegebiet Süd. Auch für ausreichend Parkraum ist gesorgt. „Wir appellieren jedoch, diesen Shuttle-Service zu nutzen“, so Richard Cordes vom Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe (HHG). Gemeinsam mit der Gemeinde Dörpen wird nach seinen Worten dieses Event vorbereitet. „Wir wollen auch Familien ansprechen und achten darauf, dass der Geldbeutel nicht über Gebühr strapaziert wird. Daher sind viele Angebote für Kinder kostenlos. Das ist heute längst nicht mehr selbstverständlich“, so Cordes. So dürfen sich die Gäste auf Hüpfburgen, Mitmachaktionen, Künstler und Komödianten aber auch auf das ein oder andere Karussell freuen. Für letzteres Angebot wird zwar ein Obolus erhoben, der sich jedoch im Rahmen hält. Außerdem bietet der Sonntag allen Gästen die Möglichkeit, als Familie mal gemeinsam einkaufen, shoppen zu gehen oder einfach vor einer größeren Investition in toller Atmosphäre Informationen und Angebote einzuholen. Denn die Einzelhandelsgeschäfte öffnen am Frühlingsfest-Sonntag von 13.30 bis 18 Uhr ihre Pforten und laden zu einem verkaufsoffenen Sonntag ein. Auto- und Zweirad-Sonderschauen, Möbelschauen und verschiedene Aktivitäten in den Einzelhandelsgeschäften in Kooperation mit Herstellern bereichern das Informationsangebot zusätzlich. Natürlich darf es auch an der Unterhaltung nicht fehlen. So wird an verschiedenen Stellen auch für Musik gesorgt sein. Ein Flohmarkt an der Kirche und eine Oldtimerschau im Gewerbegebiet sind weitere Highlights. Fürs leibliche Wohl sorgen die örtliche Gastronomie und mehrere Schaustellerstände.


Dörpen räumte auf

Oberschüler, zahlreiche Vereinsvertreter sowie Beschäftigte und Mitarbeiter der Caritas-Werkstätten sammelten Unrat

PM Dörpen. Die gute Nachricht zuerst: Die gesammelten Müllmengen waren niedriger als in den Vorjahren. Allerdings ist es aus Sicht der Freiwilligen immer noch zu viel, was zum Teil aus Unachtsamkeit oder auch gezielt in der Natur entsorgt wurde. Besonders unappetitlich waren zwei Tragetaschen voll mit verdorbenem Fleisch, die scheinbar aus einer Gefriertruhe stammten und offenbar das Haltbarkeitsdatum überschritten hatten.

Bereits am Freitag durchstreiften rund 50 Oberschüler vom Schulzentrum gemeinsam mit zahlreichen Beschäftigten und Mitarbeitern der Caritas-Werkstatt das Gelände im Bereich rund um die Düne. Schulleiter Peter Schade bedankte sich für ihren Einsatz bei den Helfern. Am Sonnabend trafen sich um 9 Uhr rund 40 Vertreter verschiedener Vereine beim Heimathaus. Auch von dort schwärmten sie aus, um an verschiedenen Stellen die Hinterlassenschaften von unbelehrbaren Zeitgenossen einzusammeln. Zu den fleißigen Helfern zählten unter anderem Angler, Jäger aber auch Vertreter vom Heimatverein sowie einige Schützen. Die jüngsten Teilnehmer waren zwischen 6 und 8 Jahre, der Älteste über 80 Jahre. Auch wenn manche Funde zum Teil einen sehr unappetitlichen Eindruck hinterließen, beim abschließenden Beisammensein im Schützenhaus waren diese Eindrücke schnell vergessen. Ein Vertreter der Gemeinde bedankte sich bei den Helfern. Die Beteiligung war nach seinen Worten wieder sehr gut. Zum Abschluss wurde eine Erbsensuppe serviert.

Foto: Vertreter verschiedener Vereine schwärmten am Sonnabend in Dörpen auf, um die Natur vom Unrat einiger unbelehrbarer Zeitgenossen zu befreien. Die Beteiligung war nach Angaben der Gemeinde auch in diesem Jahr wieder sehr gut. Foto: Jürgen Eden/Gemeinde Dörpen


Die Samtgemeinde Dörpen bittet auch in diesem Jahr um Mithilfe und veranstaltet erneut die Aktion „Saubere Landschaft“.

 

In der Gemeinde Dörpen findet diese Müllsammelaktion am Samstag, den 18. März 2017 statt. Seit Jahren engagieren sich einige Vereine sowie die Caritas-Werkstatt und die Oberschule Dörpen sehr stark für diese Müllsammelaktion. Getreu dem Motto „wir räumen auf ... mach mit“ lade ich alle Dörpener Vereine und natürlich auch Einzelpersonen herzlich ein, sich ebenfalls an dieser Aktion zu beteiligen.

Ziel der Kampagne ist es, Verunreinigungen unter anderem an Reit-, Rad- und Wanderwegen, an Gewässern und öffentlichen Straßen und Plätzen zu beseitigen.

 

Die Mitwirkenden aus Dörpen treffen sich um Samstag um 9.00 Uhr beim Heimathaus in Dörpen.

Nach Beendigung der Aktion gegen 12.00 Uhr sind alle Beteiligten zum gemeinsamen Mittagessen im Schützenhaus eingeladen.

Über eine rege Beteiligung würde ich mich sehr freuen.


Tanz-Schaukasten

Engagierte und trainierte Kinder und Jugendliche mit tollen Choreografien die von vielen ehrenamtlichen Übungsleitern einstudiert wurden: Der Kreissportbund Emsland (KSB) lädt am Sonntag dem 19. März 2017 ab 14 Uhr in die Großraumturnhalle an die Oberschule Dörpen ein. Also auf gehts´runter vom Sofa und allen Kindern und Jugendlichen die Daumen drücken. Das wird ein toller Tag mit eindrucksvollen Darbietungen, Spannung und vielen Begegnungen. Wichtig das Event findet nicht im Sportpark sondern in der Großraumturnhalle an der Oberschule Dörpen statt.  


Sicherheit geht vor: Dünenwald wegen Einsturzgefahr gesperrt

Um den Verkehrssicherungspflichten nachzukommen, wurde der Dünenwald neben dem Schulzentrum gesperrt. Diese Maßnahme war notwendig, da in Folge des Schnee- und Eisbefalls der Bäume viele Äste und Stämme eingerissen sind, so dass teilweise akute Einsturzgefahr besteht.

Aufgrund der Sachlage wurde der Sachverständige Joachim Albrecht, Förster von der Bezirksförsterei Aschendorf eingeschaltet. Er ist Mitarbeiter der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und hat den Dünenwald fachmännisch in Augenschein genommen. Das Ergebnis: In Kürze müssen Entästungen und Fällarbeiten vorgenommen werden, da sonst die Sicherheit dort nicht gewährleistet werden kann. Dieses Vorhaben ist jedoch auch aus Sicht des Naturschutzes notwendig, damit sich Baumbestand positiv entwickeln kann.

 

Wir möchten Sie bitten, sich bei eventuellen Fragen direkt mit Herrn Albrecht in Verbindung zu setzen.

Kontaktdaten Bezirksförsterei Joachim Albrecht

Mobil: 0160 / 1661115

Email: bezf.aschendorf@lwk-niedersachsen.de


Ehrenamt hält jung: 90jähriger packt für Helping Hands

Dörpen. Ehrenamt ist an kein Alter gebunden. Dafür ist Wilhelm Beranek aus Dörpen, der am vergangenen Sonntag seinen 90. Geburtstag gefeiert hat, ein gutes Beispiel. Seit mehr als 15 Jahren engagiert sich der vitale Rentner für die Hilfsorganisation Helping Hands. Lesen Sie mehr auf: http://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/847196/90-jaehriger-doerpener-packt-bei-helping-hands-an-1


400 Gäste feiern Fest der Kulturen

heid Dörpen. Mit viel Gesang in verschiedenen Sprachen, Tanzdarbietungen und akrobatischen Sporteinlagen sind am Sonntag die rund 400 Gäste des interkulturellen Festes mit der Überschrift „Fröhlicher Winter“ in der Aula der Oberschule Dörpen unterhalten worden. Bereits zum vierten Mal in Folge veranstalteten der internationale Chor „Rodnik“ (Quelle) unter der Leitung von Elena Miller und die Gemeinde Dörpen das Fest. Mehr lesen Sie auf: 

http://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/846545/400-besucher-feiern-interkulturelles-fest-in-doerpen-1#gallery&0&0&846545


Dörpener Firma produziert sogar für Australien

Dörpen. Aus dem Nichts haben sich Jürgen Demmelhuber und seine Familie 2009 in Dörpen selbstständig gemacht. Mit ihren Arbeiten im Bereich Drehen, Fräsen und Bohren ist Dela CNC Technik mittlerweile international aufgestellt.

http://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/841906/doerpener-firma-produziert-fuer-australien-und-asien


Feuerwehr bekommt neues Tanklöschfahrzeug

Dörpen. Die Samtgemeinde (SG) Dörpen schafft für die Feuerwehr Dörpen ein neues Tanklöschfahrzeug an. Die Kosten dafür betragen 330.000 Euro. Die Wehren aus drei weiteren Mitgliedsgemeinden meldeten Bedarf an.

http://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/849257/feuerwehr-doerpen-bekommt-ein-neues-loeschfahrzeug


UPM: 300 Gäste bei Nacht der Ausbildung

Dörpen. UPM in Dörpen wirbt bei der Besetzung künftiger Arbeitsplätze auch um junge Flüchtlinge. Bei der „Nacht der Ausbildung“ begrüßten Werkleiter Klaus Reimann, Ausbildungsleiter Werner Kremer und 30 Auszubildende aus dem ersten Ausbildungsjahr unter den rund 300 Interessenten auch 30 junge Menschen aus Afghanistan, Pakistan und dem Iran. Mehr lesen Sie hier: http://www.noz.de/suche/?q=upm+dörpen


Weihnachtsverlosung: Auto wechselt Besitzer

Dörpen. Maciej Zaremba und Daria Begger aus Heede sind ab sofort mit einem neuem Hyundai i10 unterwegs. Die beiden Heeder haben mit dem Kleinwagen den Hauptpreis der Weihnachtsverlosung des Vereins für Handel, Handwerk und Gewerbe (HHG) in Dörpen gewonnen. Lesen Sie mehr unter: http://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/833389/hauptgewinn-der-doerpener-weihnachtsverlosung-geht-nach-heede


Sternsinger im Rathaus

Hoher Besuch im Dörpener Rathaus: Am Sonntag (8. Januar) empfingen Heinz-Hermann Lager (1. Samtgemeinderat) und Margret Schmees (Vorzimmer) 87 Sängerinnen und Sänger, die als Sternsinger die Dörpener Haushalte aufsuchten, um dort um eine milde Gabe für ein Hilfsprojekt in Kenia zu bitten. Dort fehlt seit vielen Jahren der Niederschlag, so dass man dort von einer großen Dürre betroffen ist. Es fehlt am Nötigsten. Verursacht wird die Dürre Forschern zu Folge in erster Linie aufgrund des Klimawandels, an dem vor allem die Industrienationen einen große Verantwortung tragen. Unter den Sternsingern sind übrigens viele Kinder und Jugendliche aber auch Erwachsene. Als gutes Beispiel ist auch der Bürgermeister von Dörpen Manfred Gerdes unter ihnen. Bereits als Kind und Jugendlicher und seit vier Jahren auch als Erwachsener ist er wieder dabei. 

Ein Video findet Ihr auf YouTube unter: https://www.youtube.com/watch?v=Ak298mbU13k


Dörpen und Papenburg

wollen Tesla-Werk

Dörpen/Papenburg. Im europaweiten Wettbewerb um einen Produktionsstandort für den amerikanischen Elektroautohersteller Tesla werfen Papenburg und Dörpen einen gemeinsamen Hut in den Ring. Von der Bewerbung soll nach dem Willen beider Kommunen auch ein generelles Signal für die Vorzüge des gemeinschaftlichen Wirtschaftsraumes Papenburg-Dörpen ausgehen. – Gemeinschaftliche Bewerbung: Papenburg und Dörpen wollen Tesla-Fabrik | noz.de - Lesen Sie mehr auf: http://www.noz.de/lokales/papenburg/artikel/826774/papenburg-und-doerpen-wollen-tesla-fabrik-1#gallery&0&1&826774


Wer gewinnt das Auto?

Dörpen. Auch in diesem Jahr verlost der Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe (HHG) ein Auto und zahlreiche wertvolle Sachpreise. Hintergrund ist die traditionelle Weihnachtsverlosung. Tickets sind in vielen Dörpener Geschäften und Unternehmen erhältlich. Die öffentliche Ziehung findet am 27. Dezember ab 18 Uhr bei Edeka Schneider an der Hauptstraße in Dörpen statt. Auch danach sollte man die Lose noch aufbewahren, denn wenn der Hauptpreis nicht fristgemäß abgeholt wird, erfolgt eine zusätzliche Ziehung. Also: Viel Glück. 


Notfallordner vorgestellt

Dörpen. Was tun, wenn der Patient nicht mehr selbst entscheiden kann oder schnelle Antworten in Notfällen erforderlich sind? Antworten auf diese Fragen bekommen Bürger der Samtgemeinde Dörpen ab Januar in einem Notfallordner. – Für Senioren kostenlos: Neuer Notfallordner für Bürger der Samtgemeinde Dörpen | noz.de - Lesen Sie mehr auf: http://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/822005/neuer-notfallordner-fuer-buerger-der-samtgemeinde-doerpen


Bildnachlese vom Weihnachtsmarkt 2016

Weil es wieder so schön war: Hier eine Bildnachlese vom diesjährigen Weihnachtsmarkt beim Dörpener Heimathaus. Das vorweihnachtliche Event findet traditionell am 3. Adventswochenende statt. Während am Freitag die Party-Gemeinde viel Spaß bei der After-Work-Party hatte, freuten sich am Sonnabend und Sonntag viele Gäste über die rund 60 stilvoll geschmückten Buden. Kleinkunst und handwerkliche Kostbarkeiten bestimmten das Geschehen. Ein großer Dank gilt den vielen Ehrenamtlichen, aber auch den professionellen Beschickern sowie dem Bauhof für die tatkräftige Auf- und Abbauhilfe. 


Gewinner des Lufballonwettbewerbs geehrt

Dörpen. Fast 6.200 Kilometer legten in diesem Jahr die Luftballone von 34 Teilnehmern zurück, die anlässlich der Markt- und Kirmestage am zweiten Oktoberwochenende am Luftballon-Wettbewerb teilnahmen. 22 von ihnen wurden vor dem Start des diesjährigen Weihnachtsmarktes beim Heimathaus von Bürgermeister Manfred Gerdes und Gemeindedirektor Hermann Wocken geehrt. Der weiteste Weg führte übrigens nach Frankreich, fast 830 Kilometer weit. Wir gratulieren allen Gewinnern herzlich. 

 

Hier die ersten zehn Gewinner:

Platz 1: Schendel, Vanessa, Dörpen, Ziel: Centre, Frankreich, KM 826

Platz 2: Niehaus, Justus, Friesoythe, Ziel: Seekirchen, Österreich, KM 697

Platz 3: Fitz, Anthony, Dörpen, Ziel: Westhaus, Deutschland, KM 496

Platz 4: Sandker, Clara, Dörpen, Ziel Thugny-Trugny, Frankreich, KM 436

Platz 5: Lange, Sina, Dörpen, Ziel: Elpersheim, Deutschland, KM 427

Platz 6: Sellere, Lena, Dörpen, Ziel: Reiet de Beaulien, Frankreich, KM 413

Platz 7: Buß, Susan, Dörpen, Ziel: Hanau, Deutschland, KM 333

Platz 8: Schomaker, Matthis, Dörpen, Linden bei Gießen, KM 285

Platz 9: Schlöter, Luisa, Dörpen, Lüdenscheid, Deutschland, KM196

 

Platz 10: Schlöter, Laurens, Lüdenscheid, Deutschland, KM 196  


Viel Kleinkunst und Handwerkliches auf dem Dörpener Weihnachtsmarkt

Der Dörpener Weihnachtsmarkt 2016 öffnete am Freitag dem 9. Dezember erstmals seine Pforten mit einer After-Wortk-Party. Am Sonnabend 10. Dezember waren dann die ehrenamtlichen Helfer in ihren rund 60 Ständen erstmals gefordert. Sie präsentierten Leckeres oder Dekoratives. Begleitet wurde das Geschehen durch zahlreiche musikalische Darbietungen. Auch der Sonntag (11. Dezember) steht ganz im Zeichen des Dörpener Weihnachtsmarktes. 


Für die halbseitig gesperrte Brücke in Neudörpen gibt es eine neue, sehr interessante Lösung. Wie sieht die aus? Außerdem haben sich mehrere Unternehmen in Dörpen neu angesiedelt. Was waren die Hintergründe für diese Entscheidungen? Die berufliche  Inklusion von Menschen mit Behinderungen in Dörpener Betrieben nimmt ebenfalls Formen an. Das und noch vieles mehr lesen Sie in der neuesten Ausgabe von Dörpen (w)örtlich. 

Download
Die neue Ausgabe von Dörpen (w)örtlich liegt vor.
Sie können Ihr Exemplar von Dörpen (w)örtlich hier als Digitalausgabe im PDF-Format herunterladen.
Mitteilungsblatt III - 2016- A.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.0 MB

After-Work-Party zum Auftakt des Dörpener Weihnachtsmarktes

Dörpen. Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Während vielerorts die Glühweinkessel auf den Weihnachtsmärkten bereits am Kochen waren, hat Dörpen das stimmungsvolle vorweihnachtliche Event noch vor sich. Traditionell am 3. Adventswochenende öffnet die Budenstadt beim Heimathaus. Für jeden ist etwas dabei.

 

Für alle Partyfreunde geht es bereits am Freitagabend los, denn dann läßt es der Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe richtig krachen. Denn von 17 bis 24 Uhr kann die Partygemeinde unter den Klängen des DJ Michael Grand (9. Dezember) bei der After Work Party beim Heimathaus tanzen und abfeiern. Auch die Glücksgöttin Fortuna ist zum Jahresende einmal mehr gefragt. Denn der HHG veranstaltet erneute eine großangelegte Weihnachtsverlosung mit zwei Ziehungen vielen Hauptpreisen, darunter ein Auto. Die Teilnahmescheine für die Weihnachtsverlosung werden hingegen in den Mitgliedsgeschäften des HHG kostenlos ausgehändigt. Zahlreiche wertvolle Preise, darunter ein Auto werden bei der Hauptverlosung bereitgestellt. Erneut hat sich der Vorstand darauf verständigt, die Auslosung in zwei Teilen vorzunehmen. So findet die erste Ziehung am Sonnabend, dem 10. Dezember um 19 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt beim Heimathaus in Dörpen statt. Dort werden als Hauptpreise ein Gazelle E-Bike (1. Preis), ein Metz-TV-Gerät, ein Reisegutschein und weitere Sachpreise unter den anwesenden Gästen verlost. Außerdem sind im Verlauf des Dörpener Weihnachtsmarktes noch zwei Überraschungsverlosungen vorgesehen. Die öffentliche Hauptziehung für das Auto findet am Dienstag dem 27. Dezember ab 18 Uhr beim Edeka-Markt Schneider in Dörpen statt. Der HHG empfiehlt, die Lose auch nach dem Ende der Ziehungen aufzubewahren. Denn sollte sich der Gewinner des Autos nicht melden, ist eine Nachziehung erforderlich. er traditionelle Weihnachtsmarkt lädt am Sonnabend und Sonntag (10. und 11. Dezember) zum gemütlichen Bummeln durch die festlich dekorierte Budenstadt beim Heimathaus ein.

Dabei dürfen sich die Gäste einmal mehr auf Vielfalt und Abwechslung freuen. Denn 60 Buden und Verkaufsstände werden für das Ereignis errichtet. Aber auch das Heimathaus und die benachbarten Gebäude des Ensembles sind geöffnet.


Sparen und dennoch Spaß haben?

Marktscheckhefte ab sofort erhältlich

An alle Sparfüchse: Auch in diesem bietet der Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe (HHG) die Möglichkeit, das beliebte Scheckheft anlässlich des Dörpener Weihnachtsmarktes zu kaufen. Rechnerisch hat das Heft einen Wert von 7 Euro. Abgeben wird es für 3 Euro. Dafür können Kinder eine Pommes und ein Getränk erhalten, am Glücksrad drehen, eine Waffel genießen, im Karussell fahren und Süßigkeiten mit nach Hause nehmen. Die Scheckhefte sind ab sofort im Kindergarten, in der Grundschule, im Markant-Markt Gerdes und im EDEKA- Markt Schneider erhältlich.  



Bildnachlese vom Weihnachtsmarkt 2015

Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude: Daher sind hier noch mal Fotos vom Weihnachtsmarkt aus dem vergangenen Jahr zu sehen. Wir sehen uns am 3. Adventswochenende beim Heimathaus in Dörpen? Dort öffnet dann der diesjährige Weihnachtsmarkt seine Pforten. Fotos: Jürgen Eden


Berufliche Inklusion

beim Wirtschaftsfrühstück im Fokus

Welche Weichenstellungen bestimmten in den kommenden Jahren das Handeln in der Gemeinde Dörpen? Wo gibt es Handlungsbedarf? Gibt es gesellschaftliche Entwicklungen, die für Unternehmen relevant sind? Es war kein Zufall, dass die Kommune und der Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe (HHG) das 3. Wirtschaftsfrühstück in den Caritas-Werkstätten an der Forst-Arenberg-Straße ausrichteten.

 

"Die vielzitierte Inklusion rückt bei Unternehmen immer stärker in den Fokus", sagt Heinz-Bernhard Mäsker, Geschäftsführer der Caritas-Werkstätten nördliches Emsland. Viele Unternehmen zeigten nach seinen Worten die Bereitschaft, Menschen mit Behinderungen einen Außenarbeitsplatz oder zumindest einen Praktikumsplatz bereitzustellen. In der  Vergangenheit mangelte es allerdings an einheitlichen Standards bei der beruflichen Qualifikation. Renate Edelkamp vom Berufsbildungsbereich "Stellwerk" machte deutlich, dass hier ein neues Angebot der Caritas-Werkstätten ansetzt. Denn im "Stellwerk" werden pro Jahr rund 50 Menschen mit Behinderungen  gefördert und qualifiziert. Einige von ihnen erlangten nach einer Abschlussprüfung einen  anerkannten Ausbildungsabschluss als Handwerksgehilfe Metall oder Holz, oder als Hilfskraft in , in der Hauswirtschaft  oder im Gartenbau.. "Mit diesem qualifizierten Abschluss  gelangen die  Unternehmen so zu einem klaren  Bild über die Qualifikationen und Fertigkeiten ihrer Bewerber, deren  Betätigungsfeld im niedrigschwelligen Bereich zu sehen ist", so Edelkamp. Die neuen Berufsausbildungsabschlüsse wurden von der Landwirtschaftskammer Weser-Ems und der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland zertifiziert und haben damit einen allgemeinverbindlichen Standard erreicht.  "Damit kommen wir unseren Ziel, der beruflichen Inklusion einen Schritt näher. Denn jeder Beschäftigte der Caritas-Werkstätten, der Interesse an einer Inklusion auf den ersten Arbeitsmarkt hat, wird von uns gefördert und auf einen Einsatz auf einem Außenarbeitsplatz über verschiedene Hilfen vorbereitet", sagt Werkstattleiter Hubert Vinke. Mehrere Unternehmensinhaber zeigten beim Wirtschaftsfrühstück Interesse an einer Kooperation mit dem "Stellwerk". In einem konkreten Fall wurde sogar bereits ein Praktikumsplatz bereitgestellt. "Genau darum geht es uns. Wir möchten, dass sich die Unternehmen und unsere Beschäftigten kennenlernen und wir gemeinsam mit entsprechender Begleitung nach Außenarbeitsplätzen schauen", so Edelkamp. Das St. Lukas-Heim und die Caritas-Werkstätten verfügen bereits langjährige Erfahrungen bei der Begleitung von Beschäftigten auf Außenarbeitsplätzen. Besteht Gesprächs- oder Handlungsbedarf, erfolgen nach Gesprächen zeitnah Hilfen. "Wir sind froh, dass die Caritas-Werkstatt hier in Dörpen präsent ist. Denn so können viele Menschen mit Behinderungen an ihrem Wohnort bleiben", freute sich auch Bürgermeister Manfred Gerdes. In der Caritas-Werkstatt Dörpen arbeiten derzeit 84 Beschäftigte, die von 14 Fachkräften gefördert und betreut werden. 



1.000 Euro für Mobilen Einkaufswagen

Dörpen. Seit September letzten Jahres rollt in Dörpen der sogenannte „Mobile Einkaufswagen“ für Senioren. Dabei handelt es sich um eines von zahlreichen Angeboten, die von der Servicestelle Ehrenamt koordiniert werden. Einen Idee die in der Bevölkerung sehr gut angenommen wird. So gut, dass ein anonymer Spender 1.000 Euro für das Projekt bereitstellte.

 

 

In der Tat ist die Inanspruchnahme dieses Angebotes für Senioren kostenfrei. Dennoch entstehen Kosten, wie beispielsweise für Benzin. „Derartige Spenden sind natürlich willkommen“, sagt die Leiterin der Servicestelle Ehrenamt Simone Wagner. Die Hilfen werden von Ehrenamtlichen sichergestellt. Das Fahrzeug stellt der Malteser Hilfsdienst. Der Service steht an jedem Dienstagnachmittag zur Verfügung.  


Feuerwehr probte Großeinsatz

jsie Dörpen. Gegen 18.45 am Dienstagabend wurde die Feuerwehr Dörpen mit dem Einsatzstichwort „Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen“ zur Kläranlage nach Dörpen gerufen. Bei einem illegalen Autorennen an der Kreuzung sind zwei Autos zusammengestoßen. Die Bilanz des Übungsszenarios: Fünf eingeklemmte Menschen, teilweise schwer verletzt. – Szenario: Autorennen: Fünf eingeklemmte Menschen bei Dörpener Feuerwehrübung | noz.de - Lesen Sie mehr auf: http://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/799741/fuenf-eingeklemmte-menschen-bei-doerpener-feuerwehruebung#gallery&0&0&799741


Dörpener Schornstein raucht sogar im Berliner Kanzleramt

Dörpen. Edelstahl-Schornsteine der Firma Poll aus Dörpen ragen unter anderem am Frankfurter Flughafen, beim Bundeskanzleramt und der Charité in Berlin in den Himmel. Die Entwicklung des Familienunternehmens in dritter Generation von einem kleinen Baugeschäft zu einem Industriebetrieb mit rund 150 Mitarbeitern zeichnete Geschäftsführer Rainer Poll jetzt für Mitglieder des Wirtschaftsverbandes Emsland nach. – Unternehmer-Stammtisch: Dörpener Firma Poll verarbeitet jährlich 800 Tonnen Edelstahl | noz.de - Lesen Sie mehr auf: http://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/798839/doerpener-firma-poll-verarbeitet-jaehrlich-800-tonnen-edelstahl#gallery&0&2&798839


Umleitung wegen Sanierung

Dörpen. Die Haarstraße zwischen Neulehe und der Anschlussstelle der Bundesstraße 401 wird ab kommendem Montag, 7. November 2016, für voraussichtlich etwa vier Wochen voll gesperrt. Grund sind Sanierungsarbeiten. Eine Umleitung ist ausgeschildert. – Ab 7. November 2016 für vier Wochen: Haarstraße zwischen Neulehe und B 401 wird gesperrt | noz.de - Lesen Sie mehr auf: http://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/799886/haarstrasse-zwischen-neulehe-und-b-401-wird-gesperrt




3 Tage Dörpener Markt- und Kirmestage

Dörpen. Drei tolle Tage beginnen am Freitag, 7. Oktober, mit den Dörpener Markt- und Kirmestagen. Rund um die St. Vitus-Kirche wird eine bunte Budenstadt errichtet. Der Startschuss erfolgt ab 10 Uhr mit einer großen Landmaschinenausstellung sowie dem traditionellen Fassanstich ab 11 Uhr durch Bürgermeister Manfred Gerdes (CDU) – Auftakt am Freitag: Bunter Mix aus Jahrmarkt und Gewerbeschau in Dörpen | noz.de - Lesen Sie mehr auf: http://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/786105/bunter-mix-aus-jahrmarkt-und-gewerbeschau-in-doerpen://


28. Heimatkalender fertig

Seit fast drei Jahrzehnten ist es in Dörpen gute Tradition, dass vor den Dörpener Markt- und Kirmestagen der Dörpener Heimatkalender vorgestellt wird. Aktuell liegt nun inzwischen die 28. Auflage für das Jahr 2017 vor. Dem Heimatverein ist es erneut gelungen, einen Überblick über die vielfältigen Termine der Institutionen und Vereine zu geben. Auf den Rückseiten wird zudem über die vielfältigen Aktivitäten des vergangenen Jahres berichtet. Dabei wird vor allem der Wandel deutlich, mit dem sich die Gesellschaft auseinander setzen muss. Ein Dank gilt dem Autorenteam mit Hermann Wacker, Hans Bülter und Wilhelm Funke an der Spitze. Der Historiker und Genealoge Bernd Josef Jansen geht in einem Beitrag auf Hermann Becker (genannt Pistorius) ein, der 1542 in Dörpen das Licht der Welt erblickte und später als Theologe am dänischen Hof wirkte. Wilhelm Funke fand im Nachlass seiner 1952 verstorbenen Mutter ein in Süntlerin verfasstes Gedicht, dass eine Hochzeitsfeier beschreibt. Dabei handelt es sich um einen Beitrag, der im plattdeutschen Jahr sicherlich eine ganz besondere Bedeutung haben dürfte. Über das Elend der emsländischen Bauern berichtet der Studienrat Alexander Gebbert (1879 bis 1953). Was es mit dem sogenannten „Teufelsarsch“ als offizielle Flurbezeichnung auf sich hat, dürfte sicherlich ebenfalls so manchen Leser zum Erstaunen bringen Der Kalender wird erstmals während der Markt- und Kirmestage am Stand der Gemeinde Dörpen zum Verkauf angeboten.


Bürgermeister für 20 Jahre Ehrenamt geehrt

Dörpen. Seit zwei Jahrzehnten stellt sich Manfred Gerdes (CDU) als Mitglied im Rat der Gemeinde Dörpen in den Dienst der Allgemeinheit, davon die letzten fünf Jahre als Bürgermeister. Den ehrenamtlichen Einsatz des Kommunalpolitikers würdigte der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund nun in einer Dankesurkunde.

 – Mandatsträger geehrt: Dörpens Bürgermeister für 20 Jahre Ratsarbeit geehrt | noz.de - Lesen Sie mehr auf: http://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/783090/doerpens-buergermeister-fuer-20-jahre-ratsarbeit-geehrt


Kreide-Zeitalter beendet

 

Dörpen. Das Kreide-Zeitalter ist in den Klassen- und Kursräumen der Dörpener Oberschule nun endgültig Geschichte. Denn die Lehrkräfte unterrichten dort künftig nahezu ausschließlich an sogenannten „Active Boards“. Dabei handelt es sich um interaktive Tafeln, die elektronisch mit Unterrichtsinhalten gefüllt werden.

 

Wie Samtgemeindebürgermeister Hermann Wocken während der offiziellen Vorstellung erläuterte, wurden die klassischen Schultafeln seit dem Jahr 2013 in drei Schritten durch das moderne Unterrichtsmedium ersetzt. Im Jahr 2013 wurden 15 Active-Boards, in 2015 weitere zwölf und jetzt im Jahr 2016 die letzten Abschnitt fünf Stück angeschafft. Die Kosten der aktuellen Investition belaufen sich auf rund 30.000 Euro. Für die Samtgemeinde als Schulträger war das nach Wockens Angaben ein großer finanzieller Kraftakt. Denn die Anschaffung erfolgte ohne Förderung Dritter. „Ein Lob gebührt der Schulleitung und dem Kollegium der Oberschule. Denn es ist nicht selbstverständlich, dass nach teilweise über 20jähriger Dienstzeit Lehrerinnen und Lehrer für derartige Neuerungen so offen sind“, sagte Wocken. „Wir sind hier in Dörpen mit der Ausstattung unserer Schule sehr gut aufgestellt Im Rahmen meiner Fort- und Weiterbildungen hatte und habe ich oft Kontakt mit Kolleginnen und Kollegen von Schulen anderer Regionen. Wir haben hier eine Vorreiterrolle“, lobte Schulleiter Peter Schade das Engagement der Samtgemeinde. Alle waren sich einig, dass mit der Investition eine ummittelbare Verbesserung der Unterrichtsqualität möglich ist. „Damit ist diese Maßnahme eine Investition in die Zukunft der gut 600 Schülerinnen und Schüler“, so Wocken weiter. Auch an den Grundschulen wurde die Zukunft bereits eingeläutet. Denn in jedem Schulgebäude steht zumindest eine dieser interaktiven Tafeln für den Unterricht bereit. Die Anschaffung eines weiteren Systems wurde bereits beschlossen. Vor der Anschaffung steht jedoch ein Ausschreibungsverfahren.

 

 

Foto: Kreide und Schultafeln adé: Samtgemeindebürgermeister Hermann Wocken übergab der Oberschule Dörpen offiziell weitere fünf interaktive Tafeln. Schulleiter Peter Schade und weitere Kolleginnen und Kollegen der Oberschule freuten sich gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern. Foto: Jürgen Eden


Zwei Neueröffnungen an der Hauptstraße

Dörpen. Die Gemeinde Dörpen und der HHG Dörpen begrüßte zwei neue Firmen an der Dörpener Hauptstraße. So siedelten sich die Firmen LISIT-Solution (EDV Dienstleistungen & Service) sowie Rüdiger Roth (Nähmaschinen Verkauf und Service) an der Hauptstraße 88 an. LISIT-Solution verkauft nicht nur Computer, Drucker und Zubehör, sondern bietet auch einen umfassenden Reparatur- und Einrichtungsservice inkl. Netzwerkeinrichtung und Betreuung sowie Systemadministration an. Der Zweirad- und Nähmaschinenmechaniker Rüdiger Roth verkauft Näh- und Stickmaschinen und repariert Maschinen aller Fabrikate. Außerdem führt er Stickarbeiten durch. "Wir freuen uns, dass der Leerstand nur von sehr kurzer Dauer war", sagte Gemeindedirektor Hermann Wocken. Ohnehin sei Dörpen in der komfortablen Lage, dass die Hauptstraße weitestgehend belegt sei. 


Aktuelles auf Papier

Wie hat sich CEKA in Dörpen entwickelt? Das Dörpener Güterverkehrszentrum bleibt interessant für LKW, Binnenschiffe und die Eisenbahn, weil wichtige Gespräche geführt wurden. Wann und wie feiern wir in diesem Jahr die Dörpener Markt- und Kirmestage? Warum lohnt es sich, ehrenamtlich in der Gemeinde aktiv zu sein? Was gibt es an Neuigkeiten aus dem MVZ? Auch die Verkehrssicherheit steht im Fokus.

 

Mehr zu diesen und vielen anderen Themen lesen Sie im neuen "Dörpen (w) örtlich" in der Ausgabe 2/2016.

Download
Dörpen (w) örtlich 2/2016
2016 - II - DIN A 5.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB

Mehr Sicherheit durch neue Fahrbahnmarkierungen bei Dörpener Kreisel

Dörpen. Die Gemeinde Dörpen hat an der Hauptstraße an mehreren Stellen neue Fahrbahnmarkierungen aufbringen lassen. Damit sollen insbesondere schwere Unfälle zwischen Rad- und Autofahrern verhindert werden. – Gemeinde setzt Polizeivorgabe um: Mehr Sicherheit durch neue Fahrbahnmarkierungen in Dörpen | noz.de - Lesen Sie mehr in der Ems Zeitung auf: http://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/768156/mehr-sicherheit-durch-neue-fahrbahnmarkierungen-in-doerpen#gallery&0&2&768156




Wahllokale zur Kommunalwahl 2016 in Dörpen

Folgende Wahllokale sind für die Kommunalwahl 2016 in Dörpen festgelegt worden: Rathaus, Hauptstraße 25, Heimathaus, Ahlener Str. 3, Gaststätte Stricker, Bürgerstraße 20, Schützenhaus, Veeneweg 3, Neudörpen Gemeindezentrum. Sie erhalten eine Wahlbenachrichtigung. Dort wird das Wahllokal vermerkt, in dem Sie zur Kommunalwahl 2016 gehen können. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, im Bürgerbüro der Gemeindeverwaltung, Hauptstraße 25 die Briefwahl zu beantragen. 


Bericht in der EZ

GVZ: Bahn-Güterverkehr läuft weiter

Dörpen. Der Güterverkehr auf den Gleisen in Dörpen läuft auch nach der Ankündigung der Deutschen Bahn, die „Güterverkehrsstelle“ in der Emsgemeinde mangels Rentabilität ab 2017 nicht mehr anzulaufen, weiter. – GVZ trotzt Streichliste: Bahn-Güterverkehr in Dörpen läuft nahtlos weiter | noz.de - Lesen Sie mehr auf: http://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/754011/bahn-guterverkehr-in-dorpen-lauft-nahtlos-weiter


Bericht in der EZ:

Neue Halle auf vier Hektar Grundstück

Dörpen. Die Dörpener Palettenfabrik – kurz DPF – will erweitern. Auf einem vier Hektar großen Grundstück im Gewerbegebiet Dörpen will die Firma zunächst eine rund 1000 Quadratmeter große Produktionsstätte mit Lagerhalle errichten, um dort einen neuen Artikel herzustellen: Paletten aus Pappe. – Neue Halle auf Vier-Hektar-Grundstück: Dörpener Palettenfabrik expandiert mit Pappe | noz.de - Lesen Sie mehr auf: http://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/753179/dorpener-palettenfabrik-expandiert-mit-pappe


DPF investiert eine Millionen Euro in Dörpen

Die neuen Infrastrukturmaßnahmen im Bereich des Dörpener Industriegebietes zeigen weitere Früchte. Nachdem das Güterverkehrszentrum im vergangenen Jahr einen weiteren Terminal in Betrieb nehmen konnte, gibt es nun Ansiedlungspläne. Das Unternehmen der Familie Hermann Korporal „Dörpener Paletten Fabrik“ plant dort die Errichtung von einer Lagerhalle mit Büro und Sozialtrakt und im zweiten Schritt den Bau einer Fertigungsstraße für neuartige Kartonpaletten. Das Investitionsvolumen beträgt rund eine Millionen Euro. Damit soll ein neues Geschäftsfeld erschlossen werden. Vornehmlich die Lebensmittel- und Pharmaindustrie rückt damit in den Fokus des mittelständischen Betriebes. Entsprechende Pläne wurden am Montag der Bundestagsabgeordneten Gitta Connemann und dem Parlamentarischen Geschäftsführer der CDU im niedersächsischen Landtag Jens Nacke während eines Betriebsbesuches in Dörpen vorgestellt. Aktuell werden pro Jahr rund 1,8 Millionen Holzpaletten in 3.000 unterschiedlichen Variationen von DPF hergestellt und in Nordwestdeutschland ausgeliefert. Im Rhythmus von 4 bis 6 Wochen verbraucht das Unternehmen 40 Tonnen Nägel. Angefangen mit der Palettenfertigung war der Handwerksbetrieb als Tischlerei in Ostfriesland. Eines Tages fragte 1969 die damals noch junge Papierfabrik Nordland aus Dörpen an, ob die ostfriesischen Handwerker in der Lage seien, vier Spezialpaletten herzustellen. Daraus wurde eine langjährige Geschäftsbeziehung. Später kamen weitere Kunden hinzu.  

Das Video können Sie hier bei NOZ.de sehen. (Dazu auf die blaue Textzeile oder aufs Bild klicken)


Weitere Krippengruppe für Dörpen

In der Gemeinde Dörpen wird mit dem neuen Kindergartenjahr 2016/2017 eine neue Krippengruppe eingerichtet. Die Einrichtung der Außenstelle erfolgt in den Räumlichkeiten des DRK Ortsvereins Dörpen. in der Forst Arenbergstraße. Die Trägerschaft übernimmt die katholische Kirchengemeinde St. Vitus in Dörpen. Es zeichnete sich im vergangenen Halbjahr ab, dass elf Plätze fehlen würden. Daher gab es Gespräche. Die Gemeinde machte schnell den Weg für die Einrichtung weiterer Plätze nach Ende der Sommerferien frei. Im Rahmen einer Begehung erkundigten sich die Verantwortlichen über den Sachstand der Baumaßnahmen. Mehr erfahren Sie in dem Videobeitrag. 


 

Erfolgreiche Sportlerinnen empfangen

Dörpen. Gemeinsam mit dem Gemeindedirektor Hermann Wocken ehrte Bürgermeister Manfred Gerdes im Dörpener Rathaus Sportlerinnen der rhythmischen Gymnastik. Sie wurden für ihre Erfolge auf Landesebene gewürdigt.

 

Allen voran durfte Mia Sophie Hepting im großen Rathaussaal nach vorne treten, um eine Ehrenmedaille und Urkunde der Gemeinde entgegenzunehmen. Sie erreichte bei der Landesmeisterschaft in Bremen in ihrer Altersklasse den ersten Platz und wurde damit Landesmeisterin in der Disziplin rhythmische Gymnastik. Als Vizemeisterinnen konnte die Gemeindespitze Jolina Struhschein und Viktoria Günthner ehren. Ebenfalls erfolgreich in der Hansestadt waren Milana Zorn und Nele Homutov (beide 3. Platz), Samantha Schneider (4. Platz), Anastasia Knippenberg (5. Platz), Celine Hepting (7. Platz) und Darya Ungefug (9. Platz). „Wir sind stolz auf euch und eure Leistungen. Aber ihr tragt den Ortsnamen Dörpen auch weit über die Grenzen der Gemeinde hinaus“, sagte Gerdes. Die Dörpener Sportlerinnen sind im Bereich der rhythmischen Sportgymnastik seit etwa zwei Jahren aktiv. Diese Sportart ist aus der Wettkampfgymnastik entstanden und wird mit Musik und Handgeräten wie Seil, Reifen, Keule, Band oder Ball praktiziert. Gymnastische und tänzerische Elemente werden dabei unter musikalischer Begleitung demonstriert. Dabei handelt es sich um einen Frauensport, der seit 1984 auch als olympische Disziplin gilt. In Deutschland wird diese Sportart im Deutschen Turnerbund vertreten.

 

 

Foto: Bürgermeister Manfred Gerdes (zweiter von links) und Gemeindedirektor Hermann Wocken (zweiter von rechts) empfingen im Dörpener Rathaus die Landesmeisterin Mia Sophie Hepting (rechts) und ihre erfolgreichen Mitsportlerinnen. Fotos: Gemeinde Dörpen


Filmbeitrag zum Dörpen Parkour 

Nur noch wenige Wochen, dann startet beim Heimathaus die 4. Auflage vom Familienspaß "Dörpen Parkour". Bei dem Mitmach-Event geht es nicht um Schnelligkeit, Zeit oder Leistung, sondern um Spaß. Zahlreiche Vereine und Institutionen ermöglichen den Gästen einen schwungvollen und sportlichen Nachmittag fernab von Handy, Tablet und PC. Also schnell anmelden beim HHG Dörpen. 

Hier gehts zum Film der Ems-Zeitung.