Herzlich willkommen


Fotos: Jürgen Eden, Dörpen 


News

Dörpener Heimatkalender 2021 offiziell vorgestellt

Dörpen. Der leichte Geruch von Druckerschwärze bestimmten bei einem traditionellen Termin das Geschehen im Dörpener Heimathaus. Denn Vertreter des Grafischen Gewerbes der Johannesburg übergaben die noch druckfrischen Exemplare des neuen Dörpener Heimatkalenders 2021 an Vertreter des Heimatvereins und der Gemeinde. 

 

„Der neue Heimatkalender macht Lust auf das nächste Jahr, das hoffentlich nicht mehr so stark von den Einflüssen des Corona-Virus geprägt ist“, sagte Bürgermeister Manfred Gerdes beim Durchblättern. Dem Heimatverein bescheinigte Gerdes erneut viel Geschick beim Erstellen der inzwischen 32. Auflage. Darin enthalten ist nicht nur ein umfangreiches Kalendarium mit wichtigen Dörpener Terminen sowie dem 100-jährigen Kalender. Auch viele Momentaufnahmen aus dem Ort wurden fotografisch festgehalten. Der Vorsitzende des Heimatvereins Hermann Wacker ging auf das Corona-Jahr 2020 ein. „All das, was uns selbstverständlich erschien, geriet ins Wanken“, sagte Wacker, der mit Wilhelm Funke und Hans Bülter zum Redaktionsteam der neuen Ausgabe gehörte. Das Dörpener Frühlingsfest und Schützenfest aber auch die Markt- und Kirmestage mussten abgesagt werden. „Das war ein Schock, hatten wir doch in einer Zeit gelebt, wo wir glaubten, dass alles beherrschbar ist“, so der Vorsitzende weiter. Anhand einiger Beispiele im Heimatkalender wird jedoch, dass Pandemien und unglückliche Wetterumstände auch im Emsland immer wieder den Menschen Unglück und Tod brachten. Umso dankbarer waren alle Heimatfreunde, dass die jährliche Tagesfahrt des Vereins stattfinden konnte. Sie führte im August in das Saterland, wo unter anderem das Erden- und Kompostwerk Strenge sowie das Fehnmuseum in Elisabethfehn und eine Kapelle aus dem 13. Jahrhundert der Johanniter-Mönche in Bokelesch besichtigt wurden. Einen Dank richtete er an den Papierhersteller UPM, die Gemeinde und ehrenamtlichen Autoren und Fotografen richtete Wacker seinen Dank. Gewürdigt wurde auch die Arbeit des Grafischen Gewerbes der Johannesburg. Denn dort wurden die Satz- und Layoutarbeiten sowie der Druck in verlässlicher Weise sichergestellt. Dessen Werkstattleiter Peter Hilbrands machte deutlich, dass reale Aufträge von großer Bedeutung für den Ausbildungserfolg der Einrichtung seien. Der Dörpener Heimatkalender ist ab sofort für fünf Euro im Rathaus Dörpen, bei Schreibwaren Albers an der Dörpener Hauptstraße 86 sowie jeweils mittwochs von 15 – 18 Uhr im Heimathaus Dörpen an der Ahlener Straße erhältlich. 

Weitere Nachrichten finden Sie in der Rubrik "Aktuelles". 


Kontakt


Kurze Wege und zeitnahe sowie tragfähige Entscheidungen zeichnen uns aus. Sie erreichen uns persönlich im Rathaus, per Telefon (04963-402-0) und auf elektronischem Weg per Email (info@gemeinde-doerpen.de)

 



Sie möchten in Dörpen investieren?

Profitieren Sie von der sehr guten Infrastruktur in Dörpen.

Wir halten zahlreiche Gewerbe- und Industrieflächen für Ihr Vorhaben bereit. 

Infos im Rathaus Zimmer 205