Dörpen Aktuell


InnoLab Papenburg-Dörpen:

Workshop „Soziale Medien im Unternehmen erfolgreich nutzen“ von der VHS Papenburg

Mit dem Projekt „InnoLab“ im Wirtschaftsraum Papenburg-Dörpen soll die Innovationsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen verbessert, eine Unterstützung bei den Herausforderungen der Zukunft erfolgen sowie die Zusammenarbeit von Unternehmen und Wissenschaft gefördert werden.

Als einen wichtigen Schwerpunkt wollen wir in diesem Zusammenhang das Thema Digitalisierung aufgreifen und dazu Unterstützungsmodule anbieten. Der Einstieg in dieses Thema erfolgte am 22.03.2021 durch eine Auftaktveranstaltung mit einer Workshopreihe in Form von verschiedenen Videokonferenzen. Da sich innerhalb dieser Veranstaltung ein großes Interesse zu diesen Themen abzeichnete, freuen wir uns Sie hiermit zum Folge-Workshop „Soziale Medien im Unternehmen“ von der Volkshochschule (VHS) Papenburg einzuladen:

 

Montag, der 19. April ab 17.00 Uhr

Wer soziale Medien beruflich einsetzen möchte, stellt sich die Frage wie Facebook, Instagram, XING und LinkedIn genutzt werden können und was dieses eigentlich bringt. Haben Sie sich auch schon gefragt „Wie oft soll ich auf welcher Plattform posten?” Im Workshop werden die unterschiedlichen Plattformen vorgestellt. Es werden Tipps und Tricks für ein erfolgreiches Social Media Marketing gegeben, um Events, Dienstleistungen oder Produkte aufmerksamkeitsstark zu platzieren und Business-Kontakte zu erweitern.

 

Anmeldungen für Unternehmen unter: 

Bitte melden Sie sich möglichst bei den Wirtschaftsförderungen der Stadt Papenburg (Tel. 04961-82226, E-Mail: sabrina.wendt@papenburg.de) 

 

oder der

Samtgemeinde Dörpen (Tel. 04963-402208, E-Mail: lager@doerpen.de) an.

 

Sie erhalten dann eine Bestätigung sowie die Zugangsdaten zur Konferenz per E-Mail.

 

Die Teilnahme für Kurzentschlossene ist über folgenden Link möglich: https://bit.ly/3m613xW Dennoch bitten wir um kurze Anmeldung, um eine Übersicht bzgl. der Teilnahme, Organisation und Nachbereitung zu erhalten.

 

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Ihr Projektteam „InnoLab Papenburg-Dörpen“

Sabrina Wendt von der Stadt Papenburg, Heinz-Hermann Lager von der Samtgemeinde Dörpen und Peter van Kampen von der Universität Groningen

 

Agenda:

Begrüßung durch das Projektteam „InnoLab Papenburg-Dörpen“

Workshop „Soziale Medien im Unternehmen erfolgreich nutzen“

- André Jansen, Dozent der VHS Papenburg

 

Ausblick auf weitere Workshopangebote:

-  17. Mai 2021, Digitalisierung 2.0 – Daten gezielt verarbeiten

-  Mai/Juni 2021, Einzelhandel: Stationär und/oder Online (IT Emsland)

 


Corona-Testzentrum in Dörpen

Dörpen. In Dörpen ist seit dem 12. April 2021 ein Corona-Testzentrum in der Alten Turnhalle an der Schulstraße 12.

 

Die Öffnungszeiten sind (ab dem 12. April) montags bis samstags von 10.00 bis 12.00 Uhr sowie montags bis freitags von 16.00 bis 18.00 Uhr. Anmeldungen sind ab sofort möglich per Email an testzentrum@doerpen.de sowie telefonisch und per WhatsApp an 0157-39105046.

 

Die ärztliche Leitung übernimmt der erfahrene Zahnarzt Quang Van Hong.


Erstes Medizinstipendium übergeben

Dörpen. Clemens Meentken heißt der erste Medizin-Stipendiat von Dörpen. Der angehende Allgemein-Mediziner verpflichtet sich, mindestens fünf Jahre in Dörpen zu bleiben. Die Gemeinde hofft auf länger.

 

Weitere Infos finden Sie in einem Beitrag in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/2270241/stipendium-clemens-meentken-wird-hausarzt-in-doerpen


Filmbeitrag der NOZ zur Stipendiumsübergabe

Kaum veröffentlicht und schon die ersten Reaktionen, besser kann es kaum laufen, wenn ein Aufruf gestartet wird. In Dörpen gibt es einen ersten Medizinstudenten, der sich verpflichtet hat, nach seiner Anerkennung für fünf Jahre als Allgemeinmediziner zu arbeiten. Mehr dazu in diesem Filmbeitrag unter folgendem Link: https://www.noz.de/video/54793/erstes-medizinstipendium-in-doerpen-vergeben


Bewerbung für Batteriefabrik

Dörpen/Papenburg. Gelingt nun endlich der lang ersehnte große Wurf für den gemeinsamen Wirtschaftsraum Papenburg-Dörpen? Beide Kommunen bewerben sich um die Ansiedlung einer Batteriezellfabrik für Volkswagen. Mehr über die Hintergründe erfahren Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/2268645/elektromobilitaet-doerpen-und-papenburg-wollen-vw-batteriezellfabrik


Gemeinde und HHG starten luca-App für sicheren Aufenthalt und sicheres Leben in Dörpen

Die Pandemie stellt alle vor große Herausforderungen. Insbesondere die Geschäftswelt ist sehr stark betroffen. Die Zeit des Lockdowns nutzen der Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe Dörpen (HHG) und die Gemeinde Dörpen möchten die Phase nutzen, um die Geschäftswelt für die Zeit danach vorzubereiten. Dazu gibt es ein praktisches und einfaches Hilfsmittel in Form einer digitalen App. In dem nachfolgenden Schreiben informieren die Gemeinde und der HHG gemeinsam über die Vorteile der luca-App. Einen sehenswerten Filmbeitrag über die Vorzüge der App finden Sie in der NDR-Mediathek unter folgendem Link: https://www.ndr.de/nachrichten/info/Mit-der-Luca-App-schneller-aus-dem-Corona-Lockdown,lucaapp100.html


InnoLab Papenburg-Dörpen

Digitalisierung nach Maß – Herausforderung und Chance für Unternehmen


Sehr geehrte Unternehmerinnen und Unternehmer,

 

mit dem Projekt „InnoLab“ im Wirtschaftsraum Papenburg-Dörpen soll die Innovationsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen verbessert, eine Unterstützung bei den Herausforderungen der Zukunft erfolgen sowie die Zusammenarbeit von Unternehmen und Wissenschaft gefördert werden.

Als einen wichtigen Schwerpunkt wollen wir in diesem Zusammenhang das Thema Digitalisierung aufgreifen und dazu Unterstützungsmodule anbieten. Der Einstieg in dieses Thema erfolgt mit einer Workshopreihe in Form von verschiedenen Videokonferenzen.   

Zu dem Auftaktworkshop am 22.03.2021, um 17:00 Uhr laden wir Sie ganz herzlich ein!

Bitte melden Sie sich möglichst bei den Wirtschaftsförderungen der Stadt Papenburg (Tel. 04961-82226, E-Mail: sabrina.wendt@papenburg.de) oder der Samtgemeinde Dörpen (Tel. 04963-402208, E-Mail: lager@doerpen.de) an. Sie erhalten dann eine Bestätigung sowie die Zugangsdaten zur Konferenz per E-Mail.

Die Teilnahme für Kurzentschlossene ist über folgenden Link möglich: https://bit.ly/2PJWRYC Dennoch bitten wir um kurze Anmeldung, um eine Übersicht bzgl. der Teilnahme, Organisation und Nachbereitung zu erhalten.

Die Agenda der Veranstaltung am 22.03.2021 ist im Anhang beigefügt. Mit dieser Auftaktveranstaltung wird zunächst in das sehr vielfältige und komplexe Thema eingeführt. Anschließend werden weitere Workshops zu spezielleren Themen folgen. Im Programm sind einige Folgeworkshops bereits fest eingeplant; weitere können und sollen folgen. Bei der Themenauswahl wollen wir Ihre Anliegen gerne berücksichtigen. Ausdrücklich vorgesehen ist, dass diese Workshops auch in individuelle einzelbetriebliche Angebote für Ihr Unternehmen münden können.  

Mit der Jade-Hochschule, dem Kompetenzzentrum Lingen- Mittelstand 4.0 / it.emsland und der Volkshochschule Papenburg wurden kompetente und starke Partner eingebunden. Außerdem wird die Universität Groningen ihre Kompetenzen im Besonderen in das Projekt InnoLab einbringen.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

 

Ihr Projektteam „InnoLab Papenburg-Dörpen“

Sabrina Wendt                     Heinz-Hermann Lager                   Peter van Kampen

 

Stadt Papenburg                 Samtgemeinde Dörpen                  Universität Groningen

 

... und hier der geplante Ablauf: 

 

Digitalisierung nach Maß – Herausforderung und Chance für Unternehmen

am Montag, 22. März 2021, 17.00 Uhr

 

Agenda:

 

  1. Begrüßung – Wirtschaftsraum Papenburg - Dörpen (WiPaD) 

-       Vorstellung gemeinsamer Initiativen und Projekt INNOLAB Dörpen – Papenburg

Heinz Hermann Lager, Peter van Kampen, Sabrina Wendt

 

  1. Ziele und Effekte der Digitalisierung                  

– Richtung und Fokus zum erfolgreichen Einstieg

Michael Schnaider, it.emsland und Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Lingen

 

  1. Daten intelligent aufbereiten                               

– Plattformen, Netzwerke und Kommunikation

Frau Prof. Dr. Sabine Baumann, Jade Hochschule

 

  1. Kurze Beispiele aus der Praxis               

-       Drents Ondernemer, Marlies Hiemstra, Projektleitung Digitalisierung

-       VHS Papenburg, Frau Franziska Hähnlein; Berufliche Bildung

 

  1. Ausblick auf weitere Workshopangebote:         

-       19. April 2021, Soziale Medien im Unternehmen (VHS Papenburg)

-       17. Mai 2021, Digitalisierung 2.0 – Daten gezielt verarbeiten

-       Mai/Juni 2021, Einzelhandel: Stationär und/oder Online (IT Emsland)

-       Ansprechpartner und Beratung (Übersicht zum Abschluss)

 

  1. Austausch und Abschluss

 

 


Kreis sagt alle Osterfeuer für 2021 ab

 

Meppen. Schon im vergangenen Jahr mussten die Osterfeuer wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Auch in 2021 können sie nicht stattfinden. Darauf verständigten sich jetzt die 19 emsländischen Kommunen und der Landkreis Emsland. „Angesichts der aktuellen Lage und der Entwicklung in der Corona-Pandemie ist es leider absehbar, dass unter den derzeit gültigen Corona bedingten Kontaktbeschränkungen keine Brauchtumsfeuer mit geselligem Zusammensein möglich sein werden“, betonen Landrat Marc-André Burgdorf und Matthias Lühn, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Hauptverwaltungsbeamten.

Sie weisen ebenfalls darauf hin, dass vor diesem Hintergrund kein Strauchschnitt für Osterfeuer gesammelt werden darf. „Grünabfälle, die beim Frühjahrsschnitt anfallen, sollten nach Möglichkeit auf dem eigenen Grundstück verwendet werden. Sie können auch über die Biotonne und auf sämtlichen Zentraldeponien und Wertstoffhöfen im Emsland ordnungsgemäß entsorgt werden“, betonen Burgdorf und Lühn.

So werden Grünabfälle aus privaten Haushalten auf den Wertstoffhöfen mit Grünabfall- Sammelplätzen in einer Menge von bis zu 3 Kubikmetern angenommen, wobei der erste Kubikmeter gebührenfrei ist. Für größere Mengen fallen Gebühren an. Kleinmengen bis zu einem Kubikmeter können auf Wertstoffhöfen mit Grünabfall-Container gebührenfrei abgegeben werden. Mehr als 3 Kubikmeter Grünabfall aus Privathaushalten und gewerbliche Grünabfälle werden auf den Zentraldeponien in Dörpen, Wesuwe, Venneberg und Flechum gegen Gebühr angenommen. Nähere Informationen unter https://www.awb-emsland.de/annahmestellen/wertstoffhoefe/

Die Verbrennung von pflanzlichen Abfällen stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einer Geldbuße geahndet werden. Es ist ebenso verboten, pflanzliche Abfälle im Wald oder der freien Landschaft zu entsorgen.


Corona Verhaltensregeln und Impfungen mit Symbolen einfach erklärt

 

Finden Sie hier das Merkblatt zur Corona-Schutzimpfung und die Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen in einfacher Sprache

 

Im Zuge des Modellprojektes „Gelingende Kommunikation“ des Landes Niedersachsen hat die Projektgruppe "Vielfalter" in Zusammenarbeit mit dem St. Lukas-Heim Papenburg nachstehende Informationen in einfacher Sprache erstellt, um Menschen mit Schwierigkeiten beim Lesen und Verstehen von Texten den Zugang zu wichtigen Informationen zu ermöglichen bzw. zu erleichtern.

Download
Aktuelles zur Corona-Impfung
Leicht und plausibel erklärt: Hier finden Sie einen Flyer, der in Zusammenarbeit mit den Vielfaltern entstand. Bei den Vielfaltern handelt es sich um eine Zusammenarbeit von mehreren Einrichtungen der Eingliederungshilfe aus der Region. Das Ziel: Komplexe Zusammenhänge sollen auch für Menschen zugänglich gemacht werden, die geistig beeinträchtigt sind.
aktuell-Corona-Impfung_Merkblatt_ES_Stan
Adobe Acrobat Dokument 981.0 KB
Download
Aktuelle Corona-Regeln einfach erklärt.
Leicht und plausibel erklärt: Hier finden Sie einen Flyer, der in Zusammenarbeit mit den "Vielfaltern", einem Zusammenschluss von Einrichtungen der Eingliederungshilfe, entstand und die Corona-Regeln auf einfache Weise verdeutlicht. In der Projektgruppe, zu der zahlreiche Einrichtungen der Eingliederungshilfe aus dem Emsland, der Grafschaft Bentheim, dem Landkreis Cloppenburg und dem Landkreis Leer gehören, ist auch das St. Lukas-Heim aus Papenburg beteiligt. Das Ziel: Komplexe Zusammenhänge sollen auch für Menschen zugänglich gemacht werden, die geistig beeinträchtigt sind.
Corona-Regeln Land Niedersachsen ES (ab
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Vollsperrung der B401 von Esterwegen bis Friesoythe

Vom 15. Februar bis voraussichtlich Ende April 2021 wird die Bundesstraße B401 wegen umfangreicher Sanierungsarbeiten zwischen Esterwegen und Sedeslberg voll gesperrt. Weitläufige Umleitungen sind ausgeschildert. Pendlern mit dem Ziel Oldenburg oder Bremen wird empfohlen, die Autobahn A31 zu nutzen. Als Umleitung haben die zuständigen Ämter die Bundesstraße B70 bis zur Abfahrt Collinghorst und die Bundesstraße B438 von Collinghorst, Rhauderfehn und Ostrhauderfehn bis zur Bundesstraße B72 in Wittensand ausgewiesen. Von dort führt die Umleitung dann bis zur Abfahrt Sedelsberg in Richtung Bundesstraße B401. Da parallel zu der Sanierung an der Bundesstraße B401 auch Bauarbeiten an der Kreisstraße K116 (Clemenswerth bis zur Einmündung Erikasee vorgesehen sind, kommt diese mögliche Umleitungsstrecke nicht in Betracht. Beide Baustellen sollen nach derzeitigen Planungen der Straßenbaulastträger zeitgleich Ende April 2021 abgeschlossen werden. 


Interessantes Stipendium in einer liebenswerten Gemeinde:

Dörpen greift Medizinstudenten massiv unter die Arme

Dörpen. 75.000 Euro gibt es geschenkt, dafür müssen angehende Hausärzte im Gegenzug fünf Jahre lang bleiben. So soll ein Stipendium für Medizinstudenten und künftige Allgemeinmediziner in Dörpen aussehen. Und es gibt bereits erste Interessenten. Die Ems-Zeitung berichtet ausführlich über dieses außergewöhnliche Engagement. Mehr dazu lesen Sie hier im Beitrag. Die stark aufstrebende Gemeinde mit einer ausgezeichneten Versorgungsstruktur im Handel und Gewerbe sowie zahlreichen Freizeitangeboten und perfekten Verkehrsanbindungen bietet sehr viel Lebensqualität. Hier kann der Traum vom eigenen Häuschen im Grünen noch Wirklichkeit werden. Mit einem Kommentar wird der Beitrag zusätzlich begleitet. Außerdem können Sie sich auch sehr konkret über die Förderbedingungen informieren. Dazu klicken Sie hier. 


Stipendien für Studierende (m/w/d) Humanmedizin oder Facharztstudium

Die Gemeinde Dörpen hat das Ziel, die hausärztliche Versorgung zukunftsgerichtet sicherzustellen. Gemeinsam mit der Schomaker Gruppe Dörpen stehen Medizinstudenten (m/w/d) im Fokus der Gemeinde, sich bereits während ihres Studiums für eine spätere hausärztliche Tätigkeit in Dörpen zu entscheiden und vorzubereiten. Dazu werden Stipendien der Gemeinde Dörpen für Studierende der Humanmedizin und Facharztausbildung vergeben. Einzelheiten über die Vergabebedingungen sowie die Förderhöhe können Sie der Richtlinie entnehmen. Auch ein Bewerbungsformular ist als PDF-Datei abrufbar. 


Rägertstraße mit Querungshilfen

Die Dörpener Rägertstraße hat sich zu einer wichtigen Verkehrsader entwickelt. Auch die Baugebiete nahmen in dem Bereich zu. Um die Situation dort zu entschärfen, wurden zwei Maßnahmen ergriffen. Um was es konkret geht, erklärt Bürgermeister Manfred Gerdes in einem Videointerview mit noz.de (Ems-Zeitung). Hier der Link: https://www.noz.de/video/51921/doerpener-raegertstrasse-wird-sicherer


Rathausbesuch? Aber sicher, mit Terminvereinbarung

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

aufgrund der verschärften Corona- Regelungen ist ab Freitag, den 22.01.2021, eine vorherige Terminvereinbarung für Besuche im Rathaus erforderlich. Termine können per Telefon über die Zentrale, die Sachbearbeiter oder per E-Mail vereinbart werden. Ohne Terminvereinbarung ist ein Besuch des Rathauses bis auf weiteres nicht möglich.

 

Beim Besuch des Rathauses ist eine medizinische Gesichtsmaske oder eine FFP- 2 Maske wie beim Einkaufen zu tragen.

 

Die jeweiligen Telefonnummern oder Email-Kontaktdaten entnehmen Sie bitte hier.

 

Die Telefonzentrale erreichen Sie unter 04963/402-0.

 

Wir verweisen in diesem Zusammenhang auch auf das digitale Angebot von OpenR@thaus.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!


Bentheimer Landschaf mit Vierlingen

Dörpen. In Dörpen hat auf dem Hof Busemann ein Bentheimer Landschaf gleich vier Lämmer zur Welt gebracht. Das ist nicht nur für ein Muttertier dieser bedrohten Rasse eine kleine Sensation, sondern auch in der Schafzucht an sich. Das Schaf und seine vier Lämmer erhalten jetzt besonders viel Aufmerksamkeit von ihren Haltern. Mehr dazu lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/2203279/bentheimer-landschaf-vierlinge-auf-dem-hof-busemann-in-doerpen


Dörpener Hautbrauerei kein klassisches Kosmetikstudio

Dörpen. Maria Elisabeth Gerdes ist mit sich im Reinen - und das im wahrsten Sinne des Wortes. Mit ihrer "Hautbrauerei" hat sich die Diplom-Kosmetikerin in Dörpen einen Kindheitstraum erfüllt. Wer glaubt, dass es sich dabei um ein klassisches Kosmetikstudio handelt, irrt aber gewaltig. Mehr dazu lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/2194178/was-die-hautbrauerei-in-doerpen-so-besonders-macht


Rathaus-Öffnung unter Covid-19-Bedingungen

Dörpen/Papenburg. Der verlängerte Lockdown bedeutet für Bürger weiterhin Einschränkungen bei der Erreichbarkeit in den Rathäusern. Besonders für bestimmte Gruppen hat sich die Samtgemeinde Dörpen nun etwas einfallen lassen. Mehr dazu lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: 

https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/2201700/wie-der-behoerdengang-in-doerpen-und-papenburg-trotz-lockdown-moeglich-sind


Für alle Technikbegeisterten: Unser Bauhof sucht einen Werkstattleiter. Mehr dazu in den unterstehenden Infos. 


Privater Wichtelwald 

Petra Thormann hat in Dörpen einen Wichtelwald ins Leben gerufen, um in Zeiten den Menschen in Zeiten von Corona ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Wie es zu der Idee kam und wie der Wald bei den Besuchern ankommt, sehen Sie im Video.

Leider können wir aufgrund der aktuellen Covid-19-Lage erst jetzt auf die Aktion hinweisen, die inzwischen beendet wurde. Wir bitten um Verständnis. Die Ems-Zeitung hat jedoch ein Video dazu veröffentlicht unter folgendem Link veröffentlicht: https://www.noz.de/video/51307/privater-wichtelwald-lockt-zahlreiche-besucher-nach-doerpen


Wir haben einige Bilder vom Wichtelwald gefertigt, die wir an dieser Stelle gerne veröffentlichen. 


Dörpen (w)örtlich Ausgabe III/2020 steht zum Download bereit

Trotz der Pandemie hat es zahlreiche positive Entwicklungen in der Gemeinde Dörpen gegeben. Über einige Maßnahmen berichten wir in der neuen Dörpen (w)örtlich Ausgabe, die ab sofort zum Download bereitsteht. Auch über Vorhaben, die das Jahr 2021 flankieren informieren wir. Eines der großen Projekte ist zweifelsohne die Sanierung des Dünenbades. Aber schauen Sie gerne selbst. 

Download
Dörpen (w)örtlich Digitalausgabe III/2020
Hier steht Ihnen die aktuelle Digitalausgabe von Dörpen (w)örtlich zur Verfügung.
Mitteilungsblatt III - 2020..pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.5 MB

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

bisher nicht gekannte Ein- und Beschränkungen prägen dieses Corona-Jahr 2020. Jeder Einzelne von uns ist davon betroffen. Das haben in den vergangenen Monaten auch die Alters- und Ehejubilare schmerzlich erfahren müssen. Für uns als Gemeinde ist es wichtig, gerade diesen Mitmenschen persönlich die Ehre zu erweisen und mit ihnen in Kontakt treten zu können. Das war und ist derzeit leider nicht möglich. Hinzu kommt, dass sich unabhängig vom Alter jeder darauf einstellen muss, ebenfalls vom Virus infiziert werden zu können. Diese gesundheitliche Gefahr schwebt bis auf weiteres über uns Allen.

 

Viele Menschen machen sich zudem Sorgen um ihre wirtschaftliche Lage und ihren Arbeitsplatz. Auf einige Bereiche wie zum Beispiel die Gastronomie, die Reise- und  Veranstaltungsbranche haben die Lockdowns der vergangenen Monate besonders negative Auswirkungen. Auch bestimmte Arbeitgeber in unserer Region, die ihre Auftragsbücher randvoll hatten, befinden sich durch Corona in schwerem Fahrwasser.

 

In dieser Zeit war und ist es besonders wohltuend, dass in der Breite der Bevölkerung ein hohes Maß an Verständnis und Verantwortungsbewusstsein anzutreffen ist. Mit wenigen Ausnahmen, die es leider auch in Dörpen gibt, halten sich alle an die zwar einschneidenden aber zur Eindämmung der Infektionsdynamik notwendigen Einschränkungen, die die die Bundes- bzw. Landesregierung verordnet haben. Alle Vereine, Verbände und Organisationen in Dörpen haben von sich aus die erforderlichen Maßnahmen ergriffen und Vereinsfeiern, Versammlungen und Veranstaltungen abgesagt, wenn sie unter Corona-Bedingungen nicht durchführbar waren. Dafür an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an alle ehrenamtlich Tätigen in unseren zahlreichen Vereinen, Verbänden und Organisationen!      

 

Dankbar sind wir darüber hinaus allen Menschen, die vielfach unglaubliches leisten und sozusagen unser Leben „am Laufen“ halten. Wir denken an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Versorgungsmärkten, in den Kitas und Schulen, an die Ärztinnen und Ärzte, an die Apotheker und alle, die in der Gesundheitsversorgung und Pflege tätig sind, an unsere Kameraden von der Feuerwehr und viele weitere Menschen mehr. Dörpen sagt an dieser Stelle DANKE!

 

Mit Blick auf die bevorstehenden Feste möchten wir anregen, die Gutscheinaktionen der Dörpener Wirtschaft anzunehmen und auch die Bestell-, Liefer- und Abholmöglichkeiten unserer Gastronomie zu nutzen.  

 

Wenn wir jetzt auf Weihnachten und den Jahreswechsel zugehen, dann haben wir Grund zur Hoffnung. Die Meldungen, dass gleich mehrere wirksame Impfstoffe vor der Freigabe stehen, und auch die Fortschritte bei den Schnelltests dürfen uns positiv stimmen, dass es im Laufe des nächsten Jahres gelingt, die Situation so in den Griff zu bekommen, dass wir wieder normaler Leben können. Und was kann es zu Weihnachten schöneres geben, als diese Perspektive. Es wäre schön, wenn Weihnachten auch insoweit tatsächlich zum „Fest der Hoffnung“ werden kann.

 

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und Ihren Familien und Angehörigen ein gesegnetes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und alles Gute für 2021! Vor allem natürlich Gesundheit!   

 

Manfred Gerdes                                                            Hermann Wocken

Bürgermeister                                                                 Gemeindedirektor


Dörpener Weihnachtsmarkt 2020 to go

Einen Weihnachtsmarkt in seiner ursprünglichen Form kann es in diesem Jahr aufgrund der gesetzlichen Pandemieeinschränkungen in diesem Jahr nicht geben. Wer dennoch auf der Suche nach bewährten Weihnachtsmarktartikeln ist, wird sicherlich beim Weihnachtsmarkt to go fündig. In einem Flyer können Sie die Angebote sichten. Gerne möchten wir jedoch auch appellieren, Ihre Weihnachtseinkäufe möglichst im stationären Handel durchzuführen. Denn sicher möchten wir alle, dass die Stadt- und Dorfzentren in ihrer gewohnten Form erhalten bleiben. 

Download
Weihnachtsmarkt to go
Hier können Sie sich den Flyer herunterladen.
Weihnachtsmarkt Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB

Historische Beiträge mit aktuellem Bezug: Dörpener Heimatkalender 2021 im Verkauf

Dörpen. Der leichte Geruch von Druckerschwärze bestimmten bei einem traditionellen Termin das Geschehen im Dörpener Heimathaus. Denn Vertreter des Grafischen Gewerbes der Johannesburg übergaben die noch druckfrischen Exemplare des neuen Dörpener Heimatkalenders 2021 an Vertreter des Heimatvereins und der Gemeinde. 

 

„Der neue Heimatkalender macht Lust auf das nächste Jahr, das hoffentlich nicht mehr so stark von den Einflüssen des Corona-Virus geprägt ist“, sagte Bürgermeister Manfred Gerdes beim Durchblättern. Dem Heimatverein bescheinigte Gerdes erneut viel Geschick beim Erstellen der inzwischen 32. Auflage. Darin enthalten ist nicht nur ein umfangreiches Kalendarium mit wichtigen Dörpener Terminen sowie dem 100-jährigen Kalender. Auch viele Momentaufnahmen aus dem Ort wurden fotografisch festgehalten. Der Vorsitzende des Heimatvereins Hermann Wacker ging auf das Corona-Jahr 2020 ein. „All das, was uns selbstverständlich erschien, geriet ins Wanken“, sagte Wacker, der mit Wilhelm Funke und Hans Bülter zum Redaktionsteam der neuen Ausgabe gehörte. Das Dörpener Frühlingsfest und Schützenfest aber auch die Markt- und Kirmestage mussten abgesagt werden. „Das war ein Schock, hatten wir doch in einer Zeit gelebt, wo wir glaubten, dass alles beherrschbar ist“, so der Vorsitzende weiter. Anhand einiger Beispiele im Heimatkalender wird jedoch, dass Pandemien und unglückliche Wetterumstände auch im Emsland immer wieder den Menschen Unglück und Tod brachten. Umso dankbarer waren alle Heimatfreunde, dass die jährliche Tagesfahrt des Vereins stattfinden konnte. Sie führte im August in das Saterland, wo unter anderem das Erden- und Kompostwerk Strenge sowie das Fehnmuseum in Elisabethfehn und eine Kapelle aus dem 13. Jahrhundert der Johanniter-Mönche in Bokelesch besichtigt wurden. Einen Dank richtete er an den Papierhersteller UPM, die Gemeinde und ehrenamtlichen Autoren und Fotografen richtete Wacker seinen Dank. Gewürdigt wurde auch die Arbeit des Grafischen Gewerbes der Johannesburg. Denn dort wurden die Satz- und Layoutarbeiten sowie der Druck in verlässlicher Weise sichergestellt. Dessen Werkstattleiter Peter Hilbrands machte deutlich, dass reale Aufträge von großer Bedeutung für den Ausbildungserfolg der Einrichtung seien. Der Dörpener Heimatkalender ist ab sofort für fünf Euro im Rathaus Dörpen, bei Schreibwaren Albers an der Dörpener Hauptstraße 86 sowie jeweils mittwochs von 15 – 18 Uhr im Heimathaus Dörpen an der Ahlener Straße erhältlich. 


Rat legt Grundstückspreise fest

Dörpen. Die Erschließungsarbeiten für den ersten Bauabschnitt im neuen Baugebiet "Westlich Wittefehnstraße auf dem Alten Erdbeerfeld sind inzwischen abgeschlossen. Damit stehen nun 24 Grundstücke baureif zur Verfügung. In seiner jüngsten Sitzung hat der Dörpener Gemeinderat nun auch die Kaufpreise festgelegt. Weitere Infos finden Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: 

https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/2146936/kaufpreise-fuer-neues-baugebiet-in-doerpen-stehen-fest


Kein Dörpener Weihnachtsmarkt

im Corona-Jahr

 

Dörpen. Der Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe (HHG) Dörpen und die Gemeinde Dörpen sehen sich gezwungen, auf den Weihnachtsmarkt für dieses Jahr (2020) zu verzichten.

 

Aufgrund des im Herbst und Winter dynamischen Corona-Infektionsgeschehens, das strikte Hygienekonzepte erfordert, ist der Weihnachtsmarkt leider nicht durchführbar. Ein Weihnachtsmarkt auf Abstand und mit Maske ist kein richtiger Weihnachtsmarkt.

 

Die Gesundheit der Mitwirkenden und der Besucher steht in Dörpen an erster Stelle. Eine unnötige Gefährdung und eine weitere Ausbreitung des Virus soll somit vermieden werden.

 

Deshalb sind sich HHG und Gemeinde einig, dass eine Absage für dieses Jahr leider unumgänglich ist und bitten um Verständnis für diese schwere Entscheidung.

 


Zeltlagergäste herzlich willkommen

Die Sanitäranlagen mit 14 getrennten Duschen und WCs sorgen künftig für unbeschwerte Zeltlager. Um die zeitgemäße Versorgung mit Mahlzeiten sicherzustellen, wurde zudem ein großer Küchenbereich mit Lager und Kühlraum geschaffen. Der katholische Pfarrer Pastor Hansemann weihte das neue Gebäude im Beisein von Rat und Verwaltung ein. 

 

In der Vergangenheit standen Sanitärcontainer zur Verfügung, die mittlerweile aber in die Jahre gekommen und nicht mehr zeitgemäß sind. 

 

Ausgezeichnete Förderquote

Die Baukosten für das Sanitärgebäude belaufen sich auf rund 565.000 €. Einen Dank richtete Bürgermeister Manfred Gerdes an das Amt für regionale Raumentwicklung, das sich mit 200.000 € beteiligt und an den Landkreis Emsland, der rund 107.000 € der Kosten trägt. Die Wärmepumpe wird mit einem Zuschuss von 4.500 € durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle bezuschusst. „Dank der guten Förderquote war dieses Vorhaben umsetzbar. Alleine hätte die Gemeinde das so nicht stemmen können“, so Gerdes. Zwar habe die Corona-Pandemie in diesem Jahr verhindert, dass dort Zeltlager abgehalten werden können, aber dafür konnte der Bauzeitenplan vollends eingehalten werden. So ist die Gemeinde für die Gäste im Sommer 2021 bestens gerüstet. 

 

Ausgezeichnete Rahmenbedingungen ergmöglichen unbeschwerte Zeltlager

Die Sanitäranlagen mit 14 getrennten Duschen und WCs sorgen für unbeschwerte Zeltlager. Um die zeitgemäße Versorgung mit Mahlzeiten sicherzustellen, wurde zudem ein großer Küchenbereich mit Lager und Kühlraum geschaffen. Auf die Verlegung einer Gasleitung konnte verzichtet werden, da die Wärme für die Duschen und Heizung mit einer Erdsondenanlage erzielt werden. 

Einen Filmbeitrag der Ems-Zeitung finden Sie hier: https://www.noz.de/video/50262/doerpen-heisst-gaeste-in-neuem-gebaeude-willkommen


Dörpener Papierfabrik zwischen zwei Großinvestitionen

Dörpen. Der Online-Handel eröffnet dem Dörpener Papierhersteller UPM Nordland neue Geschäftsfelder. Daher wurde die Papiermaschine 2 (PM2) erweitert und für ein neues Produkt vorbereitet. Außerdem soll mit einem Gaskraftwerk die Energieeffizienz erhöht werden. Über die Fortschritte der Vorhaben berichtet Werksleiter Klaus Reimann in einem Interview, dass er mit der Ems-Zeitung und einem NOZ-Videojournalisten führte. Mehr dazu unter diesem Link: https://www.noz.de/video/50124/upm-nordland-zwischen-zwei-grossinvestitionen


Download
Dörpen (w)örtlich 2/2020
Das neueste amtliche Mitteilungsblatt können Sie sich als PDF-Datei ist online und kann heruntergeladen werden.
Mitteilungsblatt II - 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 15.4 MB

Aufwertung der Hauptstraße

Dörpen. Mit der Fertigstellung des neuen Aldi-Marktes an der Dörpener Hauptstraße wird der Einzelhandelssstandort Dörpen weiter aufgewertet. Mit dem Neubau an exponierter Stelle ist es gelungen, die Nahversorgung weiterhin im Ortskern zu konzentrieren. Außerdem ist der neue Aldi-Markt ein wichtiger Frequenzbringer für andere Einzelhandelsgeschäfte. Bei der Fertigstellung handelt es sich um einen von mehreren Bausteinen. Weitere Ansiedlungen in unmittelbarer Nachbarschaft sind mittelfristig vorgesehen. 


Dörpener Markt- und Kirmestage müssen coronabedingt ausfallen

Dörpen. Es war zu erwarten und leider ist es nun offiziell: Die Dörpener Markt- und Kirmestage, insbesondere auch der traditionelle Freitag, fällt in diesem Jahr aufgrund der Corona-Situation aus. Aber: In Absprache mit der Gemeinde Döprpen bieten die Gastronomie-Betriebe Westhus, Ellerbrock und Stricker im kleinen Rahmen ein Alternativprogramm. Es wird zugesagt, die aktuellen Corona-Bestimmungen einzuhalten. 

 

Weitere Infos zu den Angeboten der Gastronomie-Betriebe erhalten Sie unter folgenden Links:

https://emslaenderhof.de

https://stricker-doerpen.de

https://www.hotel-westhus.de


Traditionen trotz Corona

Dörpen. Erntefreuden auf dem Dörpener Kartoffelacker Uppel: Grundschüler der zweiten Klasse suchten gemeinsam mit Ehrenamtlichen vom Heimatverein Dörpen und dem Landwirtschaftlichen Ortsverein nach Kartoffeln. Der Start für diese nachhaltige Aktion im Frühjahr hingegen war alles andere als erfreulich. Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/2126140/so-laeuft-historische-kartoffelernte-mit-kindern-in-doerpen


Ferien in Dörpen bunter gemacht

Dörpen. Das Rathaus Dörpen stellt zurzeit Kunstwerke aus, die bei den Ferienpassangeboten in diesem Sommer entstanden sind. Mit einer Vernissage hat Samtgemeinderbürgermeister Hermann Wocken die Ausstellung in Anwesenheit von Kindern, Eltern und Kursleitern eröffnet.

Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/2112321/so-haben-kinder-die-ferienzeit-in-doerpen-bunter-gemacht


Dörpener Vielfalt auch im Ehrenamt

Dörpen. Beeindruckt von der Arbeit der Servicestelle Ehrenamt der Samtgemeinde Dörpen haben sich die Stiftungsvorstände der neuen bundesweiten Anlaufstelle zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements gezeigt. Nach Angaben der CDU-Bundestagsabgeordneten Gitta Connemann kamen dabei „zwei zusammen, die zusammengehören.“

Mehr dazu lesen Sie in der Ems Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/2108785/das-leistet-die-servicestelle-ehrenamt-in-doerpen


Schulterschluss von Bauern und Jägern für mehr Artenschutz in Dörpen

Dörpen. Dass Natur- und Tierschutz sowie Landwirtschaft keine Gegensätze sein müssen, zeigt jetzt ein Projekt der Jägerschaft Aschendorf-Hümmling in Dörpen. Dort sind zahlreiche, mehrjährige Blühflächen angelegt worden, die einer Vielzahl von Insekten, Wildtieren und Bodenbrütern Nahrung und Lebensraum bieten. Auf diese Weise soll die Kulturlandschaft in der Region ökologisch aufgewertet werden. Mehr dazu lesen Sie in der Ems Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/2107015/so-kann-in-doerpen-die-artenvielfalt-erhalten-werden


Ehrenamt: DRK mit neuem Leitungsteam

Dörpen. Der Ortsverein Dörpen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hat sich neu aufgestellt. Wie die Gruppe mitteilt, hat sie kürzlich ein neues Leitungsteam gewählt - und damit zugleich den langjährigen Vorsitzenden Volker Teichmann mit warmen Dankesworten verabschiedet. Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/2096120/rotes-kreuz-in-doerpen-waehlt-neues-leitungsteam


Attraktivitätssteigerung für Dörpener Sportpark

Dörpen. Die umfassenden Sanierungsarbeiten am Sportpark in Dörpen sind abgeschlossen. Neben der Erneuerung des Clubhauses wurden auch energetische Maßnahmen getroffen und Anforderungen der Barrierefreiheit umgesetzt. Nicht zu kurz kamen neben moderner Haustechnik auch optische Akzente, die den Fokus auf die Vereinsfarben richten.

Lesen Sie mehr in der Ems-Zeitung unter folgendem Link. https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/2086822/moderne-technik-und-optische-akzente-im-doerpener-sportpark


Bauboom in Dörpen

Dörpen. Die Gemeinde Dörpen wächst weiter. Bürgermeister Manfred Gerdes erläutert in diesem Filmbeitrag gleich mehrere Projekte, die derzeit realisiert werden. Häuslebauer, Sportler, Schützen und auch Gäste werden gleichermaßen angesprochen. Auch der Einzelhandelsstandort soll weiter gestärkt werden. Mehr dazu in diesem Filmbeitrag. Sie finden es im Videoportal der NOZ unter folgendem Link: https://www.noz.de/video/48803/in-doerpen-wird-vielerorts-kraeftig-gebaut


Fachfirma nahm Brücke im Huckepack aus Verankerung

Dörpen. Die seit vielen Jahren marode Brücke über den Küstenkanal in Dörpen-Haar ist am Donnerstag abgebaut worden. In Millimeter-Arbeit hoben Mitarbeiter einer Fachfirma das 240 Tonnen schwere Bauwerk an und bugsierten es für den Abtransport auf einen Ponton. Bald wird nichts mehr daran erinnern, dass man hier einst den Kanal überqueren konnte. Mehr dazu lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/2071796/bruecke-ueber-den-kuestenkanal-in-doerpen-haar-ist-geschichte


Softwareumstellung Bürgerbüro

Aufgrund einer Softwareumstellung wird das Bürgerbüro in der Zeit vom 22.06. bis zum 26.06.2020 nur eingeschränkt betrieben werden können. Insbesondere wird es nicht möglich sein, während dieser Zeit Ausweisdokumente zu beantragen.

In diesem Zusammenhang ist das Bürgerbüro zudem in der Zeit vom 29.06. bis einschließlich 01.07.2020 für den Publikumsverkehr komplett geschlossen.

Denken Sie insofern bitte daran, auch im Hinblick auf Beginn der Urlaubszeit, rechtzeitig benötigte Personalausweise oder Reisepässe zu beantragen.


Papenburg und Dörpen als gemeinsame Wirtschaftsregion

Papenburg/Dörpen. Am Montag dem 11. Mai 2020 wurde die Kooperationsvereinbarung der Wirtschaftsregion Papenburg Dörpen – kurz WiPaD – unterzeichnet. Hierzu trafen sich Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft, Dörpens Samtgemeindebürgermeister Hermann Wocken, die Wirtschaftsförderer der Kommunen Sabrina Wendt und Heinz-Hermann Lager sowie der Ausschussvorsitzende des Wirtschaftsausschusses Burkhard Remmers unter Einhaltung der aktuellen Abstandsvorschriften. Die Landingpage der gemeinsamen Internetpräsenz ist aufrufbar unter www.wipad.de.

„Wir wollen unsere hervorragende und intensive Nachbarschaft nutzen, uns als Standort für Neuansiedlungen modern und innovativ zu präsentieren“, sagt Bürgermeister Jan Peter Bechtluft im Rahmen der Veranstaltung. „Beide Kommunen sind industriell und wirtschaftlich sehr gut aufgestellt, bieten aber in Nuancen Unterschiede, die eine abschließende Entscheidung der Wirtschaftsbetriebe erforderlich machen. Während Papenburg eher städtisch geprägt ist, bietet Dörpen mit seinem Güterverkehrszentrum andere Vorteile. 

Dörpens Samtgemeindebürgermeister Hermann Wocken sieht in dieser Kooperation eine „Win-Win-Situation“ für beide Kommunen. „Gemeinsam können wir noch stärker sein als wir es allein bereits sind. Durch die Kooperation bieten wir einen Wirtschaftsstandort, der sich auf Augenhöhe mit großen europäischen Standorten präsentiert.“ Beide Bürgermeister sprechen ihren Wirtschaftsförderern ein großes Lob für die hervorragende Zusammenarbeit aus.

Während der intensiven Vorarbeit könnte ein gemeinsamer Werkzeugkasten für das zukünftige Standortmarketing erzeugt werden. Mittels 360°-Touren durch Papenburg und Dörpen haben Investoren und Unternehmer die Möglichkeit, sich die vorhandenen Flächen aus unterschiedlichen Perspektiven anzusehen und sich über umliegende Betriebe zu informieren. Die Tour gibt erste Erkenntnisse über Vorschriften, die sich aus dem Bebauungsplan ergeben oder über Flächengrößen, Bebaubarkeit sowie Stand der Erschließung. 

„Auf der gemeinsamen Internetpräsenz www.wipad.de ist es uns gelungen, wichtige Faktoren zu vereinen und vorzustellen. Interessierten Unternehmern, die sich über den Standort informieren wollen, werden zunächst unter dem Reiter Wirtschaftsraum fündig und können dort Zahlen, Daten und Fakten nachlesen. Die Rubrik Unternehmensservice bietet neben Hilfen zur Fachkräftevermittlung und einer Aufstellung von lokalen bis überregionalen Netzwerken Auskunft über den Ansiedlungsservice in Papenburg und Dörpen. Abgerundet wird das Angebot durch eine Übersicht des Lebensraumes in WiPaD. Der Unternehmer kann sich hier über die Wohnungssituation, das umfangreiche Bildungsangebot und die Freizeitangebote informieren. All diese wichtigen Informationen rund um den Wirtschaftsstandort werden durch eine 360° Tour visuell dargestellt und in einem Standortprofil zusammengefasst, um so bei interessierten Unternehmen mit Neuansiedlungswunsch keine Fragen offen zu lassen“, sagt Wirtschaftsförderin der Stadt Papenburg, Sabrina Wendt.

Heinz-Hermann Lager, Wirtschaftsförderer der Samtgemeinde Dörpen, stellt die 360° Tour durch die Kommunen vor: „Es handelt sich um ein sehr informatives Tool, worüber Investoren viel über das Gewerbegebiet und die umliegenden Betriebe erfahren können. Die virtuellen Touren werden nicht nur auf der Landingpage aufrufbar sein, sondern auch in die Internetauftritte der jeweiligen Kommune eingebaut. Da wir als Standort auch überregional und grenzübergreifend Interesse erwecken wollen, ist die Seite sowohl auf Deutsch, Niederländisch und Englisch aufrufbar.“ Die Touren sind abrufbar unter http://360.papenburg.de bzw. http://360.doerpen.de.

Ausschussvorsitzender Burkhard Remmers lobt insbesondere die Synergieeffekte, die sich durch die Kooperation ergeben werden: „Die vorhandenen Kräfte werden in brillanter und sehr ansprechender Weise gebündelt. Jetzt liegt es an den Unternehmen, sich auch auf diesem Wege zu informieren.“

Beide Bürgermeister sind sich einig, dass die Kommunen durch die Kooperation nur profitieren können. Auch wenn sich ein Unternehmen abschließend für Papenburg als Standort entscheidet, wird Dörpen aufgrund der räumlichen Nähe zum Partner trotzdem profitieren. Sei es durch das darüberhinausgehende Angebot im Einzelhandel, durch ein anderes touristisches Angebot oder als Ausflugsziel.


Dörpener Wirte rüsten sich für Wiedereröffnung

Die Eindämmungsmaßnahmen im Rahmen der Corona-Krise werden weiter gelockert. Wann Gasthäuser wieder öffnen dürfen, wie dort die Situation in den vergangenen Wochen war und wie sie sich auf die Wiedereröffnung vorbereiten erklärt Hermann Westhus aus Dörpen. Sein Gasthaus wird in der fünften Generation geführt. Er geht davon aus, dass es im Sommer weitere Lockerungen geben wird. Einen Filmbeitrag finden Sie bei der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/video/48592/wirte-rusten-sich-fur-wiedereroffnungen


Trauern unter Corona-Bedingungen

Dörpen. Der Abschied von einem geliebten Menschen ist nie einfach. In Zeiten der Corona-Krise wird das Trauern jedoch zusätzlich erschwert.

Tröstende Umarmungen von Familie und Freunden, die persönliche Verabschiedung am Sterbebett, würdevolle Messen und Bestattungszeremonien für Verstorbene – all das ist dank der Corona-Krise derzeit nur stark eingeschränkt möglich. Die derzeitige Lage macht es den Angehörigen nur noch schwerer, Abschied zu nehmen. Wie die Begleitung derzeit ermöglicht wird, berichtet eine Ehepaar, dass auch in Dörpen Bestattungen vornimmt. Einen Beitrag und ein Video finden Sie im Portal der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/2048734/trauer-auf-distanz-das-letzte-geleit-in-corona-zeiten


Corona: Dörpen sagt Danke

Dörpen. Als kleine Geste in schweren Zeiten sagt die Gemeinde Dörpen mit einem Banner Danke. Angesprochen sind alle, die auf unterschiedlichste Weise die vielfältigen Maßnahmen mit tragen. Das Banner wurde vom Bürgermeister Manfred Gerdes, Gemeindedirektor Hermann Wocken und den Ratsvertretern Josef Zumsande und Horst Kloppenburg während eines Pressetermins am Donnerstag dem 9. April vorgestellt. Es befindet sich am Kreisel zwischen der Neudörpener Straße und der Hauptstraße. Der Dank richtet sich insbesondere an alle Kräfte, die das Versorgungs- und Gesundheitssystem aufrechterhalten. Es richtet sich aber auch an alle Menschen, die viele persönliche und wirtschaftliche Einschränkungen hinnehmen. Sie helfen, durch die Einhaltung der massiven Kontaktreduzierungen, dass die Verbreitung des Virus stark minimiert wird. Im Videobeitrag der NOZ wird dazu einiges erläutert: Hier der Link zum Video: https://www.noz.de/video/48235/dorpen-sagt-danke

 

Ein frei zugängliches Video-Statement unseres Bürgermeisters Manfred Gerdes finden Sie bei Vimeo unter folgendem Link: 

https://vimeo.com/406173792


Frühjahrsausgabe von Dörpen (örtlich) 2020 als Download

E-Mobilität auf dem Bauhof, Hintergründe für die Temporeduzierung in der Rägertstraße, Standorte mit künftiger Videoüberwachung, die Einführung der LTE-Technik in der Gemeinde und noch vieles mehr ist in der neuen Dörpen (w)örtlich zu lesen. In der Gemeinde wurden die Exemplare in gedruckter Form verteilt. Sie können sich Ihr Exemplar auch in digitaler Form ansehen und als PDF-Daten herunterladen.

Download
Dörpen (w)örtlich 1/2020 als Dowload
Hier können Sie sich Ihr elektronisches Exemplar als PDF herunterladen. Der Download erfolgt immer auf eigenes Risiko.
Mitteilungsblatt I - 2020-.pdf
Adobe Acrobat Dokument 10.9 MB

Ratssitzung im Rekordtempo:

Zahlreiche Investitionen werden in Dörpen getätigt

Dörpen. Nur wenige Minuten hat die Sitzung des Dörpener Gemeinderates am Donnerstagabend gedauert. Und das, obwohl der Haushaltsplan für 2020 auf der Tagesordnung stand. Geschuldet war dies der aktuellen Situation um das Coronavirus, weshalb die Sitzung auch anders als üblich statt im Rathaus in der Aula der Oberschule stattfand.

Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/2029854/doerpener-rat-plant-vorerst-mit-7-8-millionen-euro-an-investitionen


Einkaufshilfe und Telefonkontakt für Corona-Risikopatienten in den Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Dörpen   

 

Dörpen. Die Einkaufshilfe wird in allen Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Dörpen anlaufen. In jeder Mitgliedsgemeinde haben sich ehrenamtliche Koordinatoren zur Verfügung gestellt und überall gibt es Kooperationspartner. Das teilte Simone Wagner mit, die als Leiterin der Servicestelle Ehrenamt dieses Projekt koordiniert.

Hinter dem Projekt stehen als Kooperationspartner der Malteser Hilfsdienst, Ehrenamtliche aus dem Projekt „Gemeinschaft mit Herz“, Kolping Dersum, die St. Vitus Kirche Dörpen, Kolping Dörpen, Zeltlager Dörpen, Kolping Heede, KLJB Heede, KLJB Ahlen-Steinbild, die Pfarreiengemeinschaft Lehe, Neulehe, Ehrenamtliche des Projektes „Miteinander Füreinander Lehe“, die Kfd Neubörger, Jungkolping Neubörger, KLJB Neulehe, KLJB Walchum, KLJB Hasselbrock sowie KLJB Wippingen.

 

„In Zeiten der Corona-Krise ist es wichtig, füreinander da zu sein. Wir sind froh, dass wir den Malteser Hilfsdienst als Netzwerkpartner mit ins Boot bekommen konnten, denn wie schon beim Mobilen Einkaufswagen ist er ein guter Ansprechpartner. Mit dem kostenlosen Einkaufsdienst möchten wir auch in schwierigen Zeiten unsere Bürgerinnen und Bürger der Samtgemeinde Dörpen unterstützen und ehrenamtlich für sie da sein“, so Wagner. „Für Menschen, die einer Risikogruppe aufgrund von Vorerkrankungen, Alter oder Quarantäne angehören und ihre Wohnung zurzeit nicht verlassen sollen, sind wir da und erledigen gerne ihre notwendigen Einkäufe und sonstige dringende Angelegenheiten“, fasste Wagner zusammen.

Die Bürgerinnen und Bürger können gern zu den Sprechzeiten Montag bis Donnerstag in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr bei den Koordinatoren der Mitgliedsgemeinden anrufen, damit diese die Einkaufswünsche aufnehmen. Ehrenamtliche geschulte Helfer erledigen die Besorgungen und bringen diese nach Vereinbarung sowie kostenfrei nach Hause. Alles erfolgt bargeldlos; eine Überweisung der Einkaufssumme erfolgt auf das Konto der Samtgemeinde Dörpen.

 

Koordinatoren für die Einkaufsannahme:

Für die Gemeinde Dersum: Mechthild Fiß, Tel. 0174 801 78 96

Für die Gemeinde Dörpen: Agnes Schnieders, Tel. 04963 8050  und Brigitte Vaas, Tel. 04963 916454

Für die Gemeinde Heede: Otto Flint, Tel. 04963 8536

Für die Gemeinde Kluse: Karl Hans Harren, Tel. 04963 8157

Für die Gemeinde Lehe: Martin Hagedorn, Tel. 04962 488 und Wilfried Zumsande, Tel. 0172 5226608

Für die Gemeinde Neubörger: Marianne Langen, Tel. 04966 316

Für die Gemeinde Neulehe: Ralf Bußmann, Tel. 0157 557 698 19

Für die Gemeinde Walchum: Burkhard Schuster, Tel. 04963 99 999 91

Für die Gemeinde Wippingen: Dorfladen, Tel. 04966 96 884 88

Ein weiterer Service ist die Einrichtung eines „Telefonkontaktes“. In Zeiten der Corona-Krise müssen soziale Kontakte vermieden werden. Dies bedeutet, dass viele Menschen Freunde, Kinder, Enkel, etc. nicht mehr treffen können. „Das trifft viele hart, die sich zuhause einigeln, sich aber gerne einfach nur mit irgendjemandem austauschen, etwas plaudern würden, aber auch über die eigenen Corona-Ängste reden möchten“, sagte Simone Wagner. „Anstelle des Besuchsdienstes richten wir aus diesem Grunde einen Telefonkontakt ein. Die Koordinatoren Bernd Wegmann, Telefon 04963 88 77 und Alex Meentken, Telefon 0172 99 43 047 sind am Montag und Donnerstag von 9.00-11.00 Uhr für die Bürgerinnen und Bürger erreichbar“.

Ein entsprechender Flyer wird in den nächsten Tagen an die Risikogruppe der Personen im Alter ab 70 Jahren der SG Dörpen verschickt. 

 

Für Fragen stehen die hauptamtliche Koordinatorin Simone Wagner unter Telefon 04963 402 111 sowie als ehrenamtlicher Hauptkoordinator Heinz Hebbelmann vom Malteser Hilfsdienst unter Telefon 0175 215 75 53 zur Verfügung.

 

 

 

 

 


Anlaufstelle für Unternehmen beim Landkreis Emsland eingerichtet

Dörpen. Die Gemeinde Dörpen weist daraufhin, dass der Landkreis eine Anlaufstelle für Unternehmen eingerichtet hat. Die Wirtschaftsförderung um Martina Kruse steht für alle Fragen u.a. um die Themen Kurzarbeit, Liquiditätshilfen, etc. zur Verfügung. "Gerade die Wirtschaft in den Mitgliedsgemeinden unserer Samtgemeinde, ob das die Industrie ist und vor allem auch der Mittelstand und das Handwerk, brauchen in diesen Zeiten tatkräftige Unterstützung. Deshalb können wir das Engagement der Wirtschaftsförderung des Landkreises Emsland nur sehr begrüßen", betont Hermann Wocken und empfiehlt eine zeitnahe Kontaktaufnahme. 

 

Hier die Pressemitteilung vom Landkreis Emsland dazu im Wortlaut:

 

Landkreis Emsland richtet Anlaufstelle für emsländische Unternehmen ein

Service für wirtschaftliche Fragen zur aktuellen Corona-Lage

 

Meppen. Die emsländischen Unternehmen haben ab sofort die Möglichkeit, offene Fragen zu Kurzarbeit, Liquiditätshilfen und weiteren Themen zentral bei der Wirtschaftsförderung des Landkreises Emsland zu stellen.

 

Die Ansprechpartner stehen den Unternehmen mit Rat zur Seite und können Informationen zu Maßnahmen für Unternehmen und Selbstständige geben. „Die aktuelle Lage und die damit einhergehenden Maßnahmen treffen die deutsche Wirtschaft und wir als Landkreis möchten unsere emsländischen Unternehmerinnen und Unternehmer so gut es geht mit diesem Service unterstützen“, betont Landrat Marc-André Burgdorf.

 

Für Fragen stehen ab sofort Martina Kruse (martina.kruse@emsland.de, Telefon 05931 44-4014), Nicole Bröker (Nicole.broeker@emsland.de, Telefon 05931 44-4015) und Bernd Otten (Bernhard.otten@emsland.de, Telefon 05931 44-4016) zur Verfügung. Auch Heidi Ricke und Mechthild Gerling von der Emsland GmbH stehen als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung (heidi.ricke@emsland.de | mechthild.gerling@emsland.de, Telefon 05931 44-4017).


Allgemeinverfügung über die Öffnung von Verkaufsstellen in der Samtgemeinde Dörpen

 

Die Gemeinde Dörpen teilt mit: 

 

Von Amts wegen wird hiermit gemäß § 5a Satz 1 des Niedersächsischen Gesetztes über die Ladenöffnungs- und Verkaufszeiten (NLöffVZG) vom 08. März 2007 (Nds. GVBl. Nr. 6/2007) zuletzt geändert durch Gesetz vom 15.05.2019 (Nds. GVBl. S. 80) nachfolgende Allgemeinverfügung für die Samtgemeinde erlassen. Die Allgemeinverfügung umfasst drei Seiten. 


Ehrenamtliche Einkaufshilfe für Corona-Risikopatienten:

„Auch in schwierigen Zeiten füreinander einstehen“

 

 

Dörpen. Die Servicestelle Ehrenamt der Samtgemeinde Dörpen (SG Dörpen) bietet älteren Menschen und Hilfebedürftigen, die niemanden haben, der sie unterstützt,  in Zusammenarbeit mit dem Malteser Hilfsdienst einen Einkaufsservice an.

Unterstützt wird sie dabei von den Ehrenamtlichen aus dem Projekt „Gemeinschaft mit Herz“ und den Auszubildenden der Samtgemeinde Dörpen, die sich auf freiwilliger Basis dazu bereiterklärt haben.

 

„Diese Aktion ist während der Corona-Krise ein toller Beitrag für die Menschen, die den sogenannten Risikogruppen angehören“, sagte Samtgemeindebürgermeister Hermann Wocken. „Bei diesem Projekt geht es um Solidarität und Verantwortungsgefühl und dass Menschen auch in schwierigen Zeiten füreinander einstehen“, ergänzt die Leiterin der Servicestelle Ehrenamt, Simone Wagner.

 

„Damit dieser Service flächendeckend für die ganze Samtgemeinde Dörpen angeboten werden kann, bitten wir darum, dass sich weitere Ehrenamtliche melden. Schön wäre, wenn sich aus jeder Mitgliedsgemeinde ein Ansprechpartner findet“, erläuterte Wagner.

 

Sofern der Einkaufsservice in Anspruch genommen werden möchte, können sich Interessierte bei dem ehrenamtlichen Koordinator Heinz Hebbelmann unter Telefon 0175/215 75 53 melden. Weitere Informationen sind in der Servicestelle Ehrenamt der SG Dörpen, Simone Wagner, Telefon 04963/402-111, erhältlich.


Combi und EDEKA neue Ausgabestellen für Gelbe Säcke in Dörpen

 

Dörpen. Gelbe Säcke sind ab sofort und bis auf weiteres im Combi-Markt und bei EDEKA an der Hauptstraße in Dörpen zu erhalten. Bei der Ausgabe dieser Säcke bleibt die bisherige Regelung bestehen, dass pro Haushalt nur eine Rolle ausgehändigt werden kann. Insoweit wird dringend um Verständnis gebeten, da sonst die Versorgung der gelben Säcke nicht auf Dauer gewährleistet werden kann.

 

Diese neue Lösung ist notwendig geworden, weil der Landkreis Emsland wegen der Corona-Krise die Wertstoffhöfe und auch die Deponien für den öffentlichen Zugang geschlossen hat. Von dort konnten die Bürgerinnen und Bürger die Säcke beziehen, nachdem das Rathaus bereits ebenfalls für den Publikumsverkehr geschlossen werden musste.

 

„Den Betreibern der Märkte, Marco Gerdes und Rik Schneider, danke ich für die unkomplizierte neue Lösung. In diesen Zeiten müssen wir zusammen stehen und uns gegenseitig unterstützen“, sagte Samtgemeindebürgermeister Hermann Wocken.

 


Bürgermeister in Samtgemeinde Dörpen verständigen sich wegen Corona auf weitere Maßnahmen

 

Dörpen. Die Bürgermeister in der Samtgemeinde Dörpen haben sich wegen der Corona-Krise auf weitere Maßnahmen verständigt. In den Mitgliedsgemeinden Dersum, Dörpen, Heede, Kluse, Lehe, Neubörger, Neulehe, Walchum und Wippingen werden ab sofort und bis auf weiteres keine Rats- und Ausschusssitzungen mehr abgehalten. Das gilt auch für die Samtgemeinde.

 

Zudem werden bis auf weiteres keine Ehe- und Altersjubilare mehr besucht.

 

Die Sprechstunden des Formularlotsen und der DRK-Migrationsberatung fallen ebenfalls bis auf weiteres aus. Zudem finden bis auf weiteres keine Bürgermeistersprechstunden mehr statt.

 


Corona: Besuch im Rathaus nur in dringenden Fällen nach Terminvereinbarung

Dörpen. Die Samtgemeinde Dörpen teilt mit, dass aufgrund der aktuellen Lage im Zusammenhang mit dem Corona-Virus ein Besuch im Rathaus der Samtgemeinde Dörpen bis auf weiteres nur noch für dringende Fälle möglich ist. Dazu ist zwingend die Terminvergabe durch den zuständigen Sachbearbeiter nötig. Die jeweiligen Telefonnummern oder Email-Kontaktdaten entnehmen Sie bitte unserer Internetseite: https://www.doerpen.de/city_info/webaccessibility/index.cfm?item_id=868797

 

oder www.doerpen.de

 

Telefonzentrale: 

Die Telefonzentrale erreichen Sie unter 04963/402-0.

 

Gelbe Säcke:

Gelbe Säcke erhalten Sie aktuell bei den Wertstoffhöfen der Samtgemeinde Dörpen oder der Zentraldeponie des Landkreises Emsland (Mülldeponie). Die Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte der Internetseite: https://www.awb-emsland.de

 

Ziel ist es auch bei dieser präventiven Maßnahme, die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Vielen Dank für Ihr Verständnis!


Wichtige Hinweise zum Corona-Virus

Dörpen. Die Gemeinde Dörpen teilt mit: Um die Ausbreitung vom Corona-Virus einzudämmen, schließen wir aufgrund der Allgemeinverfügung vom Landkreis Emsland ab Montag dem 16. März bis auf Weiteres unsere Sport- und Turnhallen, sowie unser Dünenbad.

 

Ziel ist es, vor allem ältere und insbesondere immungeschwächte Menschen zu schützen. Denn das Corona-Virus gilt nach Einschätzung des Robert-Koch-Instituts (RKI) als hochansteckend. Bitte nehmen Sie Rücksicht und helfen Sie, damit sich das Virus nicht so schnell verbreiten kann. Wir danken für das Verständnis. Bleiben Sie gesund.


Der Umwelttag 2020 fällt leider aus

(Der untenstehende Text entfällt)

Dörpen. Die blühende Jahreszeit startet in Dörpen traditionell mit einem Umwelttag. Dazu durchstreifen Schülerinnen und Schüler, die Mitglieder zahlreicher Vereine, Organisationen und Institutionen aber auch Mitarbeiter und Beschäftigte der Caritas-Werkstätten die umliegenden Flächen rund um Dörpen. In diesem Jahr wurde der Umwelttag für die Schulen auf Freitag, den 27. März 2020 terminiert. Kinder der 8,. Klasse befreien gemeinsam mit Beschäftigten und Mitarbeitern der Caritas-Werkstatt Dörpen die Natur von achtlos hinterlassenem Unrat. Zur Stärkung werden die Schüler Hot Dogs von der Gemeinde versorgt. 

 

Am Sonnabend (28. März 2020)geht es um 9.00 Uhr beim Heimathaus (Angler, Heimatverein und andere Vereine) weiter. Auch Einzelpersonen können mitmachen und sollten sich am Sonnabend um 9 Uhr beim Heimathaus einfinden. Ab 12 Uhr gibt es zur Stärkung für alle Helferinnen und Helfer eine deftige Erbsensuppe. Der Wassersportverein beteiligt sich ebenfalls an der Aktion und startet bereits einige Tage zuvor. 


Nordland Papierfabrik unterstützt Vereine

Dörpen. Die Dörpener Papierfabrik UPM Nordland hat im Rahmen ihrer Aktiv-Pass-Aktion Spenden in Höhe von insgesamt 5000 Euro an zehn Vereine aus dem nördlichen Emsland verteilt. Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1994791/doerpener-papierfabrik-schuettet-5000-euro-an-vereine-aus


Über vier Kilometer des Dörpener GVZ-Gleisnetzes werden erneuert

Dörpen. Rund vier Millionen Euro für 4,3 Kilometer: Im Dörpener Güterverkehrszentrum (GVZ) werden derzeit die Industriegleise im großen Stil saniert. Mehr lesen Sie in der Ems Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1992413/frischzellenkur-fuer-gleise-im-doerpener-gvz


Neue Ortseingangsschilder gebieten 50

Dörpen. Drei neue Ortseingangsschilder zieren Dörpen seit wenigen Tagen: an der Rägertstraße von der B70 kommend und vor der Kreuzung zur Wittefehnstraße von der Ahlener Straße kommend, sowie kurz hinter dem neuen Baugebiet südlich der Rägertstraße. Mehr lesen Sie in der Ems Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1991720/neues-tempolimit-an-der-doerpener-raegertstrasse


Dörpen wächst weiter:

Dritte Kindertagesstätte in der Gemeinde

Dörpen. Nach gut fünf Jahren, als die Idee für eine dritte Kindertagesstätte in Dörpen aufkam, ist das „Dünennest“ nun offiziell eröffnet worden. Zwei Krippen- und eine Regelgruppe mit insgesamt 55 Plätzen bringen buntes Treiben in die Tagesstätte. Mehr lesen Sie in der Ems Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1984699/doerpener-drk-kita-duenennest-offiziell-eroeffnet


Sperrung der alten Küstenkanalbrücke Dörpen-Haar

Dörpen. Die alte Küstenkanalbrücke Dörpen-Haar wird im Frühjahr 2020 im Auftrag der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung zurückgebaut.

 

Dazu ist es notwendig, die Brücke für den öffentlichen Verkehr zu sperren. Seit dem 31.01.2020 ist die Brücke für den öffentlichen Straßenverkehr nicht mehr nutzbar. Entsprechende Sperrungen sind eingeleitet worden. 

 

Eine Querung der Brücke für Auto- und Radfahrer sowie Fußgänger ist dort folglich nicht mehr möglich. Nach dem Rückbau kann die Qualität der Bundeswasserstraße weiter gesteigert werden. Denn dann kann dort die Einengung für den Schiffsverkehr beseitigt werden, so dass auch dort ein Begegnungverkehr von Schiffen möglich sein wird. 


UPM liegt Gesundheit am Herzen

Dörpen. Arbeitssicherheit und Gesundheitsmanagement werden bei UPM Nordland Papier groß geschrieben. Nun geht das Unternehmen in Dörpen noch einen Schritt weiter. In diesem Jahr setzt es einen Schwerpunkt in puncto Herzgesundheit und mehr. Dazu nimmt UPM Nordland Papier an einer Studie des St.-Josefs-Hospitals Cloppenburg teil. Mehr lesen Sie in der Ems Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1972079/hunderte-upm-mitarbeiter-in-doerpen-nehmen-an-gesundheitsstudie-teil


Große Trauer um Herz von Helping Hands

Dörpen. Das Herz von Helping Hands schlägt nicht mehr. Der Vorsitzende der humanitären Hilfsorganisation, Hansi Brake, ist am vergangenen Donnerstag im Alter von 63 Jahren verstorben. Mitglieder, Helfer und Freunde des emsländischen Vereins hat der Tod des Dörpeners erschüttert. Die Arbeit von Helping Hands ruht vorerst.

Mehr lesen Sie in der Ems Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1969888/helping-hands-vorsitzender-hansi-brake-verstorben-raue-schale-weicher-kern


Bürgermeister Manfred Gerdes über Ziele für 2020: 

Dörpen. "Es lohnt sich hier zu wohnen, die Zahlen geben uns Recht." Das war das Fazit von Dörpens Bürgermeister zu seinem Rückblick auf das vergangene Jahr und dem Ausblick auf kommende Projekte bei der letzten Gemeinderatssitzung in diesem Jahr. Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1957790/doerpener-buergermeister-wir-sind-noch-lange-nicht-fertig


Perfekte Infrastruktur: Ingenieurbüro Papen wechselt nach Dörpen

Dörpen. Das Ingenieurbüro Walter Papen hat seine Türen in Dörpen eröffnet. Bei der Feierstunde waren Samtgemeindebürgermeister Hermann Wocken, Vertreter der Handwerk- und Gewerbevereine Dersum und Dörpen sowie Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann geladen.

Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1951327/ingenieurbuero-papen-wechselt-von-dersum-nach-doerpen


Segensreiche Stiftung aus Dörpen

Dörpen. Mit insgesamt 9700 Euro unterstützt die Schomaker-Dörpen-Stiftung das soziale Engagement von insgesamt 15 Vereinen und Institutionen in der Gemeinde und Samtgemeinde Dörpen. Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1963744/schomaker-doerpen-stiftung-verteilt-9700-euro


Wichtiges Teilziel erreicht:

LTE-Versorgung in Dörpen sichergestellt

Dörpen. Die Gemeinde Dörpen hat einen neuen Mobilfunkmast in Betrieb genommen. Mit der Inbetriebnahme soll die flächendeckende LTE-Versorgung im ganzen Gemeindegebiet sichergestellt werden. Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1967163/doerpen-nimmt-neuen-mobilfunkmast-in-betrieb


Dörpener Musiker vom Gymnasium brillieren Dörpen. Voll besetzt ist die Aula der Oberschule Dörpen beim überzeugenden Weihnachtskonzert des benachbarten Gymnasiums gewesen.

Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1964397/doerpener-gymnasiasten-brillieren-bei-weihnachtskonzert


Weihnachtsmarkt wird getragen vom ehrenamtlichen Engagement

Dörpen. Wir sagen allen Beteiligten des diesjährigen Weihnachtsmarktes beim Heimathaus ein herzliches Dankeschön. Bürgermeister Manfred Gerdes machte bei der Eröffnung des vorweihnachtlichen Events deutlich, dass der Dörpener Weihnachtsmarkt vorwiegend vom ehrenamtlichen Engagement getragen werde. Fast 60 Stände hatten in diesem Jahr geöffnet. Zahlreiche Gesang- und Musikformationen bereicherten zusätzlich das Programm. 


Ballon von Angelina Davids flog 230 Kilometer

Dörpen. Die Gemeinde Dörpen ehrte 18 Teilnehmer des Luftballonwettbewerbs, der anlässlich der Dörpener Markt- und Kirmestage stattfand. Die Windrichtung führte alle Ballone in Richtung Norden. Manche wurden bereits in der Nachbargemeinde Nordhümmling gefunden. Andere erreichten Hamburg oder Schleswig-Holstein. 


Jugendzeltplatz erhält neues Gebäude mit Sanitäranlagen

Dörpen. Der Dörpener Jugendzeltplatz erhält ab Sommer 2020 ein komplett verändertes Gesicht: Am Wendebecken des Küstenkanals haben die Arbeiten zum Neubau eines multifunktionalen Gebäudes begonnen. Die zeltenden Jugendgruppen können hier bald moderne Sanitäranlagen und einen großen Aufenthaltsbereich nutzen. Mehr lesen Sie in der Ems Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1954977/jugendzeltlager-koennen-in-doerpen-dank-neubau-bald-dem-regen-trotzen


Seit über zehn Jahren verteilt Gisela Potts Lebensmittel an Bedürftige

Dörpen. Seit zehn Jahren steht die 72-jährige Gisela Potts aus Dörpen alle 14 Tage hinter einer kleinen Theke und versorgt Bedürftige mit Lebensmitteln. Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1951666/doerpenerin-verteilt-seit-zehn-jahren-lebensmittel-an-beduerftige


Über 260 Vereine in der Samtgemeinde Dörpen 

"In der Samtgemeinde haben wir eine stolze Zahl von über 260 Vereinen, somit können wir auch in allen Mitgliedsgemeinden von geballtem ehrenamtlichen Engagement sprechen", freut sich Simone Wagner. Sie zog in der letzten Sitzung des Dörpener Samtgemeinderats in Walchum Bilanz zur Arbeit der Servicestelle Ehrenamt. Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1954440/neue-ehrenamtliche-projekte-in-der-samtgemeinde-doerpen-geplant


Neue Dörpen (w)örtlich Ausgabe (Winter 2019) als PDF abrufbar

Dörpen. Wann wird das Dünenbad in Dörpen saniert? Welche Auswirkungen hat die Investition von UPM in ein Gaskraftwerk für den Standort? Warum ist der Neubau eines Sozialgebäudes auf dem Jugendzeltplatz von so großer Bedeutung und wie steht es um das Glasfasernetz der Telekom? Diese und viele andere Fragen werden in der neuesten Ausgabe von Dörpen (w)örtlich behandelt. Inzwischen wurden die meisten gedruckten Exemplare an die Haushalte verteilt. Aber es besteht auch die Möglichkeit, sich ein persönliches Exemplar per Download hier zu sichern. Viel Spaß beim Lesen. 

Download
Dörpen (w)örtlich Winter 2019 können Sie hier herunterladen.
Die Gemeinde Dörpen freut sich über Ihr Interesse und wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen.
Mitteilungsblatt II-2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.7 MB

HHG Dörpen organisiert Weihnachtsverlosung neu

Dörpen. 24 Glücksmomente: Unter dieses Motto stellt der Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe in diesem Jahr die Weihnachtsverlosung. Denn an jedem Tag innerhalb der Adventszeit im Dezember zieht der HHG ein Los.

Täglich gibt es um 12 Uhr vom 1. bis 24. Dezember eine Ziehung. Der Hauptpreis: Ein Warengutschein im Wert von 1.000 Euro aber auch viele andere wertvolle Preise. 

 

Zusätzlich findet auf dem Weihnachtsmarkt am Sonnabend dem 14. Dezember eine Sonderauslosung (Weihnachtsmarktverlosung) beim Heimathaus statt. An dieser Sonderverlosung können nach Angaben des HHG alle Lose teilnehmen, dessen Abschnitte am 14.12.19 bis 19 Uhr in die Lostrommel auf der Bühne beim Heimathaus geworfen wurden. Weitere Infos finden Sie auf der Homepage des HHG.

 

Ausgelobt werden bei der Weihnachtsmarktverlosung hochwertige Preise, darunter ein Reisegutschein, IPhone 11, Gasgrill, Saughäcksler und Gutscheinkarte. 

 

Wie kann man teilnehmen? In allen Mitgliedsgeschäften gibt es verschlossene Lose die es vorsichtig zu öffnen gilt. Im Innenteil sehen Sie dann Ihre Losnummer und alle weiteren Infos zum Ablauf der Verlosung. 


Einstimmen auf den Weihnachtsmarkt 2019.

Dörpen. Erneut gibt es anlässlich des Dörpener Weihnachtsmarktes eine After-Work-Party vom HHG Dörpen. Auf dem Weihnachtsmarktgelände findet in den Abendstunden des 13. Dezembers (Freitag vor dem Weihnachtsmarkt) eine gemütliche Party nach der Arbeit statt. In diesem Jahr wird "DJ Floorbeat" für weihnachtliche Klänge, später aber auch Partystimmung im modernen Mix sorgen. Für die Bewirtung ist in diesem Jahr der Schausteller- und Zeltbetrieb Kemker zuständig. Also nichts wie hin. Los geht es nach Angaben des HHG ab 17 Uhr beim Heimathaus.


Vorweihnachtszeit verzaubert die Besucher und Bürger von Dörpen

Verlosung, After-Work-Party und Dörpener Weihnachtsmarkt beim Heimathaus 

Dörpen. Die Adventszeit mit dem Lichterglanz in den Straßen und Schaufenstern, dem Weihnachtsmarkt beim Heimathaus und der Verlosung strahlt in Dörpen alljährlich besonders viel Magie aus. Hier kommt einmal mehr das gute Zusammenwirken zwischen der Gemeinde und dem Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe (HHG) zum tragen. Als Vorbote für den traditionellen Weihnachtsmarkt dient beim Heimathaus die überdimensionale Pyramide, die stets rechtzeitig zu Beginn der Adventszeit errichtet wird. Traditionell am 3. Adventswochenende lädt dort dann der Dörpener Weihnachtsmarkt zu einem gemütlichen Bummel und Verweilen ein. Fest integriert ist die After-Work-Party des Vereins für Handel, Handwerk und Gewerbe (HHG), die bereits am Freitag dem 13. Dezember stattfindet und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Führungskräfte zu einer vorweihnachtlichen Party beim Heimathaus animiert.

 

Der traditionelle Weihnachtsmarkt mit über 40 gemütlich eingerichteten Ständen öffnet einen Tag später, nämlich am 14. und 15. Dezember 2019 seine Pforten. Viele schöne Dinge aber auch Leckereien werden angeboten. Auch das Rahmenprogramm kann sich sehen lassen. So werden an beiden Tagen wieder zahlreiche Darbietungen auf der Bühne zu sehen und hören sein. Der HHG hat angekündigt, auch in diesem Jahr wieder eine Sonderverlosung der Weihnachtsverlosung am Sonnabend auf dem Weihnachtsmarkt durchzuführen. Lose werden ab dem 1. Advent in den Mitgliedsgeschäften des HHG beim Einkauf oder Bummel ausgegeben. Zahlreiche wertvolle Preise, darunter jeweils ein hochwertiger Preis an jedem Adventswochenende warten auf die Gewinner, die über die Tagespresse und über die Internetpräsenz der Gemeinde und des HHG veröffentlicht werden.

 

Der diesjährige Weihnachtsmarkt wird am Sonnabend dem 14. Dezember um 15 Uhr durch Bürgermeister Manfred Gerdes und Gemeindedirektor Hermann Wocken offiziell eröffnet. Im Anschluss nehmen sie die Siegerehrung des Luftballonwettbewerbes anlässlich der zurückliegenden Markt- und Kirmestage vor. Gegen 16 Uhr wird der Nikolaus erwartet. Von 16.30 bis 17.30 Uhr stimmt der Musikverein Dersum die Gäste auf die Adventszeit ein. Um 19 Uhr ist die Sonderverlosung des HHG beim diesjährigen Weihnachtsmarkt vorgesehen.

 

Am Sonntag dem 15. Dezember öffnet der Weihnachtsmarkt um 14 Uhr seine Pforten. Auf der Bühne wird ab 14.30 Uhr der Chor „Quelle“ zu hören und zu sehen sein. Von 15.30 bis 16 Uhr folgt der Dörpener Shantychor. Im Anschluss wird erneut der Nikolaus erwartet, der die kleinen Besucher mit einigen Leckereien bedenken wird. Im Anschluss dürfen sich die Gäste auf den Gesang der Kinderschola freuen. Fest integriert in das Geschehen sind seit vielen Jahren auch die Jagdhornbläser, die ab 17.15 Uhr auf der Bühne erwartet werden. Den musikalischen Ausklang gibt es bis 19 Uhr mit Weihnachtsmusik durch Empire.


Gewinner der Markt- und Kirmesverlosung 2019

Dörpen. Die Gewinnlose der Markt- und Kirmesverlosung Dörpen wurden am letzten Markttag gezogen. Die Inhaber mit den links angegebenen Losnummern haben einen Preis gewonnen. Die Gewinne können zu den Öffnungszeiten (Allgemeine Öffnungszeiten:

Montag - Mittwoch: 08.00 - 12.30 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr, Donnerstag 08.00 - 12.30 Uhr und 14.00 - 17.45 Uhr, Freitag 08.00 - 12.00 Uhr) Rathaus Zimmer 405 abgeholt werden. Herzlichen Glückwunsch!


Tolle Tage in Dörpen:

Schon mal vormerken: Vom Freitag dem 11. Oktober bis Sonntag dem 13. Oktober feiern wir in der Dörpener Ortsmitte die Markt- und Kirmestage. Los geht es am Freitag mit einem Seniorenfrühstück, einer historischen Landmaschinenausstellung der "Kröchen Klütkers" aus Lehe und dem Fassanstich um 11 Uhr mit Bürgermeister Manfred Gerdes. Ein großes Gewerbezelt und eine Autoschau sind weitere Höhepunkte. Am Sonnabend können die Kinder ihre Marktscheckhefte einlösen und am Luftballonwettbewerb teilnehmen. Am Sonnabend und Sonntag fährt zudem die Kindereisenbahn über den abgesperrten Teil der Hauptstraße. Sonntag finden im Gewerbezelt Tanzdarbietungen, eine Zauber- und Ballonshow sowie die Ziehung der Preise anlässlich der Kirmesverlosung statt. 


Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft: 

Vielseitiger Dörpener Heimatkalender erhältlich

Dörpen. Ein Heimatverein setzt bekanntlich auf die Geschichte und gute Traditionen. Eine gute Tradition ist sicherlich die alljährliche Vorstellung des Dörpener Heimatkalenders, der wie gewohnt zwei Wochen vor dem obligatorischen Fassanstich zu den Dörpener Markt- und Kirmestagen vorgenommen wird. In diesem Jahr finden sich neben einem erfolgreichen Kalendarium erneut mehrere Beiträge von ehrenamtlichen Autoren über bedeutende Themen, wie beispielsweise dem Küstenkanal. Der Vorsitzende Hermann Wacker des Heimatvereins Dörpen verwies bei der offiziellen Übergabe der ersten Exemplare an die Gemeinde auf einen besonders lesenswerten Beitrag über den Bau des Küstenkanals bei Dörpen. Im Rahmen dieses Aufsatzes wird auch die Geschichte der sogenannten Viehtrifftbrücke flankiert, über die einst Landwirte mit ihrem Vieh den Küstenkanal überqueren konnten, um zu den Weiden zu gelangen. Sie wurde im Rahmen von Kampfhandlungen im April 1945 zerstört. Sie befand in unmittelbarer Nähe vom Hof Hopster, der heutigen Josefstraße. In dem Beitrag wird auch auf einen Rechtsstreit mit der Bundesrepublik Deutschland eingegangen, den die Gemeinde von 1963 bis 1998 mit dem Wasser- und Schifffahrtsamt als Straßenbaulastträger führte. Gefordert wurde ein Wiederaufbau. Ob es doch zu einer Einigung kam und in welchem Umfang, wird ebenfalls in dem Aufsatz erläutert. Auch die Entwicklung des Bürgerschützenvereins und der Schützenfeste wird in einem Beitrag dargestellt. Nicht nur die Heimatforschung sondern auch die Übertragung der Gegenwart in zukünftige Generationen ist ein Teil der Arbeit. So findet sich im neuen Heimatkalender auch ein Jahresrückblick von August 2018 bis Juli 2019 mit vielen Themen, die den Ort betreffen. Im Kalendarium wurden bereits zahlreiche Veranstaltungen terminiert, die für einen Großteil der Bevölkerung von Interesse sein könnten. Untermauert werden die Beiträge mit zahlreichen aktuellen und historischen Abbildungen. „Der Heimatkalender ist ein Muss für alle Dörpener Haushalte und die Arbeit die hier ehrenamtlich geleistet wird, ist unbezahlbar“, sagte Manfred Gerdes, Bürgermeister der Gemeinde Dörpen. Ausdrücklich dankte er auch den Sponsoren und die Firma Nordland für die Bereitstellung des Papiers. Das Autorenteam des Kalenders bestand in diesem Jahr unter anderem aus Hans Bülter, Wilhelm Funke und Hermann Wacker. Letzterer lobte auch die gute Zusammenarbeit mit dem grafischen Gewerbe, die sich für das Layout, den Satz und den Druck der neusten Ausgabe verantwortlich zeichnete. Wie der stellvertretende Verwaltungsleiter Christian Zumsande und Werkstattleiter Peter Hilbrands erläuterten, sei die Ausbildung der Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Arbeit an realen Aufträgen in den vielschichtigen Ausbildungsmaßnahmen der Einrichtung von zentraler Bedeutung.

Wacker machte indes abschließend deutlich, dass der erfolgreiche Verkauf der Dörpener Heimatkalender für den Verein wichtige für die Finanzierung der vom Ehrenamt getragenen Arbeit sei. 

 

Foto: Druckfrisch übergab die Johannesburg aus Surwold die ersten Exemplare des neuen Heimatkalenders an den Dörpener Heimatverein. Traditionell erhielten auch in diesem Jahr der Bürgermeister Manfred Gerdes und Gemeindedirektor Hermann Wocken die ersten Exemplare überreicht. Foto: Jürgen Eden


Baugebietserweiterung „Östlich der Wittefehnstraße“ - Vermarktung von 16 neuen Baugrundstücken startet ab sofort

DÖRPEN. Südlich angrenzend an das Baugebiet „Östlich der Wittefehnstraße“ hat die Gemeinde Dörpen in den vergangenen Monaten 16 neue attraktive Bauplätze entwickelt. Die Erschließungsarbeiten sind inzwischen abgeschlossen, so dass diese Flächen jetzt vermarktet werden können. 

Anträge auf Erwerb eines Baugrundstückes können ab sofort abgegeben werden in Zimmer 207 im Rathaus der Samtgemeinde.

 

Auskünfte erteilt Frau Schmees (Tel. 04963-402207;      E-Mail: schmees@doerpen.de). Es liegen bereits zahlreiche Interessensbekundungen vor, so dass die Gemeinde von einer hohen Nachfrage und einem sehr zügigen Verkauf aller Flächen ausgeht. Sollten mehr Anträge eingehen als Grundstücke zur Verfügung stehen, erfolgt die Vergabe nach Sozialkriterien.  

 

Der Kaufpreis für die Baugrundstücke beträgt wie im ersten Bauabschnitt 66,25 € / m². Für Erwerber mit Kindern im Alter bis zu 12 Jahren wird pro Kind ein Bonus von 3.000 € gewährt. Es gelten die üblichen Vergabekriterien und Verpflichtungen der Gemeinde Dörpen.

 

Die Bauplätze werden nur an einheimische Erwerber zur Selbstnutzung verkauft. Als einheimisch gilt, wer

seit mindestens 5 Jahren seinen Wohnsitz in der Samtgemeinde Dörpen hat oder einen Arbeitsplatz in der Gemeinde Dörpen nachweisen kann oder in der Vergangenheit für mindestens 10 Jahre seinen Lebensmittelpunkt in Dörpen hatte und jetzt zurückkommen möchte.

 

Folgende Verpflichtungen sind mit einem Grundstückskauf verbunden:

Das verkaufte Grundstück ist innerhalb von 2 Jahren nach Verkauf mit einem Wohnhaus zu bebauen (Fertigstellung).

Das Wohnhaus ist vom Erwerber mindestens 5 Jahre lang selbst zu bewohnen. Wenn mehrere Wohneinheiten (z.B. Doppelhaus) entstehen, darf maximal eine Wohneinheit vermietet werden. 

Ein Weiterverkauf im unbebauten Zustand wird ausgeschlossen.

 

Die Gemeinde Dörpen bereitet gerade die Ausweisung eines neuen großen Baugebietes mit 70-80 Bauplätzen westlich der Wittefehnstraße vor. Die Bauplätze werden im Laufe des Jahres 2020 zur Verfügung stehen. 


Dörpen freut sich über Freigabe von wichtiger Verkehrsader

Dörpen. Rund ein Jahr haben die Bauarbeiten an der Neudörpener Straße (Kreisstraße 112) in Dörpen gedauert , weil der Schaden an den Versorgungsleitungen deutlich größer war, als zunächst angenommen. Nun wurde die wichtige Verkehrsader offiziell für den Verkehr freigegeben.  Mehr dazu lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1842769/mit-verspaetung-neudoerpener-strasse-offiziell-freigegeben

Und hier ein Videobeitrag, der in der Ems-Zeitung online-Ausgabe des Internets veröffentlicht wurde: 

https://www.noz.de/video/45034/freigabe-neudorpener-strasse


Dörpener schreibt Buch über Bremer Stadtmusikanten

Dörpen. Was hat ein in Dörpen aufgewachsener Mann im Alter von 56 Jahren mit einem Märchen rund um das 200-jährige Jubiläum der Bremer Stadtmusikanten zu tun? Eine ganze Menge, denn Dieter Brand-Kruth schrieb über die Figuren aus dem Brüder-Grimm-Märchen seine Doktorarbeit und nun auch ein Buch.

Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1785685/autor-aus-doerpen-schreibt-buch-ueber-bremer-stadtmusikanten


Infrastruktur wird verbessert:

Bund investiert in Ausbau des Küstenkanals

Dörpen. Zunächst soll die Schleuse in Dörpen für anderthalb Millionen Euro vergrößert werden, das zweite Projekt betrifft den Küstenkanal zwischen Oldenburg und Dörpen. Der dort geplante Ausbau beläuft sich auf 255 Millionen Euro. Bis zur Fertigstellung vergehen allerdings noch viele Jahre.

Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1709540/bund-investiert-255-millionen-euro-in-kuestenkanal