Dörpen Aktuell


Vorweihnachtszeit verzaubert die Besucher und Bürger von Dörpen

Verlosung, After-Work-Party und Dörpener Weihnachtsmarkt beim Heimathaus 

Dörpen. Die Adventszeit mit dem Lichterglanz in den Straßen und Schaufenstern, dem Weihnachtsmarkt beim Heimathaus und der Verlosung strahlt in Dörpen alljährlich besonders viel Magie aus. Hier kommt einmal mehr das gute Zusammenwirken zwischen der Gemeinde und dem Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe (HHG) zum tragen. Als Vorbote für den traditionellen Weihnachtsmarkt dient beim Heimathaus die überdimensionale Pyramide, die stets rechtzeitig zu Beginn der Adventszeit errichtet wird. Traditionell am 3. Adventswochenende lädt dort dann der Dörpener Weihnachtsmarkt zu einem gemütlichen Bummel und Verweilen ein. Fest integriert ist die After-Work-Party des Vereins für Handel, Handwerk und Gewerbe (HHG), die bereits am Freitag dem 13. Dezember stattfindet und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Führungskräfte zu einer vorweihnachtlichen Party beim Heimathaus animiert.

 

Der traditionelle Weihnachtsmarkt mit über 40 gemütlich eingerichteten Ständen öffnet einen Tag später, nämlich am 14. und 15. Dezember 2019 seine Pforten. Viele schöne Dinge aber auch Leckereien werden angeboten. Auch das Rahmenprogramm kann sich sehen lassen. So werden an beiden Tagen wieder zahlreiche Darbietungen auf der Bühne zu sehen und hören sein. Der HHG hat angekündigt, auch in diesem Jahr wieder eine Sonderverlosung der Weihnachtsverlosung am Sonnabend auf dem Weihnachtsmarkt durchzuführen. Lose werden ab dem 1. Advent in den Mitgliedsgeschäften des HHG beim Einkauf oder Bummel ausgegeben. Zahlreiche wertvolle Preise, darunter jeweils ein hochwertiger Preis an jedem Adventswochenende warten auf die Gewinner, die über die Tagespresse und über die Internetpräsenz der Gemeinde und des HHG veröffentlicht werden.

 

Der diesjährige Weihnachtsmarkt wird am Sonnabend dem 14. Dezember um 15 Uhr durch Bürgermeister Manfred Gerdes und Gemeindedirektor Hermann Wocken offiziell eröffnet. Im Anschluss nehmen sie die Siegerehrung des Luftballonwettbewerbes anlässlich der zurückliegenden Markt- und Kirmestage vor. Gegen 16 Uhr wird der Nikolaus erwartet. Von 16.30 bis 17.30 Uhr stimmt der Musikverein Dersum die Gäste auf die Adventszeit ein. Um 19 Uhr ist die Sonderverlosung des HHG beim diesjährigen Weihnachtsmarkt vorgesehen.

 

Am Sonntag dem 15. Dezember öffnet der Weihnachtsmarkt um 14 Uhr seine Pforten. Auf der Bühne wird ab 14.30 Uhr der Chor „Quelle“ zu hören und zu sehen sein. Von 15.30 bis 16 Uhr folgt der Dörpener Shantychor. Im Anschluss wird erneut der Nikolaus erwartet, der die kleinen Besucher mit einigen Leckereien bedenken wird. Im Anschluss dürfen sich die Gäste auf den Gesang der Kinderschola freuen. Fest integriert in das Geschehen sind seit vielen Jahren auch die Jagdhornbläser, die ab 17.15 Uhr auf der Bühne erwartet werden. Den musikalischen Ausklang gibt es bis 19 Uhr mit Weihnachtsmusik durch Empire.


Gewinner der Markt- und Kirmesverlosung 2019

Dörpen. Die Gewinnlose der Markt- und Kirmesverlosung Dörpen wurden am letzten Markttag gezogen. Die Inhaber mit den links angegebenen Losnummern haben einen Preis gewonnen. Die Gewinne können zu den Öffnungszeiten (Allgemeine Öffnungszeiten:

Montag - Mittwoch: 08.00 - 12.30 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr, Donnerstag 08.00 - 12.30 Uhr und 14.00 - 17.45 Uhr, Freitag 08.00 - 12.00 Uhr) Rathaus Zimmer 405 abgeholt werden. Herzlichen Glückwunsch!


Tolle Tage in Dörpen:

Schon mal vormerken: Vom Freitag dem 11. Oktober bis Sonntag dem 13. Oktober feiern wir in der Dörpener Ortsmitte die Markt- und Kirmestage. Los geht es am Freitag mit einem Seniorenfrühstück, einer historischen Landmaschinenausstellung der "Kröchen Klütkers" aus Lehe und dem Fassanstich um 11 Uhr mit Bürgermeister Manfred Gerdes. Ein großes Gewerbezelt und eine Autoschau sind weitere Höhepunkte. Am Sonnabend können die Kinder ihre Marktscheckhefte einlösen und am Luftballonwettbewerb teilnehmen. Am Sonnabend und Sonntag fährt zudem die Kindereisenbahn über den abgesperrten Teil der Hauptstraße. Sonntag finden im Gewerbezelt Tanzdarbietungen, eine Zauber- und Ballonshow sowie die Ziehung der Preise anlässlich der Kirmesverlosung statt. 


Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft: 

Vielseitiger Dörpener Heimatkalender erhältlich


Dörpen. Ein Heimatverein setzt bekanntlich auf die Geschichte und gute Traditionen. Eine gute Tradition ist sicherlich die alljährliche Vorstellung des Dörpener Heimatkalenders, der wie gewohnt zwei Wochen vor dem obligatorischen Fassanstich zu den Dörpener Markt- und Kirmestagen vorgenommen wird. In diesem Jahr finden sich neben einem erfolgreichen Kalendarium erneut mehrere Beiträge von ehrenamtlichen Autoren über bedeutende Themen, wie beispielsweise dem Küstenkanal. Der Vorsitzende Hermann Wacker des Heimatvereins Dörpen verwies bei der offiziellen Übergabe der ersten Exemplare an die Gemeinde auf einen besonders lesenswerten Beitrag über den Bau des Küstenkanals bei Dörpen. Im Rahmen dieses Aufsatzes wird auch die Geschichte der sogenannten Viehtrifftbrücke flankiert, über die einst Landwirte mit ihrem Vieh den Küstenkanal überqueren konnten, um zu den Weiden zu gelangen. Sie wurde im Rahmen von Kampfhandlungen im April 1945 zerstört. Sie befand in unmittelbarer Nähe vom Hof Hopster, der heutigen Josefstraße. In dem Beitrag wird auch auf einen Rechtsstreit mit der Bundesrepublik Deutschland eingegangen, den die Gemeinde von 1963 bis 1998 mit dem Wasser- und Schifffahrtsamt als Straßenbaulastträger führte. Gefordert wurde ein Wiederaufbau. Ob es doch zu einer Einigung kam und in welchem Umfang, wird ebenfalls in dem Aufsatz erläutert. Auch die Entwicklung des Bürgerschützenvereins und der Schützenfeste wird in einem Beitrag dargestellt. Nicht nur die Heimatforschung sondern auch die Übertragung der Gegenwart in zukünftige Generationen ist ein Teil der Arbeit. So findet sich im neuen Heimatkalender auch ein Jahresrückblick von August 2018 bis Juli 2019 mit vielen Themen, die den Ort betreffen. Im Kalendarium wurden bereits zahlreiche Veranstaltungen terminiert, die für einen Großteil der Bevölkerung von Interesse sein könnten. Untermauert werden die Beiträge mit zahlreichen aktuellen und historischen Abbildungen. „Der Heimatkalender ist ein Muss für alle Dörpener Haushalte und die Arbeit die hier ehrenamtlich geleistet wird, ist unbezahlbar“, sagte Manfred Gerdes, Bürgermeister der Gemeinde Dörpen. Ausdrücklich dankte er auch den Sponsoren und die Firma Nordland für die Bereitstellung des Papiers. Das Autorenteam des Kalenders bestand in diesem Jahr unter anderem aus Hans Bülter, Wilhelm Funke und Hermann Wacker. Letzterer lobte auch die gute Zusammenarbeit mit dem grafischen Gewerbe, die sich für das Layout, den Satz und den Druck der neusten Ausgabe verantwortlich zeichnete. Wie der stellvertretende Verwaltungsleiter Christian Zumsande und Werkstattleiter Peter Hilbrands erläuterten, sei die Ausbildung der Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Arbeit an realen Aufträgen in den vielschichtigen Ausbildungsmaßnahmen der Einrichtung von zentraler Bedeutung.

Wacker machte indes abschließend deutlich, dass der erfolgreiche Verkauf der Dörpener Heimatkalender für den Verein wichtige für die Finanzierung der vom Ehrenamt getragenen Arbeit sei. 

 

Foto: Druckfrisch übergab die Johannesburg aus Surwold die ersten Exemplare des neuen Heimatkalenders an den Dörpener Heimatverein. Traditionell erhielten auch in diesem Jahr der Bürgermeister Manfred Gerdes und Gemeindedirektor Hermann Wocken die ersten Exemplare überreicht. Foto: Jürgen Eden



Gemeinschaft mit Herz veranstaltet Shoppingtour 

Dörpen (02. September 2019)–  Im Rahmen der Freizeitgestaltung des ehrenamtlichen Projektes „Gemeinschaft mit Herz“ findet für den Personenkreis 65+ der

Samtgemeinde Dörpen am Donnerstag, den 24. Oktober 2019  eine Shoppingtour zu Magnus de Wall nach Rhauderfehn statt.

 

Die Abfahrt ist um 13.30 Uhr am Busbahnhof beim Schulzentrum Dörpen und die Rückfahrt ab Rhauderfehn um 17.45 Uhr. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, in Ruhe shoppen zu gehen und im Café einzukehren, wo sie Kaffee/Tee und ein Stück Kuchen genießen können. Zudem findet im Handarbeitsladen die Aktion „Tag der Handarbeit“ statt. Die Fahrkarten für die Shoppingtour inclusive Kaffeegedeck können ab sofort bei der Servicestelle Ehrenamt der SG Dörpen, Zimmer 109, während der Sprechzeiten von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr für 13,00 € erworben werden.  

 

Bei weiteren Fragen können Sie sich gern direkt an die Servicestelle Ehrenamt, Tel. 04963/402-117 bzw. -111 wenden.   


Start als Hausfrauensportverein

Dörpen. Die Frauengymnastikgruppe Dörpen feiert ihr 50-jähriges Jubiläum. Leiterin und Mitgründerin Jutta Mielke und Gründungsmitglied Hedwig Knevel erzählen von den Anfängen des "Hausfrauensportvereins" und geben dabei Einblicke in eine andere Zeit.

https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1850099/frauengymnastikgruppe-doerpen-feiert-50-jaehriges-bestehen


Schaurig schöne Märchen für Erwachsene im Dörpener Heimathaus

Dörpen. Die VHS Papenburg veranstaltet in Kooperation mit der Servicestelle Ehrenamt der SG Dörpen und dem Heimatverein Dörpen am Freitag, den 25. Oktober 2019 um 19 Uhr im Heimathaus Dörpen einen „schaurig-schönen Märchenabend voller Magie“ für Erwachsene.  

Die Märchenerzählerin Annemarie Oldenburg nimmt Sie mit in das Reich der schaurigen und wunderlichen Märchen aus aller Welt. 

In uriger Atmosphäre können Sie Getränke und kleine Häppchen käuflich erwerben und damit das Projekt „Gemeinschaft mit Herz“ und den Heimatverein unterstützen.  Die Eintrittskarten können Sie ab Montag, den 2. September 2019 im Vorverkauf bei der Servicestelle Ehrenamt der SG Dörpen, Zimmer 109, während der Sprechzeiten von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr für 6,00 € erwerben. 

Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich gern an die Servicestelle Ehrenamt, Tel. 04963/402-117 bzw. -111.  

 

Weitere Infos zu Annemarie Oldenburg finden Sie auf der externen Homepage unter folgendem Link: 

https://www.maerchenquellruhr.de/das-sind-wir/annemarie-oldenburg/


Kultur pur: Krach am Bach am 24. August

Dörpen. Am Sonnabend dem 24. August bekommen Musikfreunde was für ihre Ohren. Denn das Duo "Querbeat" kommt. Das Gelände vom Heimathaus verwandelt sich dann in eine Musikmeile. Um 20 Uhr geht es los. Veranstalter sind die Samtgemeinde Dörpen, der Heimatverein Dörpen und der Kulturförderverein der Samtgemeinde Dörpen. Festwirt ist das Landhaus Kanne-Hunfeld. 


Baugebietserweiterung „Östlich der Wittefehnstraße“ - Vermarktung von 16 neuen Baugrundstücken startet ab sofort

DÖRPEN. Südlich angrenzend an das Baugebiet „Östlich der Wittefehnstraße“ hat die Gemeinde Dörpen in den vergangenen Monaten 16 neue attraktive Bauplätze entwickelt. Die Erschließungsarbeiten sind inzwischen abgeschlossen, so dass diese Flächen jetzt vermarktet werden können. 

Anträge auf Erwerb eines Baugrundstückes können ab sofort abgegeben werden in Zimmer 207 im Rathaus der Samtgemeinde.

 

Auskünfte erteilt Frau Schmees (Tel. 04963-402207;      E-Mail: schmees@doerpen.de). Es liegen bereits zahlreiche Interessensbekundungen vor, so dass die Gemeinde von einer hohen Nachfrage und einem sehr zügigen Verkauf aller Flächen ausgeht. Sollten mehr Anträge eingehen als Grundstücke zur Verfügung stehen, erfolgt die Vergabe nach Sozialkriterien.  

 

Der Kaufpreis für die Baugrundstücke beträgt wie im ersten Bauabschnitt 66,25 € / m². Für Erwerber mit Kindern im Alter bis zu 12 Jahren wird pro Kind ein Bonus von 3.000 € gewährt. Es gelten die üblichen Vergabekriterien und Verpflichtungen der Gemeinde Dörpen.

 

Die Bauplätze werden nur an einheimische Erwerber zur Selbstnutzung verkauft. Als einheimisch gilt, wer

seit mindestens 5 Jahren seinen Wohnsitz in der Samtgemeinde Dörpen hat oder einen Arbeitsplatz in der Gemeinde Dörpen nachweisen kann oder in der Vergangenheit für mindestens 10 Jahre seinen Lebensmittelpunkt in Dörpen hatte und jetzt zurückkommen möchte.

 

Folgende Verpflichtungen sind mit einem Grundstückskauf verbunden:

Das verkaufte Grundstück ist innerhalb von 2 Jahren nach Verkauf mit einem Wohnhaus zu bebauen (Fertigstellung).

Das Wohnhaus ist vom Erwerber mindestens 5 Jahre lang selbst zu bewohnen. Wenn mehrere Wohneinheiten (z.B. Doppelhaus) entstehen, darf maximal eine Wohneinheit vermietet werden. 

Ein Weiterverkauf im unbebauten Zustand wird ausgeschlossen.

 

Die Gemeinde Dörpen bereitet gerade die Ausweisung eines neuen großen Baugebietes mit 70-80 Bauplätzen westlich der Wittefehnstraße vor. Die Bauplätze werden im Laufe des Jahres 2020 zur Verfügung stehen. 


Dörpen freut sich über Freigabe von wichtiger Verkehrsader

Dörpen. Rund ein Jahr haben die Bauarbeiten an der Neudörpener Straße (Kreisstraße 112) in Dörpen gedauert , weil der Schaden an den Versorgungsleitungen deutlich größer war, als zunächst angenommen. Nun wurde die wichtige Verkehrsader offiziell für den Verkehr freigegeben.  Mehr dazu lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1842769/mit-verspaetung-neudoerpener-strasse-offiziell-freigegeben

Und hier ein Videobeitrag, der in der Ems-Zeitung online-Ausgabe des Internets veröffentlicht wurde: 

https://www.noz.de/video/45034/freigabe-neudorpener-strasse


Dörpener schreibt Buch über Bremer Stadtmusikanten

Dörpen. Was hat ein in Dörpen aufgewachsener Mann im Alter von 56 Jahren mit einem Märchen rund um das 200-jährige Jubiläum der Bremer Stadtmusikanten zu tun? Eine ganze Menge, denn Dieter Brand-Kruth schrieb über die Figuren aus dem Brüder-Grimm-Märchen seine Doktorarbeit und nun auch ein Buch.

Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1785685/autor-aus-doerpen-schreibt-buch-ueber-bremer-stadtmusikanten


Sonntag ist Wahlsonntag

Dörpen. Am Sonntag dem 26. Mai 2019 stehen gleich drei Wahlen im Mittelpunkt. Dabei handelt es sich um die Europa-Wahl, die Landrats-Wahl und die Samtgemeindebürgermeister-Wahl. Auf Ihre Stimmen kommt es an. Gehen Sie wählen. 


Gemeinde würdigt Ehrenamt

Dörpen. Alle zwei Jahre würdigt die Gemeinde Dörpen herausragendes ehrenamtliches Engagement in besonderer Weise. Diesmal wurde im Saal Stricker Jutta Mielke ausgezeichnet. Die 79-Jährige leitet seit 50 Jahren die Frauengymnastikgruppe des SV Blau-Weiß Dörpen. Zudem wurden die Mitarbeiter der katholischen öffentlichen Bücherei (KÖB) geehrt. Für musikalische Unterhaltung sorgte der örtliche Shanty-Chor.

Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1723418/doerpenerin-leitet-seit-50-jahren-gruppe-fuer-frauengymnastik


Oberschüler im Einsatz für Musik und Natur

Dörpen. Im Sommer 2018 gewannen die Bläserklassenschüler der Oberschule (OBS) Dörpen den Wettbewerb der Schülermanager für ein Klassikkonzert. Im Herbst pflanzten Schüler der OBS beim Umwelttag 2000 Bäume. Für diese beiden Projekte sind die Schüler nun für den Titel „Kleine Alltagshelden“ nominiert worden. Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1716645/doerpener-oberschueler-im-einsatz-fuer-musik-und-die-natur


Dörpener Schüler waren zum Landeslesewettbewerb

Dörpen. Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels ist ein Klassiker der Leseförderung. In Lingen hat bereits zum dritten Mal der Bezirksentscheid dieses Wettbewerbs für den Regierungsbezirk Weser-Ems-Süd stattgefunden. Veranstalter war auch diesmal die Stadtbibliothek Lingen. Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/lingen/artikel/1723422/schueler-aus-doerpen-und-bad-bentheim-fahren-zum-landes-lesewettbewerb


Kreative Kids und kluge Köpfe

Dörpen. In stundenlanger Arbeit und mit viel Liebe zum Detail hat Architekt Hans Kuper zusammen mit Vorschulkindern aus dem Kindergarten St. Vitus die St.-Vitus-Kirche Dörpen maßstabgetreu aus Legosteinen nachgebaut. Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1697525/doerpener-vorschulkinder-bauen-st-vitus-kirche-nach


Vorstand vom Heimatverein komplettiert

Dörpen. Wichtige Aufgaben für den gesellschaftlichen Zusammenhalt leistet der Dörpener Heimatverein. Umso erfreulicher ist es, das im Vorstand alle ehrenamtlichen Positionen wieder voll besetzt werden konnten. Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: 

https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1719427/vorstand-des-heimatvereins-doerpen-wieder-komplett


Kids auf den Spuren des Rohstoffs für Reibekuchen, Pommes und Chips

Dörpen. In Dörpen ist es schon seit langem Tradition, das die Erstklässler gemeinsam mit dem Landwirtschaftlichen Ortsverein und dem Heimatverein im Frühling Kartoffeln pflanzen und als Zweitklässler im Herbst ernten. Mehr dazu erfahren Sie im Video der Ems-Zeitung: https://www.noz.de/video/43120/erstklaessler-pflanzen-knollenfruechte-in-doerpen


Tatkräftige Vertreter der Dörpener Wirtschaft

Dörpen. Bei dem Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe (HHG) Dörpen sollen im Vereinsjahr 2019 einige Umstrukturierungen stattfinden. Das hat der Verein auf der Generalversammlung in der Gaststätte Westhus beschlossen. Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1718472/hhg-doerpen-wirbt-fuer-kuemmerer-1


Bundeswasserstraße und Ausbau von Ems-Seitenkanal für Dörpen von hoher Bedeutung

Dörpen. Vielfach unterschätzt wurde bisher die Bedeutung der Bundeswasserstraße für die Dörpener Wirtschaft. Insbesondere die Papierfabrik Nordland war vor über 50 Jahren Dörpen wegen der Nähe zur Ems und dem Küstenkanal angesiedelt, um auf dem Wasserweg per Schiff Zellstoff als Grundlage für die Papierherstellung zu erhalten. Aber auch das Güterverkehrszentrum (GVZ) ist dringend darauf angewiesen. Daher hat der Erhalt der Bundeswasserstraße Ems eine hohe Bedeutung. Noch besser wäre der Ausbau des Ems-Seitenkanals zwischen Papenburg und Dörpen. Die Flächen befinden sich zum Großteil bereits seit vielen Jahrzehnten im Besitz des Bundes. Auch die Planfeststellung ist abgeschlossen. Daher könnte die Ems auf dem Teilstück zwischen Dörpen und Papenburg von einem gleichnamigen Dörpen-Papenburg-Kanal abgelöst werden – zugunsten eines einfacheren Schiffsverkehrs. Die Idee hat das Wasser- und Schifffahrtsamt Meppen vorgestellt. Eine Realisierung käme aber wohl erst in mehreren Jahrzehnten infrage. Mehr dazu lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1715554/ausbau-eines-doerpen-papenburg-kanals-gefordert


Infrastruktur wird verbessert:

Bund investiert in Ausbau des Küstenkanals

Dörpen. Zunächst soll die Schleuse in Dörpen für anderthalb Millionen Euro vergrößert werden, das zweite Projekt betrifft den Küstenkanal zwischen Oldenburg und Dörpen. Der dort geplante Ausbau beläuft sich auf 255 Millionen Euro. Bis zur Fertigstellung vergehen allerdings noch viele Jahre.

Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1709540/bund-investiert-255-millionen-euro-in-kuestenkanal


Schüler vom Dörpener Gymnasium interpretierten Zauberflöte von Mozart

Dörpen. Theater und Gesang zu der Oper „Die Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart hat während eines Opernworkshops für die Schüler der Jahrgänge fünf und sechs des Gymnasiums in Dörpen auf dem Stundenplan gestanden. Mehr dazu lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/rhede/artikel/1714842/doerpener-gymnasiasten-schluepfen-in-opernrolle-1#gallery&0&1&1714842


Dörpen wörtlich 1/2019 online

Dörpen. Wer sind die nächsten Unternehmer, die sich im erweiterten Gewerbegebiet Süd ansiedeln? Was sind die Hintergründe für die lange Bauphase an der Neudörpener Straße? Wie weit ist der neue Kindergarten fertiggestellt? Das und noch viel mehr ist im neuen Dörpen (w)örtlich zu lesen. Sie können sich die aktuelle Frühlingsausgabe herunterladen. 

Download
Zum Download bereit: Das neue Dörpen (w)örtlich (1/2019) ist nun online.
Viele spannende Themen über die Entwicklung in der Gemeinde Dörpen können Sie unserer neuesten Ausgabe entnehmen. Haben Sie Themenvorschläge oder Anregungen? Dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.
Mitteilungsblatt I - 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.7 MB

Caritas-Werkstätten öffnen zum Frühlingsfest

Dörpen. Zaunkieker für den Garten oder ein Edelstahlgrill für die Terrasse: Diese und viele andere handgefertigte Dinge werden derzeit in

höherer Anzahl von Beschäftigten und Fachkräften der Caritas-Werkstatt Dörpen gefertigt. Dabei haben sie nur ein Ziel vor Augen: Das Dörpener Frühlingsfest am 7. April.

 

„Wir bereiten uns

schon seit mehreren Wochen auf das Ereignis vor“, sagt Hubert Vinke, Leiter der Caritas-Werkstatt Dörpen. Er machte deutlich, dass es auch in diesem Jahr wieder viele Überraschungen geben wird. Insbesondere bei der Fertigung von Dekoartikel sei man immer

sehr kreativ. Bei jedem Exponat handelt es sich nach seinen Worten um ein Unikat, das von den Beschäftigten mit unterschiedlichen Handicaps mit viel Geduld und Liebe zum Detail hergestellt wurde. Doch woher stammen die vielen neuen Ideen?

 

„Wir schauen natürlich im Vorfeld, was sich als Trend entwickeln könnte, aber wir horchen natürlich auch genau bei unseren Mitarbeitern, unseren Beschäftigten sowie Angehörigen“, so Vinke weiter. Aber es gibt nach seinen Worten auch Klassiker, die sich seit vielen Jahren großer Beliebtheit erfreuen. Dazu zählen beispielsweise der Gartengrill aus Edelstahl, der im Laufe der Jahre immer weiter optimiert wurde.

 

Natürlich sorgt der Bummel durch die Werkstätten auch für Appetit. Daher öffnet die Cafeteria und umsorgt die Gäste mit selbstgebackenem Kuchen sowie verschiedenen Heißgetränken. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, die Räumlichkeiten zu besichtigen oder sich Informationen über den Freiwilligendienst zu holen. Also auf in die Caritas-Werkstatt Dörpen. Geöffnet hat die Dörpener Caritas Werkstatt am Sonntag dem 7. April von 14 bis 17 Uhr.

 


Vorbereitungen für Dörpener Frühlingsfest

Dörpen. Am Sonntag dem 7. April verwandelt sich die Dörpener Ortsmitte und das Gewerbegebiet in eine farbenfrohe Festmeile. Denn dann wird das Dörpener Frühlingsfest gefeiert. Neu ist nach Angaben des Vereins für Handel, Handwerk und Gewerbe (HHG) die Aktion "Dörpen sucht das Supertalent". Jeder der singen, tanzen oder musizieren kann, darf sich anmelden (Siehe nebenstehendes Plakat). Sowohl Personen als auch Gruppen sind aufgerufen. Die Geschäftswelt öffnet am Sonntagnachmittag ihre Pforten. Bereits einen Tag zuvor ist eine große Jugendfete im Gewerbegebiet Süd geplant. 


Sanierung der Industriestraße in 2020

Dörpen. Die Industriestraße in Dörpen, an deren Ende die Einfahrt zur Papierfabrik Nordland steht, soll im kommenden Jahr saniert werden. Hintergrund ist der Umbau der Papiermaschine (PM) 2. Erste Arbeiten für das 116-Millionen-Euro-Projekt sind bereits im Gange. Mehr dazu lesen Sie in der Ems Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1674827/doerpener-industriestrasse-wird-wegen-nordland-arbeiten-spaeter-saniert


Neue Potenziale für hiesige Firmen

Groningen. Etwa 30 Wirtschaftsvertreter aus Papenburg und Dörpen haben bei einem Besuch der Universität Groningen die Potenziale einer Kooperation von Ökonomie und Wissenschaft ausgelotet. Von beiden Seiten wurde die Bereitschaft signalisiert, in Zukunft enger zusammenarbeiten zu wollen. Mehr dazu lesen Sie in der Ems Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/papenburg/artikel/1658059/neue-potenziale-fuer-firmen-aus-papenburg-und-doerpen


Glückliche Gewinnerin für Auto ermittelt

Dörpen. Das lange Warten hat ein Ende: Carolin Papen aus Kluse hat den Hauptpreis der Weihnachtsverlosung des Vereins für Handel, Handwerk und Gewerbe (HHG) Dörpen gewonnen. Nun ist sie Eigentümerin eines nagelneuen Renault Twingo Life. Mehr dazu lesen Sie in der Ems Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1656185/kluserin-gewinnt-auto-bei-verlosung-in-doerpen-1#gallery&0&0&1656185


Wilhelm Funke seit 60 Jahren in der Dörpener Feuerwehr

Dörpen. Dörpens Ortsbrandmeister Wilfried Ahlers zog anlässlich des diesjährigen Feuerwehrfestes im Saal Stricker Bilanz. 94 Einsätze verzeichnete die Feuerwehr Dörpen Jahr 2018, bei denen 2967 Einsatzstunden, doppelt so viele wie 2017, geleistet worden sind. Ebenso konnten zum dritten Mal in Folge steigende Einsatzzahlen beobachtet werden. Mit den insgesamt 44 Dienstabenden leisteten die Dörpener Einsatzkräfte knapp 4755 Stunden zum Wohle der Bevölkerung. Besonders der extrem trockene Sommer und der Moorbrand bei der Wehrtechnischen Dienststelle (WTD) in Meppen waren ursächlich für das hohe Einsatzaufkommen. Des Weiteren forderten umliegende Feuerwehren immer häufiger den Rüstwagen und die Drehleiter bei speziellen Einsätzen an. Ein besonderes Highlight im vergangenen Jahr, war die Indienststellung des neuen Tanklöschfahrzeugs (TLF) 4000 im November, so Ahlers. Dieses hochmoderne Fahrzeug war erforderlich geworden, da das knapp 30 Jahre alte Vorgängerfahrzeug nicht mehr den Anforderungen entsprach. 

Neuanschaffungen

Ein besonderer Dank galt der Samtgemeinde Dörpen für die gute Zusammenarbeit und der Abwicklung bei der Neuanschaffung. Auch für das Jahr 2019 ist eine Neuanschaffung geplant. Ein neuer und mit modernster Technik ausgestatteter Einsatzleitwagen wird vermutlich im Herbst 2019 in Dienst gestellt. Ein besonderer Dank galt den Partnerinnen und Partnern der Einsatzkräfte, die ihren Feuerwehrmännern und Frauen stets den Rücken freihalten. 

Wocken: Ihr macht fantastischen Job

Samtgemeindebürgermeister Hermann Wocken dankte der Dörper Wehr im Namen des Rates, der Verwaltung, sowie der Gemeinden Dörpen, Neudörpen, Lehe und Neulehe für den unermüdlichen, ehrenamtlichen Einsatz zum Wohle der Bevölkerung im vergangenen Jahr. Ihr macht einen fantastischen Job, denen man großen Dank und Respekt zollen muss, führte Wocken fort. Ein großer Dank galt auch der anwesenden Alters-und Ehrenabteilung, die viele Jahrzehnte einen herausragenden Dienst in der Feuerwehr geleistet haben. 

Stehender Applaus für Wilhelm Funke

Im Mittelpunkt des Festes standen die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr Dörpen. Hans-Bernd Ahlers, stellvertretender Brandabschnittleiter Nord, hatte die große Ehre im Namen des Kreisfeuerwehrverbandes Aschendorf-Hümmling e.V. Wilhelm Funke mit dem Ehrenabzeichen für 60-jährige Mitgliedschaft in Gold zu Ehren. Wilhelm Funke hatte bis zu seiner Ausscheidung aus dem aktiven Dienst jahrelang Posten im Ortskommando der Feuerwehr Dörpen bekleidet. Ahlers dankte Funke für seine langjähre Arbeit im Ehrenamt.

Ehrenabzeichen in Silber für Thieke und Pelle

Kreisbrandmeister Holger Dyckhoff wurde die Ehre zu teil, Bernd Thieke und Wolfgang Pelle mit dem Niedersächsischen Ehrenabzeichen in Silber für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft zu Ehren. Gemeindebrandmeister Horst Kloppenburg beförderte nach Absolvierung der erforderlichen Lehrgänge und der Wahrnehmung von Führungsaufgaben in der Feuerwehr Dörpen, Ralf Sievers zum Oberbrandmeister, Jens Sievers zum Brandmeister, Werner Connemann zum Hauptlöschmeister, sowie Renè Klahsen zum Löschmeister.  

Holger Dyckhoff verwies darauf, dass im Emsland knapp 2800 Feuerwehrfrauen- und Männer, in den 54 Feuerwehren des Landkreises Emslands unermüdlichen Einsatz für die Bevölkerung leisten. Eine Statistik sage aus, dass 80% der Notfälle im Katastrophenschutz von den Feuerwehren abgearbeitet werden. Eine weitere Statistik präsentiert, dass knapp 80% der Brände durch die Freiwilligen Feuerwehren gelöscht werden. Diese Statistik verdeutlicht die Wichtigkeit der Einsatzkräfte. Dafür benötige man aber nicht nur gutes Personal, sondern auch modernste Technik um die zukünftigen Einsätze bestmöglich abarbeiten zu können, führte Dykhoff weiter fort.

(Quelle Feuerwehr Dörpen)


Bürger mit 16 Gestaltungsideen für Kreisel

Dörpen. Nach einem Aufruf der Gemeinde Dörpen, in einem Wettbewerb Vorschläge zur Gestaltung zweier Verkehrskreisel einzureichen, sind 16 Vorschläge von Bürgern eingegangen. Eine Entscheidung soll zeitnah fallen, teilt die Gemeinde mit. Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1633352/16-ideen-von-buergern-fuer-doerpener-kreisel


 

Ideenwettbewerb zur Neugestaltung der Dörpener Kreisel

 

Dörpen. Der Rat der Gemeinde Dörpen hat beschlossen, die beiden Kreisverkehre an der Hauptstraße neu zu gestalten und zu verschönern. Bei den Planungen sollen insbesondere Ideen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Dörpen berücksichtigt werden.

 

In den vergangenen Jahren wurden die im Innenkreis befindlichen Freiflächen geregelt bepflanzt und gepflegt. Optische Highlights oder eine Identifikation mit dem Ort in Form von Skulpturen oder Ähnliches wurden bisher nicht verwendet. Hier sind kreative Ideen und Vorschläge gefragt. Der vorhandene Lichtmast im Kreisverkehr beim Lidl- Markt soll erhalten bleiben und im Gestaltungskonzept einbezogen werden. Geringfügige Änderungen oder eine farbliche Umgestaltung sind zulässig. 

 

Folgende Eckdaten dienen als Orientierungspunkte für die Erarbeitung eines Gestaltungsvorschlags:

 

 

 

Kreisverkehr (Edeka-Markt)

Kreisverkehr (Lidl-Markt)

Durchmesser:

ca. 12 Meter (Innenkreis)

ca. 12 Meter (Innenkreis)

Fläche:

ca. 113 m2

ca. 113 m2

Anschlüsse:

Strom/Wasser

Strom

Aufbauten:

keine vorhanden

Lichtmast (Erhalt)

     

 

Allgemeine Anmerkungen:

Eine möglichst pflegeleichte Gestaltung

Keine Werbeanlagen (rechtlich nicht zulässig, lt. StVo)

Keine LED-Tafeln (rechtlich nicht zulässig, lt. StVo)

 

 

Die Gemeinde Dörpen eröffnet hiermit einen Ideenwettbewerb zur Neugestaltung der Kreisverkehre. Interessierte Bürgerinnen und Bürger, egal ob Jung oder Alt, können ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Die Gestaltungsideen können schriftlich und/oder zeichnerisch beim Baumt der Samtgemeinde Dörpen, Hauptstraße 25 in 26892 Dörpen, gerne auch per E-Mail unter: von_Hebel@doerpen.de, bis spätestens zum 15.01.2019 eingereicht werden.

Die besten drei Entwürfe werden mit Einkaufsgutscheinen im Wert von 150,- € (Platz 1), 100,- € (Platz 2) und 50,- € (Platz 3) prämiert.

Der Rat der Gemeinde Dörpen wird sich intensiv mit den eingereichten Vorschlägen auseinandersetzen und ein abschließendes Konzept erarbeiten, welches dann im Frühjahr 2019 umgesetzt werden soll.


Schulchronik Dörpen 

Dörpen. Anlässlich des 80-jährigen Bestehens der Grundschule Dörpen wurde eine Schulchronik veröffentlicht. Der pensionierte Schulleiter Heinz Ahlers hat einen Großteil der Fotos zusammengetragen, die durch seine Nachfolger ergänzt wurden. In Zusammenarbeit mit der Verwaltung im Dörpener Rathaus wurde daraus eine Schulchronik erstellt. 

Die Chronik zeigt viele unvergessliche Ereignisse und Attraktionen aus den letzten 80 Jahren. Diese können Siebei der Grundschule Dörpen oder im Rathaus der Samtgemeinde Dörpen Zimmer 209 für 9,50 Euro erwerben.


Sternsingeraktion:

Königlicher Besuch im Dörpener Rathaus

Dörpen. Nicht nur beim Bundespräsidenten und der Bundeskanzlerin, sondern auch beim Samtgemeindebürgermeister Hermann Wocken und Dörpenes Bürgermeister Manfred Gerdes machen die Sternsinger halt. Am Freitag, also zwei Tage vor der eigentlichen Sternsingeraktion waren die drei Majestäten Caspar, Melchior und Balthasar zu Gast am Verwaltungssitz um eine milde Gabe für das Kindermissionswerk zu bitten. Die Spenden sind für die Förderung von Kindern mit Behinderungen in Peru vorgesehen. 

 

„Stern über Betlehem, zeig mir den Weg“ sangen sie. Der Weg der Sternsingeraktion führt in diesem Jahr nach Peru, wo Menschen mit Behinderungen einer stärkeren Förderung bedürfen. Denn Ausgrenzung, Diskriminierung und keine Chance auf Förderung: Das erleben viele Kinder mit Behinderung in armen Regionen des südamerikanischen Landes jeden Tag. In dem Zentrum „Yancana Huasy“ sollen mit den Spenden künftig mehr Mädchen und Jungen mit geistiger und körperlicher Behinderung unabhängig von der finanziellen Situation ihrer Familien Unterstützung und Förderung erfahren. „Wir freuen uns sehr, dass ihr den Segen in unser Haus bringt. Aber mit der Aktion wird auch deutlich, das unsere Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen über den Tellerrand schauen und mit der Sternsingeraktion in anderen Teilen der Welt versuchen zu helfen“, lobte der Samtgemeindebürgermeister Hermann Wocken das Engagement. Zudem begrüßte er, dass die Sternsinger während der Öffnungszeiten des Rathauses kamen. Bürgermeister Manfred Gerdes begrüßte die Sternsinger ebenfalls: „Ich freue mich über das ehrenamtliche Engagement“, so Gerdes. Als sichtbares Zeichen schrieben sie an die Klinker im Eingangsbereiches die Buchstaben CMB. Das steht lateinisch einerseits für „Christus Mansionem Benedicat“ und bedeutet „Christus schütze dieses Haus“. Andererseits steht es für die heiligen drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar. 

 

Foto: Samtgemeindebürgermeister Hermann Wocken und Dörpenes Bürgermeister Manfred Gerdes freuten sich über den königlichen Besuch im Rathaus. Begleitet wurden die Sternsinger von der Gemeindereferentin Kirstin Griep-Raming und den Müttern der jungen Sternsingern. Foto: Jürgen Eden


Dörpen (w)örtlich III/2018 steht zum Download bereit

Dörpen. Der Einzelhandelsstandort Dörpen wird noch attraktiver. Der Breitbandausbau schreitet voran und auch die Möglichkeiten für kulturelle Veranstaltungen werden erweitert. Außerdem konnte das Ärzteangebot erweitert werden. Über diese und noch viele andere Themen lesen in der neuesten Dörpen-(w)örtlich-Ausgabe (III/2018). Auch für "Buten-Dörpener" und andere Interessenten besteht die Möglichkeit der Information. Dazu laden Sie bequem unsere PFD-Datei herunter. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim lesen. Über Ihre Anregungen freuen wir uns.  

Download
Laden Sie unsere Dörpen-(w)örtlich-Ausgabe III/2018 hier herunter
Viele spannende Themen über die Entwicklung erwarten Sie hier.
Mitteilungsblatt III - 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.7 MB

Auto als Hauptpreis bei HHG-Weihnachtsverlosung

Dörpen. Gleich doppelte Gewinnchancen gibt es nach Angaben des HHG Dörpen bei der diesjährigen Weihnachtsverlosung. Bei wem hat die Glücksgöttin Fortuna in diesem Jahr ein ganz besonderes Einsehen und beschert als Hauptpreis ein Auto des Herstellers Renault und des Modells „Twingo Life“. Das entscheidet sich am Donnerstag dem 27. Dezember ab 18 Uhr, wenn beim Edeka-Markt Schneider die öffentliche Auslösung des Hauptpreises sowie zahlreicher Sachpreise erfolgt. Die Inhaber der Lose haben gleich doppelte Gewinnchancen. Denn neben der Hauptziehung erfolgt eine Sonderziehung am 15. Dezember um 19 Uhr auf dem Dörpener Weihnachtsmarkt. Entgegen der Hauptziehung muss man hier allerdings anwesend sein, um teilnehmen zu können. Als Hauptpreis wird hier ein Gazelle E-Bike ausgelobt. Außerdem wechseln ein Metz-Fernseher, ein Block-Internet-Radio, eine Leonardo-Kette und ein Präsentkorb an diesem Abend die Besitzer. Lose werden seit dem 1. Adventswochenende in allen Mitgliedsbetrieben des HHG ausgegeben.


25-jährige Partnerschaft mit Dobron

Dörpen. Aus Feinden wurden Freunde: Vor über 70 Jahren trafen die Bewohner der Gemeinden Dörpen und Dobron das erste Mal auf einander. Wir sind glücklich über die Partnerschaft, die mehrere Generationen verbindet. Heute hat sich eine wahre Freundschaft zwischen ihnen entwickelt. Ihre Partnerschaft erzählt eine Geschichte, über die unser Regionalsender EV1.TV berichtet. Hier der Link zum externen Filmbeitrag: http://www.ev1.tv/nachrichten--wetter/beitraege/doerpen-und-dobron-feiern-eine-25-jaehrige-partnerschaft_60778

 

Eine Berichterstattung der Ems-Zeitung finden Sie unter folgendem Link: 

https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1594128/gemeinden-doerpen-und-dobron-seit-25-jahren-partner-1#gallery&0&0&1594128

 

Der Dörpener Journalist Jürgen Eden hat einige Fotos von der offiziellen Begegnung zur Verfügung gestellt, die Sie in der Bildergalerie sichten können. 


Alle 74 Bauplätze in „Nördlich Nordesch“ verkauft

Die Straßen sind ausgebaut und die Laternen leuchten: Das Baugebiet „Nördlich Nordesch“ in Dörpen ist fertig und nun von der Gemeinde abgenommen worden. Alle 74 Bauplätze sind bereits verkauft. Einen Bericht dazu finden Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1594890/alle-74-bauplaetze-in-noerdlich-nordesch-in-doerpen-verkauft-1


Sperrung von Bahnübergängen aufgrund von Bauarbeiten

Dörpen. Nach unseren Informationen führen Gleisbauarbeiten an den Bahnübergängen im Zuge

der B70 in Kluse in der Zeit vom 22.11.18, 10:00 Uhr bis zum 30.11.18, 10:00 Uhr

Wippinger Kirchweg in der Zeit vom 09.11.18, 10:45 Uhr bis zum 12.12.18, 20:00 Uhr,

Koopswegin der Zeit vom 09.11.18, 10:45 Uhr bis zum 13.12.18, 20:00 Uhr,

Krallmannswegin der Zeit vom 09.11.18, 10:45 Uhr bis zum 13.12.18, 20:00 Uhr,

Neuahlener Straße in der Zeit vom 22.11.18, 19:00 Uhr bis zum 30.11.18, 22:00 Uhr und der

Heidewegin der Zeit vom 14.11.18, 07:00 Uhr bis zum 01.12.18, 22:00 Uhr

K112 (Neudörpener Str.) in Dörpen in der Zeit vom 22.11.18, 20 Uhr bis zum 03.12.18, 22 Uhr

zu VOLLSPERUNGENder Bahnübergänge.

Der o.g. Plan kann durch unvorhergesehene Verzögerungen kurzfristig verändert werden. 

Umleitungen sind ausgeschildert. Es ist ein Schienenersatzverkehr von der Bahn eingerichtet.

Bitte beachten Sie die Hinweise in der hiesigen Presse.

Anlage Umleitungspläne für die B70 in Kluse und K112 in Dörpen. Pläne ohne Gewähr.


Gewerbegebiet Rägertstraße füllt sich weiter:

Oralchirurg zieht nach Dörpen

Dörpen. Dörpen bekommt eine Zahnarztpraxis für Oralchirurgie. Der seit 2010 in Surwold praktizierende Zahnarzt und Oralchirurg Marc Dickebohm siedelt um und baut im Gewerbegebiet „Südlich Rägertstraße“ eine neue Praxis. Mitte nächsten Jahres soll der Umzug erfolgen. Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1573927/oralchirurg-zieht-von-surwold-nach-doerpen#gallery&0&0&1573927


Migrationsberatung künftig im Rathaus

Ab dem 23.10.2018 findet die Migrationsberatung des Deutschen Roten Kreuz (DRK)  nicht mehr wie bisher im Heimathaus statt, sondern im Rathaus der Samtgemeinde Dörpen.

 

Marina Niesmann, Migrationsberaterin vom DRK und Nachfolgerin von Nadja Wilken, wird dann jeden Dienstag von 14.30 Uhr – 16.30 Uhr die Sprechstunden im Zimmer 304 / 2. OG abhalten. Frau Niesmann ist zu erreichen unter den Telefonnummern 04961-91232024 oder Hy 0159-04833004.


Dörpen – Einbruchsserie:

Gemeinde lobt hohe Belohnung aus

In den vergangenen Monaten ist es in Dörpen zu zahlreichen Straftaten, insbesondere in Form von Einbrüchen und Vandalismus gekommen. 

Durch die Tatserie ist es bei den Bürgern der Gemeinde zu einer massiven Beeinträchtigung des subjektiven Sicherheitsgefühls gekommen. 

Die Gemeinde tut in Zusammenarbeit mit der Polizei alles dafür, dass die Taten schnellstmöglich aufgeklärt und die Täter zur Rechenschaft gezogen werden können. Die Ermittler sind bei ihrer Arbeit unter anderem auf Zeugenaussagen aus der Bevölkerung angewiesen. In diesem Zusammenhang  lobt die Gemeinde Dörpen eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro für Hinweise aus, die zur Überführung der Täter führen.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (04961) 9260 bei der Polizei in Papenburg zu melden.       


Preise der Kirmesverlosung in Dörpen abholen

Dörpen. Viele Glückspilze der Kirmesverlosung der Gemeinde Dörpen haben ihre Preise noch nicht abgeholt. Die Lose können bis zum 31. Oktober 2018 im Rathaus der Samtgemeinde Dörpen, Zimmer 405, eingelöst werden. Danach verfällt der Gewinn. Folgende Lose haben gewonnen: 

Losnummern:

54819, 54904, 54950, 54978, 54989. 55051, 55128, 55161, 55215, 55220, 55327, 55334,

55364, 55365, 55379, 55382, 55523, 55557, 55589, 55595, 55635, 55638, 55658, 55728,

55772, 55777, 55849, 55907, 56000, 56223, 56228, 56310, 58282, 58290, 58305, 58313,

58315, 58412, 59311, 59348, 59353, 59364, 59388, 59412, 59500, 59558, 59667, 59714,

59719, 59726, 70039, 70073, 70110, 70252, 70271, 70300, 70363, 70421, 70440, 70452, 70495, 70502, 70627, 70693, 70721, 70796, 70839, 70848, 70891, 70903, 70955, 70989, 71127, 71147, 71166, 71191, 71196, 71200, 71233, 71235, 71254, 71267, 71298, 71341,

71351, 71375, 71380, 71468, 71497, 71710, 71729, 71732, 71765, 71805, 71811, 71850,

71891, 71920, 76415, 76431, 76765, 76774


Neue Programmpunkte für

historisches Volksfest

Dörpener Markt- und Kirmestage mit vielseitigen Angeboten für Jung und Alt 

DÖRPEN. Vom 12. bis 14. Oktober ist wieder richtig was los in der Gemeinde Dörpen. Denn dann steigen die Dörpener Markt- und Kirmestage. So öffnen zahlreiche Fahrgeschäfte, Verkaufsstände sowie ein Gewerbezelt und Sonderschauen rund um die St.-Vitus-Kirche ihre Pforten. Neu sind ein der maritime Auftakt der Emsschipper am Freitag ab 11 Uhr, die Zusatzverlosung im Rahmen der Marktscheckheft-Aktion am Sonnabend und der Bauern- und Handwerkermarkt am Sonntag.

Den Auftakt bildet am Freitagmorgen eine historische Landmaschinenausstellung der „Kröchen-Klütker“ aus der Nachbargemeinde Lehe. Bereits ab 10 Uhr tuckern die ersten historischen Maschinen vor sich hin und erinnern so an den Kulturwandel, der von der Landwirtschaft ausging. Richtig was los ist auch auf der 40. Gewerbeschau des Vereins für Handel, Handwerk und Gewerbe Dörpen (HHG). Denn zahlreiche ortsansässige Firmen aus dem Mittelstand zeigen ab 11 Uhr an ihren attraktiven Ständen die neuesten Entwicklungen in Sachen Mode, Wohnen, Garten und Technik auf. Am Sonnabend können die Marktscheckhefte an den Fahrgeschäften und Ständen eingelöst werden. Außerdem bieten viele Schausteller und andere Beschicker ermäßigte Preise an ihren Karussells und Verkaufsständen. Ob Fortuna ein Einsehen hat wird ab 17.45 Uhr am Gemeindestand beantwortet wenn eine Sonderziehung aus der Scheckheftaktion erfolgt. Am Sonntag öffnen die Schausteller nochmals ihre Buden, Verkaufsstände und Fahrgeschäfte und laden zu einigen vergnüglichen Stunden ein. Erstmals ist auf dem Festgelände ein Hobby- und Bauernmarkt geplant. Im Außenbereich findet nochmals eine Autosonderschau statt. Die Geschäftswelt lädt indes zum verkaufsoffenen Sonntag ebenfalls die Pforten. Außerdem wird ein Heißluftballon starten, der von der VGH-Agentur Bernd Veenker gesponsert wird. Im Ausstellungszelt dürfen sich die Gäste von 14 bis 18 Uhr auf verschiedenste Tanz- und Showdarbietungen freuen. Den Abschluss bildet ab 17.30 Uhr dann die Ziehung bei der großen Sonderverlosung. 


In Dörpen wird dritte Krippe gebaut

Dörpen. Wer hätte das gedacht? Vor einigen Jahren bestimmte noch der demographische Wandel viele Handlungsfelder. Doch kann der Gestaltungswille wieder auf höhere Geburtenzahlen fokussiert werden. So wird in Dörpen eine dritte Kindertagesstätte gebaut. Der geplante Neubau dieses Krippenangebotes startet in Kürze. Denn die Baugenehmigung liegt bereits vor. Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1538854/kita-neubau-in-doerpen-kann-mitte-oktober-starten-1


Dörpener Kraftfuttermittelwerk kann erweitern

Das Kraftfuttermittelwerk in Dörpen kann wie geplant erweitert werden. Der Gemeinderat hat den notwendigen letzten Verfahrensschritt zur Änderung des Bebauungsplans zugestimmt. Entschieden wurde auch über zwei weitere B-Pläne, in denen es um Wohnbebauung geht. Mehr lesen Sie in der Ems-Zeitung unter folgendem Link: https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1540173/kraftfutterwerk-in-doerpen-kann-erweitern


Oberschüler pflanzten in Dörpen über 2.000 Bäume

stmi Dörpen. Beim Umwelttag haben die Achtklässler der Oberschule (OBS) Dörpen 2000 Bäume in der Nähe des Sportplatzes gepflanzt. Die Aktion fand am Donnerstag gemeinsam mit der Gemeinde und dem Hegering Dörpen statt.

Mehr lesen Sie in der Ems- Zeitung unter folgendem Link https://www.noz.de/lokales/doerpen/artikel/1540043/oberschueler-pflanzen-2000-baeume-in-doerpen-1#gallery&0&0&1540043


Filmbeitrag über Inklusion braucht Aktion

Dörpen: Inklusion durch Sport ist im Emsland eine absolute Erfolgsgeschichte. Das Projekt indus organisiert Sportangebote und weitere Aktionen rund um die Themen Sport und Inklusion. Bei dem Projekt "Inklusion braucht Aktion" haben sie am vergangenen Wochenende bei der Organisation einer inklusiven Radtour mitgewirkt.

 

Einen Filmbeitrag erstellte der regionale TV-Sender EV1 unter folgendem Link: https://www.noz.de/video/39368/inklusive-radtour-im-regen-von-doerpen-nach-papenburg


Inklusive Radtour trotz Regen und Wind ein großer Erfolg

Dörpen. Ein gemeinsames Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung – unter

diesem Motto stand die Tagesetappe der inklusiven Radtour von Dörpen nach Papenburg. Eingebunden in die diesjährige deutschlandweite Aktion „Inklusion braucht Aktion“ des Vereins Health Media hatte das Inklusionsprojekt InduS vom Kreissportbund Emsland (KSB), die Samtgemeinde Dörpen und die Stadt Papenburg diese Tagesetappe organisiert und möglich gemacht. Zum Start wurde den knapp 200 Gästen am Heimathaus in Dörpen mit dem Musikverein Dersum und den Tanzmäusen von Blau-Weiß Dörpen ein abwechlungsreiches Auftaktprogramm geboten. Mit dem Startpfiff gegen 12 Uhr schickte Samtgemeindebürgermeister Hermann Wocken die 75 Radfahrer mit und ohne Behinderung in mehreren Gruppen auf die 22 Kilometer lange Etappe von Dörpen nach Papenburg. Karl Grandt, Projektleiter der bundesweiten Aktion, und Hans-Peter Durst, mehrfacher Europa- und Weltmeister sowie dreifacher Gold- und Silbermedaillengewinner im Paracycling, führte die Spitze des Teilnehmerfeldes an. Ebenso waren Vertreter vom Kreisportbund, der Stadt Papenburg, dem St. Lukas-Heim und vom Projekt InduS dabei. Ob auf dem Dreirad, im Rollstuhl oder auf dem Fahrrad, trotz der widrigen Witterungsverhältnisse hatten alle Teilnehmer viel Spaß auf der vom ADFC Papenburg hervorragend ausgearbeiteten und begleiteten Tour. „Wir wollen mit dieser Aktion die Bevökerung verstärkt für das Thema Inklusion sensibilisieren“, erlärte Karl Grandt den Hintergrund der Aktion. Ziemlich durchnässt aber wohlbehalten und gutgelaunt trafen alle Teilnehmer am frühen Nachmittag an der Kesselschmiede in Papenburg ein. Auch Ursula Mersmann, Behindertenbeauftragte vom Landkreis Emsland, war zur Begrüßung gekommen.

 

Wie beim Start in Dörpen hatten auch die Organisatoren der Stadt Papenburg ein unterhaltsames Zielprogramm zusammengestellt. Es war für die Besucher und Teilnehmer Kaffee und Kuchen vorbereitet, die Gruppe Windspiel vom St. Lukas -Heim unterhielt musikalisch und zwei Tanzgruppen vom SV Papenburg boten sportliche Tanzeinlagen. Für Organisatoren, Teilnehmer und Besucher war es trotz des regenerischen Wetters

eine absolut gelungene Veranstaltung. Großen Dank gilt allen Helfern und Unterstützern. Ohne sie hätte die Veranstaltung nicht durchgeführt werden können.


Polizei und Gemeinde bekämpfen Einbruchserie

Dörpen. In den vergangenen Wochen ist es in Dörpen zu einer Serie von Einbrüchen gekommen. Betroffen waren davon in erster Linie Firmengebäude. Die Beamten der Polizei aus Dörpen und Papenburg gehen davon aus, dass die Taten auf das Konto der jeweils selben Täter gehen. Durch aufwändige Ermittlungsarbeit ist es gelungen, vielversprechende Spuren zu sichern, die zu einer beweissicheren Überführung der Täter beitragen könnten.

Gemeinsames Maßnahmenpaket

Weil die Einbrüche zu einer deutlich negativen Beeinträchtigung des Sicherheitsgefühls der Bürger in Dörpen führten, haben sich am Dienstag Vertreter der Polizei mit den Bürgermeistern und der Verwaltungsführung der Samtgemeinde und der Gemeinde Dörpen ausgetauscht. Mit einem gemeinsamen Maßnahmenpaket sollen zukünftige Taten erschwert und das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürger gestärkt werden. Die Polizei wird ihre Streifentätigkeit mit uniformierten und zivilen Beamten noch einmal deutlich ausweiten. Die Gemeinde wird die Straßenbeleuchtungen darüber hinaus deutlich länger eingeschaltet lassen, als bislang gewohnt. Polizei, Gemeinde und Samtgemeinde haben einen engen Austausch und flexible Reaktionen auf weitere Taten vereinbart. 

Nicht an Spekulationen beteiligen

Die Bürger werden dringend gebeten, sich nicht an Spekulationen und teils falschen Behauptungen in sozialen Netzwerken zu beteiligten. Die Polizei bittet Zeugen, im akuten Fall einer gerade stattfindenden Tat, sofort den Notruf unter 110 zu wählen. Weitere Hinweise nehmend die Dienststelle in Dörpen und Papenburg entgegen.